Admin

banner2

KEV´81 bei Facebook



zertifiziert mit

 

Drucken
18
Sep

Viele Siege und wichtige Punkte für den KEV 81

. Veröffentlicht in News

Die DNL holt wichtige drei Punkte gegen Regensburg, nachdem man am Samstag eine knappe Partie verlor. Die Schüler gewinnen gegen die DEG souverän und die Knaben gehen mit einem Sieg und einer Niederlage aus dem Wochenende. Team I der Kleinschüler gewinnt das Turnier in Belgien und Team II das Samstagsspiel gegen den EV Duisburg.

 

Die Kleinschüler II waren mit Coach Kleckers am Samstagmorgen um 9.30 Uhr in Duisburg zu Gast. Dank eines sehr starken und torreichen Beginns, ging das Team schnell in Führung und mit 6:2 Toren in die erste Drittelpause. Die Mannschaft schaltete dann ein wenig zurück, Duisburg kam besser ins Spiel und konnte die letzten beiden Drittel ausgeglichener gestalten. Dennoch gewann der KEV am Ende mit 13:8. Team I der Kleinschüler war am Sonntag zu einem Tagesturnier in Belgien eingeladen. Die Cold Play Sharks hatten zu einem Saisonvorbereitungscup geladen. Mit nur einem einzigen Gegentor dominierte die Krefelder U12 das Turnier und gewann am Ende völlig ungefährdet. Coach Mühlenhaus hatte eine junge Mannschaft aufgestellt, da einige seiner Jungs parallel bereits für die U14 II spielten. „Sportlich war das Turnier nicht die riesen Herausforderung, aber als Saisonvorbereitung war es gut und die Mannschaft hatte viel Spaß“, so Coach Mühlenhaus.

Diese gewann ihr erstes Ligaspiel mit Jens Thiesen an der Bande souverän mit 5:1. In einem zunächst engen Spiel ging man durch Derksen im ersten Drittel in Führung. Focks (2) und Seeger bauten diese aus. Torhüter Maurice Derksen blieb bis zu seiner Auswechslung im letzten Drittel torlos. Nach dem Duisburger Anschluss in der 47. Spielminute war es Max Falk, der den Schlusspunkt setzte. Team I musste bereits am Samstagmittag am Seilersee ran und verlor sein drittes Spiel. Dennoch war der Trainer nicht unzufrieden: „Es ist schade, denn wir waren die bessere Mannschaft. Zwei verschlafene Minuten im letzten Drittel kosten uns dann einen verdienten Sieg“, so Beckers. In einer engen Partie setzte der KEV immer wieder Nadelstiche. Doch die Roosters gingen in Führung, ehe der KEV durch einen Doppelschlag durch Derksen und Habeck das Heft in die Hand nahm. Im zweiten Drittel traf Beckers doppelt, doch auch Iserlohn machte ein Tor. Mit 4:2 ging es in die letzten 20 Minuten, der KEV hatte das Spiel im Griff. Doch der Druck der Hausherren stieg an, das Momentum wechselte die Seite und Krefeld stand heftig unter Druck. Innerhalb von drei Minuten war das Spiel ausgeglichen, kurz vor Schluss dann auch noch der Iserlohner Siegtreffer.

Die Schüler fahren ihren dritten Sieg in der dritten Partie ein. Gegen die DEG erspielte man sich ein souveränes 5:1. Die Krefelder agierten aus einer soliden Defensive und Torhüterin Tatjana Pfeifer konnte sich ein ums andere Mal gegen die Düsseldorfer Stürmer auszeichnen. Vor allem dank eines starken Maciek Rutkowski ging das Spiel am Ende an Krefeld. Der Stürmer erzielte drei der fünf Tore und war damit maßgeblich am Erfolg seines Teams beteiligt. Weißgerber setzte nach neun Minuten den ersten Stich, Rutkowski erhöhte noch vor der Pause. Im zweiten Drittel war dann Gorski, der die weiße Weste des KEV 81 befleckte, ehe Rutkowski und de Wit den Endstand erspielten.

Die DNL musste am Samstag ihre erste Heimpartie gegen Regensburg verloren geben. Nach 15 Minuten ging der EVR in Führung, baute diese im zweiten Drittel auf 3:1 aus, für Krefeld hatte zwischenzeitlich Pfeifer den Anschluss erzielt. Im letzten Drittel kam Krefeld dann durch Demetz noch einmal heran, doch Regensburg rettete den Sieg über die letzten zehn Minuten. Am Folgetag machten es die Krefelder dann deutlich besser. Headcoach Elmar Schmitz hatte offenbar das richtige Händchen im Umgang mit seinem jungen Team bewiesen. Denn mit 6:1 gewann man am Ende deutlich. Nach einem engen ersten Drittel (1:1, Pfeifer hatte für Krefeld eingenetzt) gelang es den Seidenstädtern im zweiten Drittel das Heft an sich zu reißen. Kessinger, Demetz und Ehrich in Überzahl stellten auf 4:1. Damit war das Spiel fast entschieden. In den letzten 20 Minuten schraubten Demetz und Kiedewicz das Ergebnis auf 6:1 und zum Endstand. Coach Schmitz war mit der Reaktion zufrieden: „Leider haben wir es nicht geschafft, in beiden Wochenendspielen unsere beste Leistung abzurufen. Mit der Reaktion der Mannschaft auf das durchwachsene Spiel am Samstag bin ich allerdings sehr zufrieden. Jetzt müssen wir uns die liegengelassenen Punkte halt auswärts zurückholen!“ Mit fünf Punkten steht die DNL nun auf Rang sieben der Tabelle und liegt ebenso viele Punkte hinter dem wichtigen vierten Rang. Am kommenden Wochenende geht es in Schwenningen gegen den Tabellenletzten.

  • silbud.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • sparkasse-kr.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • schulz-group.png
  • bauer.png
  • btn_patraining.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • jss-partner.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • canpro-sport.png