Admin

banner2

KEV'81 im Internet

Auf Instagram unter

kev1981_official

 Auf Facebook unter 

krefelderev81

zertifiziert mit

 

Drucken
12
Nov

U15 mit zwei Siegen, U13 wird Zweiter in Augsburg

. Veröffentlicht in News

Für die U11 ging zu zwei Turnieren in den Ligen I und II in Köln und Duisburg. Die U7 bestritt ihr erstes Heimturnier in der Rheinlandhalle gegen Herne, Ratingen und Duisburg. Für die U13 stand der Litreca-Cup in Augsburg gegen ein internationales Teilnehmerfeld an und die U15 holte grandiose sechs Punkte in Liga I und besiegte erstmalig die DEG und konnte am Folgetag gegen die Roosters einen Kantersieg einfahren.

 

Für die jüngste Mannschaft des KEV ging am Sonntagnachmittag parallel zum letzten Spiel des Deutschland-Cups im Heimturnier gegen die Konkurrenz aus NRW. Gegen Ratingen machte das Team von Coach Wagner ein gutes und enges Match. Am Ende hatten die Ice Aliens ein wenig die Nase vorn, doch die Krefelder kämpften bis zum Schluss. Gegen Duisburg und Herne verkaufte sich das Team prima und vor allem der KEV-Schlussmann glänzte immer wieder mit tollen Paraden und gehaltenen Alleingängen der gegnerischen Teams. Die Laufbereitschaft und der Spaß aller Kinder war da.

Die U11 spielte in Liga I bei den Haien und starkes Turnier gegen die Gastgeber aus der Domstadt und die Frankfurter Löwen. Beide Teams konnte man recht klar in die Schranken weisen. Coach Mühlenhaus zeigte sich durchaus zufrieden. Nicht ganz so gut lief es für Team II und Coach Kleckers, der am Ende wohl nicht so happy war über die Performance seiner Jungs. In Duisburg kam das Team nicht wirklich in Schwung und musste teilweise hohe Niederlagen hinnehmen.

Besser lief es für die U13 und die Coaches Thiesen und Schütz in Augsburg. Beim traditionellen Litreca-Cup ging es in der Vorrunde gegen alle Mannschaften des Turniers. Dabei setzte man sich vor allem gegen die Wild Wings aus Schwenningen und die Steelers aus Bietigheim klar durch. Gegen Landshut und Augsburg, sowie Meran waren es enge und sportliche gute Partien, die man am Ende aber meist erfolgreich bestritt. So wartete im Halbfinale erneut Bietigheim auf den KEV. „Die Steelers hatten viele starke, individuell gut ausgebildete Jungs. Das Zusammenspiel funktionierte aber nicht. Das war unser Vorteil und deshalb haben wir die Spiele auch verdient gewonnen!“, so Headcoach Thiesen. Beim 7:2-Erfolg im Halbfinale, war der Sieg auch nie gefährdet. Im Finale traf die Mannschaft aus Landshut, den Spitzenreiter der Südliga, die mit einer starken Truppe kamen. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0, es folgte ein Penaltyschießen. Die Eishockey-Lotterie meinte es am Ende besser für die Bayern und der KEV beendete ein sportlich hochklassiges Turnier auf Platz 2. „Am Ende war es Glück oder Pech, wir hatten ein starkes und sportlich hochwertiges Turnier. Über große Distanzen waren wir besser als Landshut. Dass wir das Team schlagen können, haben wir in der Vorrunde gezeigt!“

Auch die U15 und Coach Beckers konnten mit dem Wochenende zufrieden sein. Am Samstag ging es gegen die DEG und damit gegen den einzigen Gegner, gegen den man noch nicht punkten konnte. In einem schnellen und intensiven Spiel war der KEV immer ein Quäntchen besser, konnte die Führungen der DEG immer wieder ausgleichen und kam nach dem zweiten Drittel auf ein knappes 3:3. Das letzte Drittel sollte die Entscheidung bringen. Der KEV lief einen Konter, nutzte diesen nicht und im Gegenzug fiel die erneute Führung der DEG. Als Düsseldorf das 5:3 erzielte, schien die Partie entschieden. Doch eine Überzahl ermöglichte es dem KEV wieder heranzukommen. Bei fünf gegen drei Spielern fiel das 4:5. In der folgenden Überzahl sogar der Ausgleich. Nun lag das Momentum beim KEV. Die Entscheidung fiel zwei Minuten vor Ende, als Hauf das Bully auf die Vorhand von Wellen spielte, der mit einem satten Strahl in den Winkel Volley verwandelte. Der erste Dreier war eingefahren. Der zweite sollte am Sonntag gegen die Roosters folgen, die im Spiel gegen disziplinierte Krefelder kein Land sahen. Nach 20 Minuten stand es völlig verdient für den KEV 4:1. Es war ein einfaches und erholsames Spiel für den Trainer, denn sein Team kombinierte nach Belieben in der Offensive, traf mit fast jedem Schuss das Tor und war teilweise drückend überlegen. Am Ende gewann man 14:4. „Es tut der Mannschaft gut, dass wir am Ende auch mal einen Kantersieg einfahren. Dieses Jahr kann wirklich jede Mannschaft, Jeden schlagen. Das haben wir spätestens nach diesem Wochenende bewiesen und am Ende uns endlich für die harte Arbeit auch im Training belohnt!“, freute sich der Trainer nach dem Wochenende. Danach ging es für das ganze Team nach einem Pizzaessen noch in den KöPa zum Deutschland-Cup.

  • jss-partner.png
  • canpro-sport.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • sparkasse-kr.png
  • btn_patraining.png
  • silbud.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • schulz-group.png
  • bauer.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • parkhaeuser-kr.png