Admin

banner2

KEV´81 bei Facebook



zertifiziert mit

 

Drucken
11
Dez

DNL und Schüler mit wichtigen vier Punkten, Knaben und Kleinschüler gewinnen

. Veröffentlicht in News

Für alle Teams des KEV war es ein erfolgreiches Wochenende. Sowohl die DNL, als auch die Schüler konnten in ihren jeweiligen Spielen vier Punkte einfahren und mussten sich jeweils einmal im Penaltyschießen geschlagen geben. Die Knaben gewannen ihre beiden Partien ebenfalls gegen Iserlohn und Duisburg in Liga II. Die Kleinschüler sammelten weitere Punkte im Kampf um die NRW-Meisterschaft gegen die Kölner Haie ein.

In einem souveränen Auftritt am gestrigen total verschneiten Sonntag setzte sich die U12 des KEV mit Coach Mühlenhaus an der Bande gegen zahme Kölner eindrucksvoll durch. Der KEV gewann auch dank eines überragenden zweiten Drittels am Ende mit 11:4. Die Kölner waren zunächst sogar noch in Führung gegangen, kamen dann aber im zweiten Abschnitt ins Schleudern. Der KEV nutzte seine Chancen nach dem zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich der Haie eiskalt aus und zog mit 9:3 davon. Das Spiel war gelaufen und der KEV sicherte sich zwei weitere Punkte im Kampf um Platz 1 der U12-Topgruppe.

Die Knaben spielten ihre beiden Wochenendpartien am Freitag zuhause gegen Iserlohn und am Sonntag in Duisburg. Am Freitag ließ man den Roosters keinerlei Chance. Dank einer lauffreudigen und motivierten Einstellung, feierte das Team einen ungeahnten 15:1-Erfolg über Iserlohn. Schöne Kombinationen und schnelle Beine gaben dem KEV den großen Vorteil. Coach Thiesen war sehr zufrieden: „Wir haben wohl unser bestes Saisonspiel gemacht. Viel gelaufen, gutes Forechecking und gut kombiniert!“ Am Sonntag sollte dann das Kontrastprogramm folgen. In einem von beiden Mannschaften schwach geführten Spiel entpuppte sich der KEV als das noch etwas bessere Team. Mit 5:1 gewann man auch das zweite Aufeinandertreffen an diesem Wochenende. Hier sah der KEV-Trainer dann aber das krasse Gegenteil von Freitagabend. „Das war leider kein gutes Spiel. Wir hatten kaum Laufbereitschaft, die Pässe kamen nicht an oder wurden gar nicht erst gespielt.“, ärgerte sich Jens Thiesen. Dennoch steht der KEV dank der vollen Punkteausbeute und trotz des hohen Sieges der Kassel Huskies in Nauheim wieder auf Rang 1.

Und auch für die Schüler gab es Grund zur Freude: Nach einer bitteren 3:2-Niederlage am Samstag nach Penaltyschießen, konnte man am Sonntag die volle Punkteausbeute einfahren. „Wir haben zwei gute und intensive Spiele gesehen, wobei Dresden das erste nicht unverdient gewonnen hat. Im zweiten Spiel haben wir dann die Reihen etwas umgestellt, was den erhofften Torerfolg gebracht hat. Am Ende haben wir sicher gewonnen!“, resümierte Dirk Kuhenkath. Am Samstag folgte auf eine enge Partie – Hauf hatte beide Krefelder Tore erzielt - ein Penaltykrimi, in dem beide Teams fast 20 Schüsse brauchte, ehe die beiden starken Torhüter überhaupt überwunden werden konnten. Am Sonntag wollte es das Krefelder Team dann gar nicht erst so weit kommen lassen und zeigte eine engagierte Leistung. Weißgerber traf nach schöner Vorarbeit mit der Rückhand und im Nachschuss zum 1:0. Krefeld spielte weiter, doch auch Dresden kam zu guten Gelegenheiten, welche Schlussfrau Tatjana Pfeifer immer wieder entschärfen konnte. Schließlich erhöhte Krefeld im zweiten Abschnitt auf 2:0. Dresden kam im letzten Drittel besser aus der Kabine und erzielte den Anschlusstreffer. Doch Rutkowski entschied mit seinem Handgelenkschuss von der Halbbande den Siegtreffer zum 3:1. Nach den erfolgreichen Spielen steht Krefeld weiterhin auf einem Playoff-Platz.

Die DNL konnte ebenso vier wichtige Punkte einfahren. Coach Elmar Schmitz hatte mit schweren Partien gerechnet war dann am Ende des Wochenendes aber sogar ein wenig enttäuscht: „Da wäre an diesem Wochenende sogar mehr drin gewesen!“. Am Samstag ließ man viele Chancen ungenutzt und hätte das Spiel durchaus auch in regulärer Spielzeit für sich entscheiden können. „Das Team war über weite Strecken des Spiels überlegen und erspielte sich zahlreiche hochkarätige Chancen!“, so der DNL-Trainer. Dennoch ging man mit 3:3 ins Penaltyschießen, welches die Landshuter für sich entscheiden konnten. Am Sonntag machte es der KEV dann umso besser und Mieszkowski erzielte den umjubelten 2:1-Siegtreffer im letzten Drittel. „Vier Auswärtspunkte sind natürlich ein großer Erfolg, der uns auf vier Punkte an die DEG heranbringt, die derzeit den letzten Playoff-Platz belegen. Nun werden wir uns akribisch auf Berlin vorbereiten, um auch hier wieder gegen einen direkten Konkurrenten Zählbares mit nach Krefeld zu bringen. Jetzt schon Respekt an das Team, das es trotz all der Reisestrapazen schafft, auswärts konstant zu punkten!“, lobte Elmar Schmitz seinen Kader. Der KEV steht damit noch immer auf Platz 7, ist aber auf vier Punkte an Düsseldorf ran.

 

 

 

  • jss-partner.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • btn_patraining.png
  • bauer.png
  • canpro-sport.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • schulz-group.png
  • silbud.png
  • sparkasse-kr.png
  • wohnstaetten-kr.png