Admin

banner2

zertifiziert mit

 

Drucken
10
Nov

Deutlicher Niederlage folgte grandioser Sieg für die Kleinschüler B

. Veröffentlicht in Kleinschüler B News

(T.S.) Am Wochenende standen gleich zwei Heimspiele für die von Christoph Kleckers trainierte Mannschaft auf dem Programm. Am Samstag,  7. November gaben die Roten Teufel aus Bad Nauheim ihre Visitenkarte in der Rheinlandhalle ab. 

Es sollte ein gebrauchter Tag für den KEV werden, an dem die Außentemperatur von 20 Grad eher zum Baden gehen einluden.

Das erste Drittel blieb ausgeglichen. Der KEV hatte gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber entweder am gut aufgelegten Gästetorwart oder hatte einfach nur Pech. Auf der anderen Seite machten es die Gäste besser. Sie trafen zweimal ins Schwarze. So stand es nach 20 Minuten 0:2 aus Sicht des KEV.

Im zweiten Drittel brach es über den KEV herein. Auch hier hatte der KEV mehrere gute Chancen, doch die Tore schossen die Nauheimer. Sie führten zwischenzeitlich mit 7:0. Der KEV kam in der 39. Minute  noch zu einem Treffer, ehe die Gäste kurz vor Drittelende noch das 1:8 Folgen ließen. Das Spiel war gelaufen. Der KEV versuchte im letzten Drittel kompakter zu stehen, was auch weitestgehend gelang, doch die Gäste kamen dennoch zu drei weiteren Treffern, sodass es am Ende eine deftige 1:11 Niederlage gab

 

Am Sonntag ging es gegen die von Stephane Robitaille trainierte EJ Kassel aufs Eis.

Hier zeigte der KEV ein anderes Gesicht als noch am Tag zuvor. Es waren gerade zwei Minuten gespielt, als die Gäste in Führung gingen. Doch es sollte ein torarmes erstes Drittel werden. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch beide Torhüter hielten sehr stark. Dennoch kam der KEV in der 17. Spielminute zum Ausgleich. So stand es nach 20 Minuten 1:1.

Im zweiten Drittel ging der KEV in der 25. Minute mit 2:1 in Front. Doch die Kasseler drehten das Spiel innerhalb von 90 Sekunden. So stand es in der 28. Minute 3:2 für Kassel. In der 39. Minute ließen sie sogar noch das 2:4 aus Krefelder Sicht folgen. So ging es auch in die zweite  Pause.

Das letzte Drittel war vier Minute alt, als der KEV zum Anschlusstreffer kam.

Dann folgten grandiose zweieinhalb Minuten. In dieser kurzen Zeit schoss der KEV vier Tore und ging mit 7:4 in Führung.  Doch die Hessen gaben noch lange nicht auf. Sie kamen in der 54. und 56. Spielminute noch auf ein Tor ran. Knapp eine Minute vor Spielende nahmen die Kasselaner ihren Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Doch der KEV kämpfte bis zum Schluss und konnte die knappe Führung über die Zeit bringen. Das war ein tolles Spiel von beiden Mannschaften und macht Lust auf mehr!

Weiter geht es in 14 Tagen bei den Frankfurter Löwen.

  • canpro-sport.png
  • sparkasse-kr.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • schulz-group.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • bauer.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • btn_patraining.png
  • silbud.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • jss-partner.png