Admin

banner2

KEV´81 bei Facebook



zertifiziert mit

 

Drucken
24
Mär

Der Ausblick – Volles Wochenende zum Abschluss der Saison für den KEV

. Veröffentlicht in News

DNL und Schüler haben zwar schon Feierabend, dafür müssen die jüngeren Spieler des KEV 1981 noch einmal richtig ran: Team II der Bambinis ist am Samstag zu Gast in Königsborn. Team I spielt am Sonntag zuhause. Das Team II der Kleinschüler steht mit Coach Kleckers vor einem wahren Marathon. So tritt man Freitag zuhause gegen Iserlohn, Samstag und Sonntag auswärts gegen Kassel und Frankfurt an. Team I ist am Samstag am Seilersee und trifft am Folgetag zuhause auf die Roosters. Die Knaben II spielen am Samstag zuhause gegen Kassel. Für das Team I der U14 geht es Freitagmorgen in der Frühe nach Schwenningen. Dort spielen die Jungs um den DEL-Cup.

 Am Samstag startet das Wochenende für die Bambinis: Jens Thiesen wird das Team II am Samstag bei dem Turnier in Königsborn betreuen. Um 10.45 Uhr geht es für viele der Spieler zum letzten Mal in dieser Saison gegen Mannschaften aus dem Umland. Dann trifft das Team wieder auf die Gastgeber aus Unna, Bergisch Land und Herne. Team I ist dann am Sonntag zum Heimturnier dran. Gegen Köln, Düsseldorf und Iserlohn schickt Willy Mühlenhaus wieder sein junges Team ins Rennen.

Doch beendet ist der Arbeitstag für Coach Willy dann noch nicht: Denn um 16.45 Uhr trifft seine Kleinschülermannschaft zuhause auf Iserlohn. Schon am Samstag muss das Team I am Seilersee bestehen. Tatsächlich sind die Partien eher unbedeutend für den KEV, holte man doch bereits am vergangenen Wochenende die NRW-Meisterschaft und ist nicht mehr von Rang 1 zu verdrängen. Dennoch wird die Mannschaft alles geben, um auch die letzten beiden Spiele der Saison zu gewinnen. Dann allerdings nicht in kompletter Besetzung, denn es spiele u.a. auch das Team II der U12, sowie der U14. Hier werden wieder einige Spieler benötigt, denn Team II der Kleinschüler kann ebenfalls noch Erster werden in der Gruppe B.

So hat Coach Kleckers mit seinem Team gleich drei Spiele an diesem Wochenende. Schon am Freitag geht es um 18.30 Uhr zuhause gegen die Roosters. Dabei sind die Iserlohner auf dem 3. Platz derzeit der ärgste Konkurrent der Krefelder: Denn sie haben erst 14 Spiele absolviert und könnten in den letzten vier noch acht Punkte holen und damit am KEV vorbeiziehen. Doch auch Krefeld hat noch vier Spiele. Aus diesen würden rein rechnerisch bei einem Sieg gegen die Roosters vier Punkte zu Platz 1 reichen. Man könnte also mit dem Sieg am Freitag schon einen großen Schritt in Richtung Saisonsieg machen. Am Samstag muss das Team dann auswärts um 13.15 Uhr in Kassel ran. Die Huskies liegen direkt hinter den Jungs vom Seilersee. Am Sonntag dann zu Spiel III: Auswärts in Frankfurt geht es um 14.15 Uhr gegen den Tabellenletzten.

Das Team II der Knaben spielt am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr zuhause gegen den Tabellenersten. Unterstützt wird die Mannschaft von Jens Thiesen wieder von zwei Spielern der Kleinschüler. Dennoch wird es wohl sehr schwer werden gegen die extrem starken Huskies, die dem KEV bereits eine schmerzliche Niederlage in Kassel beibrachte.

Das Team I der Knaben reist schon morgen zum Saisonabschluss mit Trainer Robin Beckers nach Schwenningen. Hier geht es im DEL-Cup gegen die besten Mannschaften aus ganz Deutschland. In Gruppe B geht es gegen Mannheim, Landshut und Augsburg. Sowohl die Adler, als auch der AEV sind keine Unbekannten für die Krefelder. Gegen beide Mannschaften musste man zuletzt knappe Niederlagen einstecken. Landshut ist die einzige Unbekannte in der Gruppe. Es geht dann erst einmal um Rang zwei für die Krefelder. Es folgen Viertel- und Halbfinale, sowie das große Finale. Alle Mannschaften spielen die Platzierung aus, kommen also mindestens auf fünf Spiele. „In Gruppe B ist unser Ziel Platz 2. Das wird schwierig werden, denn Augsburg hat sich extrem steigern können in dieser Saison. Dennoch können wir sie schlagen. Mannheim ist stark. Landshut ist in Bayern Vizemeister geworden. Wir werden sehen, was uns erwartet!“, sagt Trainer Robin Beckers.

Sicher ist: Die Gruppe B wird nicht einfach. Landshut ist mit 10 Siegen, zwei Unentschieden und nur vier Niederlagen aus 16 Spielen aus der Meisterrunde als Vizemeister hervorgegangen. Nur Reichersbeuren war noch besser. Dennoch zeigten die Krefelder, dass sie gegen jede Mannschaft bestehen können und steigerten sich über die Saison kontinuierlich. Wer die Spiele gerne verfolgen will, es aber nicht nach Schwenningen schafft, der kann sich den Livestream anschauen unter:

https://broadcast.fem.tu-ilmenau.de/events/eishockey2017/

Krefeld beginnt bereits am Freitag mit der Partie gegen Mannheim um 18.00 Uhr.

  • sparkasse-kr.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • bauer.png
  • silbud.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • canpro-sport.png
  • btn_patraining.png
  • schulz-group.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • jss-partner.png