Admin

banner2

zertifiziert mit

 

Drucken
25
Jan

Starker Zweiter Platz beim GASAG-Cup für die Bambini A

. Veröffentlicht in Bambini A News

(R.B.) Nach einem aufregenden und starken Turnier der Bambini A des KEV 1981 musste man sich im Finale am Sonntag-Nachmittag den Eisbären aus Berlin geschlagen geben. Nach einem packenden Spiel, das samt Penalty-Schießen alles zu bieten hatte, war Mühlenhaus trotz der Niederlage mehr als zufrieden mit dem Kampfgeist seiner Jungs.

 

Es war 10.00 Uhr am Freitag, den 22.01. als der Bus der Bambini A samt Coach Mühlenhaus und Betreuern nach Berlin abfuhr. Mit 16 Feldspielern und zwei Goalies war das Team stark besetzt und erreichte die Hauptstadt und den altehrwürdigen Wellblechpalast gegen 18.15 Uhr am Abend. Nach dem Beziehen der Kabine ging es ins Hotel und zum ersten gemeinsamen Abendessen.

Am Samstag wartete dann ein Marathon auf die Jungs. Bereits um 8.00 Uhr ging es nach dem Frühstück (6.00 Uhr) auf das Eis zur ersten Begegnung des Tages mit Weißwasser. Diese entpuppten sich als dankbarer erster Turnier-Gegner und konnten mit 11:1 in die Schranken gewiesen werden. Es folgten am Vormittag Siege gegen Dresden (6:0) und Augsburg (3:2). Am Nachmittag merkte man den Jungs dann die Anstrengung an: Nach einem erneuten furiosen 11:3 Sieg gegen Crimmitschau musste man sich zum fünften Spiel an einem Tag motivieren. Mühlenhaus gab alles und coachte seine Jungs zu einem harten 1:1 Unentschieden gegen gut aufgelegte Jungadler aus Mannheim. Das letzte Spiel des Tages war schon ein kleines Finale und wurde gegen des Gastgeber ausgetragen. Mit 4:8 musste man die erste Niederlage des Turniers einstecken, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Am Sonntag ging es bereits um 8.00 Uhr gegen den Ligakonkurrenten aus Düsseldorf. Man konnte nun an die starken Leistungen des Vortages anknüpfen und gewann souverän mit 5:3. So schlossen die Jungen Cracks die Vorrunde auf dem zweiten Platz ab und waren damit für das Viertelfinale qualifiziert. Es wartete Crimmitschau. Hatte man diese Mannschaft am Vortag noch deutlich besiegt, so zeigten sich eindrucksvoll, dass ein Viertelfinale immer auch einen eigenen Charakter und eine eigene Dynamik erreicht: Nach spannendem Spiel konnte sich der KEV am Ende nach Penaltyschießen über den Einzug ins Halbfinale freuen. Mannheim setzte sich im anderen Viertelfinale durch und war der neue Gegner, den man durch ein 4:2 besiegen konnte.

Im großen Finale warteten dann die Eisbären. Die Spannung war quasi greifbar, als sich beide Teams im „Welli“ gegenüber standen! Was die Jungs nun leisteten war aller Ehren wert. Gegen die Berliner erkämpfte man sich mit einem 4:4 das Penaltyschießen und musste erneut in die Spielverlängerung. Am Ende reichte es leider nicht zum Sieg, dennoch zeigte das Team einen tollen Kampfgeist und großen Einsatz bis zum Schluss.

Am Ende sprang „nur“ der zweite Platz heraus. Dennoch waren alle Mitgereisten Trainer und Betreuer mehr als zufrieden: „Wir haben trotz der Niederlage toll gespielt“, sagt Mühlenhaus nach dem Turnier. Nach insgesamt zehn Spielen und 360 Minuten Vollgas-Eishockey kann selbst einem Bambini-Spieler des KEV 1981 mal der Akku ausgehen! Gegen 23.45 Uhr kehrte der gesamte Tross sicher und wohlbehalten zur Rheinlandhalle zurück.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung an alle Beteiligten!

  • stadtwerke-krefeld.png
  • andego.png
  • btn_patraining.png
  • vw-borgmann.png
  • schulz-group.png
  • bauer.png
  • berten-architekt.png
  • silbud.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • canpro-sport.png
  • jss-partner.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • sparkasse-kr.png
  • treuhandpartner.png
  • brauerei-koenigshof.png