Admin

banner2

KEV´81 bei Facebook



zertifiziert mit

 

Drucken
25
Sep

Sechs Punkte Wochenende für die U16 und die U19

. Veröffentlicht in News

Schüler und DNL sammeln beide die maximale Punkteanzahl aus ihren Spielen ein und gehen mit breiter Brust in die neue Woche. Für die U16 ging es gegen Weißwasser (s. Foto: Jürgens), für die DNL nach Schwenningen. Die Knaben gewinnen in Liga II und verlieren knapp in Liga I. Für die Kleinschüler gibt es den ersten kleinen Fleck auf der „weißen Weste“. Dennoch sind alle Teams mit den Spielen am Wochenende zufrieden und gehen motiviert in die nächste Trainingswoche.

 

Nach dem Punktverlust am vergangenen Wochenende gegen Regensburg hatte Elmar Schmitz angekündigt, man müsse sich „dann eben die Punkte auswärts zurückholen“. Dies sollte eindrucksvoll in Schwenningen gelingen. Am Samstag gewann sein Team im Schwarzwald mit 5:2. Nach zwei engen Dritteln, in denen der KEV geduldig blieb und am Spielplan agierte, zeigten die Seidenstädter im letzten Drittel Scorer-Qualitäten in Unterzahl. Durch zwei Shorthander von Mieszkowski und Demetz gewann die Mannschaft schlussendlich verdient. Zuvor hatten Luknowsky, Paul-Mercier und Hertel im Powerplay getroffen.  Am Sonntag war man dann von der ersten Minute an überlegen und gewann nach Toren von Mieszkowski, Luknowsky, Pfeifer und Adamowicz völlig verdient mit 4:1.

„Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Wir wussten, dass Schwenningen eher defensiv eingestellt sein würde und auf Konter setzt. Auch am Sonntag waren wir sehr überlegen und der Sieg war nie in Gefahr. Einziger Vorwurf: Der Spielstand entsprach nicht dem Verlauf“, freute sich der U20 Headcoach. Am kommenden Wochenende geht es für die DNL, die nun wieder mit einem Punkt Rückstand auf Schlagdistanz zu Platz 4 ist, auswärts gegen Dresden. Schmitz dazu: „Ab Dienstag geht der volle Fokus Richtung Dresden. Hier wollen wir nachlegen und uns in der Tabelle weiter nach vorn arbeiten!“

Der Lauf der Schüler findet kein Ende: Nach fünf Spielen stehen fünf Sieg auf dem Konto des Teams rund um die Coaches Kuhnekath und Mirwa. „Eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung führte auch in der Höhe verdient zum 5. Sieg in Folge“, resümierte der U16 Headcoach. Am Samstag startete das Spiel erst um 20.15 Uhr, da die Lausitzer Füchse aus Weißwasser verspätet an der Krefelder Rheinlandhalle eintrafen. Der KEV fand schwer ins Spiel und am Ende haderte der Schülertrainer vor allem mit der mangelnden Chancenverwertung: „Am Samstag waren wir zu unkonzentriert und fahrlässig mit der Chancenverwertung. Bei 50 Schüssen aber wir zusätzlich noch fünfmal die Latte oder den Pfosten getroffen. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber dennoch haben wir verdient gewonnen!“ Nach der Führung der Füchse, kam der KEV im zweiten Drittel endlich auch zum Torerfolg. Scholz, Pfeifer und de Wit trafen. Weißgerber setzte mit seinen beiden Treffern im letzten Abschnitt den Schlusspunkt. Am Ende hieß es 5:2 für Krefeld. Sonntag wurde dann „mit sehr viel Zug zum Tor das Spiel bereits im ersten Drittel entschieden“, so Kuhnekath. So schraubten Leonhardt, De Wit, Rutkowski (2) und Weißgerber das Ergebnis nach 20 Minuten bereits auf 5:1. Die Treffer sechs, sieben und acht erzielten Scholz und erneut de Wit und Weißgerber, der an diesem Wochenende gleich viermal einnetzen konnte.

Foto: Jürgens

Für die Knaben geht es auf und ab in dieser Saison. Nachdem man im ersten Spiel am Wochenende in Liga zwei Troisdorf schlug, musste man in Liga I am Sonntag in Köln wieder eine Niederlage hinnehmen. Dabei war es jeweils das letzte Drittel, was die Spiele entschied. Am Samstag in Troisdorf sollte das Spiel lange eng bleiben. Nach zwei Abschnitten führte der EHC sogar mit 3:2. Doch in einem sagenhaften Endspurt schoss sich der KEV in den letzten drei Spielminuten durch drei Treffer noch zum 6:3 Erfolg, nachdem Focks schon nach 40 Sekunden zu Beginn des letzten Drittels den Ausgleich erzielt hatte.

Am Sonntag ging es dann in Liga I gegen die Haie. Hier hatte man in der Vorbereitung bereits zwei Niederlagen erlitten und wusste um die Spielstärke der Domstädter. Doch das Spiel war mehr als ausgeglichen. Es war teilweise ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seite. Die Führung erzielten die Haie nach 24 Spielminuten. Im letzten Drittel war es weiter eng, doch nach sieben Minuten schlug es erneut im Krefelder Tor ein. Die Kölner waren jetzt etwas mehr am Drücker. Durch einige Strafzeiten wurde das Krefelder Spiel erschwert. Eine 5-3 Unterzahl überstand man noch schadlos, musste in der nächsten Unterzahl jedoch das 3:0 und die Entscheidung hinnehmen. Fünf Minuten vor Ende nahm der KEV den Torwart raus und kam Sekunden vor Schluss noch zum Anschluss. „Das Team hat bis zum Ende gekämpft. Das ist das Wichtigste. Wenn wir weiter hart arbeiten, kommen die ersten Siege bald, da bin ich sicher!“, so Coach Robin Beckers.

Die Kleinschüler rundeten das erfolgreiche Wochenende ab. Am Samstag ging es ebenfalls gegen die Haie. Hier erspielte man sich am Ende ein knappes 4:4. Auch hier ging es hin und her. Köln ging nach 20 Minuten in Führung. Im zweiten Abschnitt machten es die Krefelder besser und zogen mit 2:1 davon. Dann sah es im letzten Drittel zuerst sehr gut aus, denn Krefeld erzielte das 3:1 und wenig später sogar das 4:1. Doch die Haie zeigte sich bissig und glichen kurz vor Ende sogar noch aus. Am Sonntag wurde es für die Seidenstädter dann zum Spaziergang. Nach einem holprigen Start nach 20 Minuten (2:2) hatte man Frankfurt dann spätestens im zweiten Drittel völlig im Griff. Nach 40 Minuten war das Spiel entschieden, denn der KEV führte bereits mit 9:3. Im letzten Abschnitt schraubte man das Ergebnis auf 19:5 hoch. Mit fünf Punkten aus drei Spielen steht der KEV nun auf Platz zwei hinter der DEG. Am kommenden Wochenende ist in Liga I für den KEV spielfrei.

  • schulz-group.png
  • sparkasse-kr.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • btn_patraining.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • canpro-sport.png
  • silbud.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • jss-partner.png
  • bauer.png