Admin

banner2

KEV'81 im Internet

Auf Instagram unter

kev1981_official

 Auf Facebook unter 

krefelderev81

zertifiziert mit

 

Drucken
29
Okt

DNL mit starkem Spiel gegen Ingolstadt, U15 verpasst die Sensation, U13 gewinnt

. Veröffentlicht in News

Die DNL bewegt sich nach einem Sieg und einer Niederlage gegen die Panther nicht von der Stelle und bleibt in der Tabelle auf Rang 2. Nach einem starken Spiel am Samstag, folgte eine nicht optimale Partie am Sonntag. Die U15 verlor beide Spiele am Wochenende, war in Liga II jedoch immer dran und stand in Liga I vor einer Sensation, als es acht Minuten vor Ende der Partie noch 3:1 für die Krefelder stand. Die U13 gewann beide Spiele des Wochenendes und kann sich in beiden Ligen auf dem ersten Platz festsetzen.

 

Am Samstag war Coach Schütz nach seinem wohlverdienten Herbsturlaub direkt wieder gefordert: Mit Team II der U13 ging es am Abend gegen den EVD. Früh stellte der KEV die Weichen auf Sieg und ging in den ersten 20 Minuten in Führung. Mit 3:0 ging es in die Kabine und auch im zweiten Drittel machte das Team weiter, ging mit fünf Treffern in Front und musste erst kurz vor Ende des zweiten Abschnitts ein Gegentor hinnehmen. Dieser Treffer sollte jedoch der einzige der Füchse bleiben und der KEV erhöhte in den letzten 20 Minuten noch auf 7:1. Team I konnte in Köln ein enges Spiel am Ende ebenfalls für sich entscheiden. „Die Haie waren über zwei Drittel absolut ebenbürtig und haben einen guten Kampf geliefert.“, so Coach Thiesen. Köln ging sogar in Drittel zwei in Führung, nachdem es in den ersten 20 Minuten mit 1:1 in die Umkleide ging. „Beide Goalies waren heute stark!“, und auch ihnen war das enge Spiel zu verdanken. Der KEV kam besser ins Spiel, glich aus und konnte im letzten Drittel davonziehen, auch weil den Kölnern die Puste auszugehen schien und sie sich viele Fouls leisteten. Am Ende spielte Krefeld sogar fünf Minuten in Überzahl nach einem Check gegen Kopf und Nacken eines Kölner Akteurs.

Die U15 lieferte zwei gute Spiele gegen die DEG, steht aber mit leeren Händen da. Am Samstag ging es in Liga II nicht optimal los. Die DEG bestimmte das Spiel, dennoch lieferte Krefeld einen guten Kampf und dank einer guten Torwartleistung behielt das Team in der Defensive einen klaren Kopf. Glücklich fiel dann sogar die Krefelder Führung. Doch die DEG drückte weiter aufs Gas, und kam zu den ersten Treffern. Am Ende verlor Team II mit 3:1. Am Ende wäre aber sicherlich mehr drin gewesen. Sonntagnachmittag ging es dann in Liga I wieder gegen die Düsseldorfer, die am Vortag gegen die Haie Federn gelassen hatten. Der KEV war klar überlegen und dominierte die Partie von Beginn an. Das Spiel war spannend, Düsseldorf hatte den besseren Start, ging in Führung. Doch Krefeld arbeitete und schließlich war Wellen mit der Pausensirene nach tollem Zuspiel im Slot völlig frei und traf durch die Beine. Im zweiten Drittel war weiter Krefeld spielbestimmend. Nach erneut toller Vorarbeit von Gromadzki traf Focks wieder aus dem Slot. Auch das letzte Drittel sollte optimal starten: Gromadzki traf, herrlich in Szene gesetzt von Hauf. Düsseldorf war zu diesem Zeitpunkt eigentlich geschlagen. Doch der KEV leistete sich Fehler, brachte die DEG wieder ins Spiel und als der Ausgleich gefallen war, stellte Robin Beckers die Reihen um. Doch auch dies sollte nicht helfen, Düsseldorf traf 90 Sekunden vor Schluss und das Spiel war gelaufen. „Wir haben stark gespielt, haben uns am Ende selbst um die wohlverdienten Punkte gebracht.“, so Beckers. „Das war eine Lehrstunde für unsere Jungs. Krefeld hätte den Sieg verdient!“, sagte auch Gästecoach Anja Strohmenger nach dem Spiel. Leider steht das Team wieder mit leeren Händen da.

Für Elmar Schmitz und seine U20 sollte es ein Wochenende mit Licht und Schatten werden. Am Samstag machte man das wohl beste Spiel der Saison. Mit 4:1 konnte man den Tabellenersten aus Ingolstadt bezwingen aufgrund einer taktisch disziplinierten Vorstellung und großem Kampfgeist in die Schranken weisen. Bei den wenigen zugelassenen Kontern durch die Panther war Goalie Albrecht stets auf seinem Posten und hielt den Krefeldern den Rücken frei. Durch einen perfekten Start nahm man das Zepter früh in die Hand. Schitz traf nach 100 Sekunden, Sperling legte 20 Sekunden später nach. Zur Halbzeit des Spiels legte Braun nach und mit 3:0 ging es für den KEV auch ins letzte Drittel. Nach dem Anschluss der Panther war es erneut Schitz kurz vor Ende der nach einer tollen Kombination mit Kiedewicz und Miezkowski nur noch ins leere Tor einschieben musste. Am Sonntag musste Schmitz sein Team dann auf drei Positionen verändern. Schitz wurde von Herne angefordert, Albrecht musste bei den Pinguinen als Backup ran und Tillmann hatte sich verletzt. Damit war die erste Reihe der Krefelder nicht mehr beisammen und der KEV tat sich schwer gegen wieder gut aufgelegte Ingolstädter. Die Panther gingen mit 0:4 in Front, doch der KEV kam nach einem Torwartwechsel wieder besser ins Spiel, kämpfte sich auf 2:4 heran, musste jedoch Ende des zweiten Drittels den 2:5 Endstand hinnehmen. „Die erforderlichen Umstellungen am Sonntag dürfen nicht als Ausrede für die Niederlage gelten. Wir haben zu viele Fehler gemacht und den Gegner quasi eingeladen, das Spiel zu gewinnen! Mit der Einstellung des Teams war ich dennoch sehr zufrieden und wir werden aus dem Sonntagsspiel lernen“, so Schmitz nach der Partie.

  • btn_patraining.png
  • jss-partner.png
  • sparkasse-kr.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • silbud.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • canpro-sport.png
  • schulz-group.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • bauer.png
  • parkhaeuser-kr.png