Admin

banner2

zertifiziert mit

 

Drucken
16
Mär

Projekt Deutsche Meisterschaft II: U16 startet in Iserlohn

. Veröffentlicht in Schüler News

Am kommenden Wochenende starten die Schüler des KEV 1981 bei der deutschen Meisterschaft in Iserlohn. Nach dem Sieg der Knaben am vergangenen Wochenende, hat sich die Mannschaft und das Trainierteam ein internes Ziel gesteckt. Mit einem großen Kader wird der Tross um Trainer Dirk Kuhnekath an den Seilersee reisen. Dabei sind auch einige frische gebackene deutsche Knabenmeister.

 

In der Endrunde treffen die Schüler dann auf die Konkurrenz aus der Nord- und der Südgruppe. Qualifizieren konnten sich im Norden auf den Rängen eins und zwei die Iserlohner und die Junghaie aus Köln. Im Süden schafften die Jungadler aus Mannheim, der EC Bad Tölz, sowie der EV Regensburg den Sprung zur Meisterschaft. Ausrichter sind in dieser Saison die Roosters aus Iserlohn, die als klarer Favorit ins Rennen gehen. Mit deutlichem Vorsprung dominierte man die Gruppe im Westen. Auch wenn die Teams aus dem Süden traditionell stark besetzt sind, wird es in dieser Saison vor allem gegen die Sauerländer schwierig. „Wir gehen sicher als "Underdog" in diese Endrunde. Aber wir haben schon in der Hauptrunde gezeigt, dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können, wenn wir uns bis zur letzten Sekunde an den Spielplan halten“, erläutert Kuhnekath.

Taktisch muss vor allem „über eine gute Torhüterleistung, einem konsequenten Defensiv-Spiel, einem entschlossenem Offensiv-Spiel aber auch ganz besonders wichtig einem disziplinierten Auftreten Alles passen“, sagt der U16-Coach, der gerade als Co-Trainer mit den Knaben deutscher Meister wurde und fügt selbstbewusst hinzu: „Aber warum sollte uns das nicht gelingen?“ Unter der Woche wird noch einmal an den Feinheiten gearbeitet. Leider sind derzeit einige Spieler auf Klassenfahrt und eine Grippewelle hat die Mannschaft etwas geschwächt. Deshalb nominierte Trainer Kuhnekath auch einige Spieler der Knaben. So wird neben Tim Stützle auch Senna Peeters, Alex Blank und Max Menner im Kader der U16 stehen und vielleicht sogar den einen oder anderen Einsatz erhalten. Die Knaben „sollen genau wie die anderen Spieler schon mal eine Vorstellung von einem solchem Turnier bekommen“, erläutert Kuhnekath.

Insgesamt zeigt sich der Trainer mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden. Man trat mit einer extrem verjüngten Truppe an und erreichte am Ende eindrucksvoll und mit 10 Punkten Vorsprung vor dem Vierten (Eisbären Berlin) einen guten dritten Platz. „Zunächst einmal muss ich darauf hinweisen, dass ich mit dem Ablauf der bisherigen Schüler-Saison mehr als zufrieden bin. Gerade die jungen Spieler haben sich größtenteils enorm weiterentwickelt“, gibt sich der Coach zufrieden.

In Iserlohn werden dann auch Co-Trainer Thomas Mirwa und Robin Beckers mit an der Bande stehen, um das Trainergespann zu komplettieren und das Team zu unterstützen. Am Freitag steht dann die erste Partie bereits um 13.45 Uhr gegen den EV Regensburg an. Der Dritte aus dem Süden ist sicherlich ein schlagbarer Gegner zum Auftakt. „Ich gehe natürlich als Trainer sehr zuversichtlich in die Endrunde.“

Der Spielplan des Turniers wird eine weitere Belastungsprobe für das Team. Am Freitag geht es mittags gegen Regensburg und am Abend dann um 18.15 Uhr gegen Köln. Am Samstag wird es dann heftig für die U16. Man bestreitet das erste Spiel um 08.00 Uhr gegen den Ersten aus dem Süden, die Adler Mannheim. Im letzten Spiel des Tages um 20.30 Uhr trifft man auf das Heimteam. Das letzte Spiel wird dann am Sonntag um 17.45 Uhr gegen Tölz bestritten. Der kuriose Spielplan ist den Playoffs der Seniorenmannschaft geschuldet. Am Samstag trainiert das Team von Jari Pasanen am Mittag, weshalb sich die Zeiten des Turniers nach hinten verschieben. Am Sonntag finden dann insgesamt nur drei Spiele statt, da die Profis um 14.30 Uhr ihr Playoff-Heimspiel bestreiten. Es steht also auch noch nicht fest, ob das Spiel des KEV überhaupt pünktlich im Anschluss starten kann.

Über diesen Spielplan sind alle Teilnehmer natürlich ein wenig verärgert. Auch Trainer Kuhnekath ist alles andere als happy über diesen Spielplan. Er reist bereits am Donnerstag zur Turnierbesprechung an den Seilersee und wird mit den anderen Trainern und Teams ein gemeinsames Abendessen einnehmen. Seine Jungs werden unter der Leitung seines Bruders, Thomas Mirwa und Robin Beckers das Abschlusstraining in Krefeld bestreiten, ehe es dann am nächsten Tag ins Sauerland geht. Residieren wird das Team in der Nähe von Hagen im Mercure Hotel, um sich optimal auf die Spiele vorbereiten zu können.

„Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende der Knaben wollen wir mal schauen, was es an diesem Wochenende zu holen gibt. Sicherlich wird es schwieriger, aber alle sind motiviert und wollen das Beste herausholen!“, sagt U14 Coach Robin Beckers. Wir wünschen den Schülern viel Erfolg und hoffen auf ein gutes Ergebnis.

  • brauerei-koenigshof.png
  • bauer.png
  • schulz-group.png
  • canpro-sport.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • btn_patraining.png
  • silbud.png
  • jss-partner.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • sparkasse-kr.png