Admin

banner2

KEV'81 im Internet

Auf Instagram unter

kev1981_official

 Auf Facebook unter 

krefelderev81

zertifiziert mit

 

Drucken
24
Sep

DNL mit sechs Punkten gegen Füssen, U11 mit dem ersten Ligaturnier

. Veröffentlicht in News

Mit einer Mahnung von Headcoach Schmitz war die Krefelder U20 ins Wochenende gestartet. Erwartet wurde ein selbstbewusster Gegner aus dem Süden. Dennoch konnte sich die DNL in beiden Spielen durchsetzen und behielt die sechs Punkte in Krefeld. Die U15 verlor ihr Spiel gegen die DEG, war jedoch über 60 Spielminuten immer dran. Für die U13 lief es reibungslos: Gegen Iserlohn feierte man einen problemlosen Sieg. Gegen Herne in Liga II sollte es zu einem Schützenfest werden. Die U11 feierte Erfolge in Frankfurt mit Coach Kleckers und die U9 spielte ihr erstes Heimturnier in der Rheinlandhalle parallel zu den Pinguinen im KöPa.

Im ersten Heimturnier der jüngsten Mannschaft des KEV traf das Team von Coach Mühlenhaus auf Duisburg, Düsseldorf und Iserlohn. In den drei Spielen gaben die Jungs aus der Seidenstadt alles, mussten jedoch häufig anerkennen, dass die Gäste ein Schrittchen voraus waren. Dennoch war Coach Mühlenhaus nicht unzufrieden und konstatierte eine erste positive Entwicklung seiner noch extrem jungen Truppe.

Coach Kleckers war mit Torwarttrainer Justin Kleckers und der U11 nach Frankfurt zum ersten Ligaturnier gereist und feierte Erfolge gegen die DEG und Gastgeber Frankfurt. Die Landeshauptstädter hatten dem KEV auf beiden Feldern und in beiden Hälften an diesem Tag nicht viel entgegenzusetzen und der KEV hatte am Ende die Nase vorn. Auch gegen Frankfurt war man das bessere Team, biss sich jedoch in beiden Hälften je einmal die Zähne an den Löwen aus. Dennoch reiste man als Turniersieger zurück in die Seidenstadt.

Die U13 feierte zwei deutliche Siege am Wochenende. Coach Thiesen war wieder ordentlich im Einsatz. Nachdem er am Mittag die U15 in Düsseldorf gecoacht hatte, ging es am Abend mit seinem Team gegen die Roosters aus Iserlohn. Hier gewann die Mannschaft ihr zweites Ligaspiel deutlich mit 9:3. Nach einem engeren ersten Drittel und einem Rückstand, drehte der KEV im zweiten Drittel auf und zog mit 5:1 davon. Im letzten Abschnitt konnte man dann nachlegen und gewann am Ende ungefährdet und deutlich. Noch deutlicher sollte es am Sonntag in Herne werden. Früh morgens ging es am Gysenberg gegen den HEV, der dem KEV nichts entgegen zu setzen hatte. Am Ende stand es 15:2 für Krefeld. Auch hier war es ein besonders starker Mittelabschnitt, der den Weg zum Sieg ebnete. Nach einem 4:1 in Drittel eins, erzielten die Krefelder innerhalb von 18 Spielminuten sechs Tore.

Die U15 verlor ihr drittes Spiel in Folge, war jedoch über 60 Minuten dran. Dabei waren es vor allem die Special Teams, die den KEV das Spiel kosten sollten. Mit 9:5 verloren die Seidenstädter unter der Leitung von Coach Thiesen gegen die DEG. Nach zwei  Minuten war es bereits passiert: Hauf schoss die Führung für den KEV. Die DEG glich aus, doch erneut war es Hauf, der ein starkes Spiel machte und den KEV erneut in Front schoss. Doch die DEG kam erneut, erarbeitete sich Chancen, biss sich aber Mal um Mal die Zähne am bestens aufgelegten Krefelder Schlussmann Will die  Zähne aus. Kurz vor Drittelende fiel dennoch der nicht unverdiente Ausgleich. Im Mittelabschnitt war es lange ein offener Schlagabtausch. Die DEG ging in Front. Doch erst eine umstrittene große Strafe gegen Krefeld brachte die deutliche Wende zugunsten der DEG. Selbst Heimcoach Anja Strohmenger sagte nach dem Spiel: „Ich hätte bei diesem Check gar keine Strafe gegeben.“ Dennoch erzielte ihre Mannschaft in der nachfolgenden Überzahl ein Tor und ließ zwei weitere folgen. Hauf verkürzte auf 3:6. Im letzten Abschnitt wirkte die DEG müde, Krefeld kam und bewies Charakter. 7:5 war der Zwischenstand, als es in den letzten Minuten nochmal wild wurde und die DEG noch die letzten beiden Tore erzielte. „Wir waren dran. Den Unterschied haben heute tatsächlich die Special Teams gemacht. Vier Tore bekommen wir in Unterzahl. Wenn wir das verhindern, sind wir auch gegen die DEG dran!“, so Coach Thiesen.

Für die DNL ging es am vergangenen Wochenende gleich zweimal gegen den EV Füssen. In den beiden Heimpartien blieb der KEV in beiden Spielen Sieger und hielt die sechs zu vergebenden Punkte in der Seidenstadt. Elmar Schmitz hatte zuvor noch vor selbstbewussten Bayern gewarnt. Dennoch behielten die Krefelder die Oberhand, auch wenn mit Mieszkowski und am Sonntag auch Schitz gleich zwei Topspieler fehlen sollten. Am Samstag starteten die Krefelder furios: Demetz traf nach nur zwei Spielminuten zur Führung. Wenig später traf Schitz. Onckels und Sperling legten innerhalb von einer weiteren Minute zwei Treffer nach. Das Spiel ging sofort in die richtige Richtung. Erst der Anschluss der Füssener in der 14. Spielminute stoppte den Krefelder Offensivzug. Im Mittelabschnitt kamen die Bayern nochmal auf 4:2 ran. Doch Kiedewicz erhöhte und erneut Demetz und Sperling, sowie Schitz machten mit ihren jeweils zweiten Treffern das 8:2 klar. Am Sonntag war dann auch Edwin Schitz nicht mit an Bord. Dennoch behielt der KEV die Oberhand, startete wieder gut durch Treffer von Hertel im Powerplay und    Kiedewicz. Durch Sperling kam man in Abschnitt zwei zu einer komfortablen 3:0 Führung, ehe die Bayern wieder aufwachten und den Anschluss erzielten. Durch ein Powerplaytor des EV Füssen nur wenig später wurde es auf einmal richtig spannend. Und erst kurz vor Ende der Partie zog  Kiedewicz durch ein Powerplaytor den Stecker (56.). Onckels traf nur eine Minute später zur Entscheidung (5:2). Elmar Schmitz war natürlich mit den sechs Punkten einverstanden: „Das Team hat auf das punktlose Wochenende die optimale Reaktion gezeigt. Jetzt müssen wir lernen, die nötigen Siege auch auswärts einzufahren!“

  • btn_patraining.png
  • jss-partner.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • bauer.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • silbud.png
  • schulz-group.png
  • sparkasse-kr.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • canpro-sport.png