Admin

banner2

KEV'81 im Internet

Auf Instagram unter

kev1981_official

 Auf Facebook unter 

krefelderev81

zertifiziert mit

 

Imagefilm des KEV'81

Drucken
28
Jan

DNL gewinnt hoch gegen Rosenheim, U17 kehrt ohne Punkte aus Dresden zurück

. Veröffentlicht in News

Mit zwei Kantersiegen bestätigte die Krefelder DNL ihre Tabellenführung in der U20-Division II. Die Starbulls aus Rosenheim hatten den Krefeldern in beiden Wochenendpartien wenig entgegenzusetzen. In Dresden musste sich die U17 dagegen in beiden Partien knapp geschlagen geben und kehrte am gestrigen Abend ohne Punkte in die Seidenstadt zurück. Für die U15 II sollte es in einem souveränen Sieg am Freitag schon Punkte gegen die Roosters geben. Die U13 spielte gegen die Haie „nur“ unentschieden und musste ein weiteres Mal Punkte abgeben. Die U9 spielte Turniere in Herne und zuhause, die U11 musste in Neuss mit der dritten Mannschaft ran.

 

Für Team II der Krefelder U9 ging es am Sonntag nach Herne. Coach Andre Wagner hatte dabei einige ganz neue Spieler im Kader, die aber ausnahmslos einen guten Job machten und sich oft sogar mit einem Tor in ihrem Debut für den KEV auszeichnen konnten. Gegen Herne, Moers und die DEG hatte das Team zwar das eine oder andere Mal das Nachsehen, verkaufte sich mit der jüngsten Mannschaft des Turniers aber gut. Da die U9 I am gleichen Tag noch ihr Heimturnier bestritt, waren auch wieder U7-Spieler in Herne dabei. Zuhause ging es am Nachmittag für den KEV gegen die DEG, Troisdorf und Duisburg. Auch hier zeigte die Krefelder Mannschaft eine gute Leistung und konnte sich im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen noch einmal steigern. Und auch die U11 (III) bestritt ein gutes Turnier in Neuss gegen die Gastgeber und Grefrath.

Für die U13 sollte es am Samstag gegen die Kölner Haie nicht zu einem Sieg reichen. Viele erkrankte Spieler wirbelten dem KEV-Trainer die Aufstellung durcheinander. Jens Thiesen musste in der driten Angriffsformation sogar Verteidiger in den Sturm stellen. Dabei engagierten sich sogar erkrankte Spieler. „Mit einem so kleinen Kader reicht es halt gegen die Haie nicht!“, so Thiesen. Mit einem 2:2 konnte man diesmal nicht die volle Ausbeute an Punkten einfahren und musste sich mit der Punkteteilung begnügen. Nach einem engen ersten Drittel und einer knappen Führung der Krefelder durch Tore von Seeger und Zimmermann, glichen die Haie im letzten Abschnitt noch zum Endstand aus.

Besser lief es für die U15, die am Freitag mit Team II einen souveränen Sieg gegen die Roosters einfahren konnten. Am Ende hieß es 7:2 für den KEV, nachdem man vor allem im Angriff tolle Tore und Kombinationen hatte erspielen können. Im zweiten Drittel drehten die Roosters nochmal auf, die Krefelder Defensive zeigte sich hier plötzlich anfällig und nur dank einer erneut guten Torwartleistung blieb es bei einer klaren Vorstellung. Platz 1 in Gruppe B steht daher nach wie vor für die zweite Mannschaft des KEV.

Für die U17 sollte es in den letzten beiden Spielen der Vorrunde gegen Dresden nicht zu Punkten reichen. Auch wenn man wusste, dass es schwer werden würde, versuchte das Team der Coaches Kuhnekath und Mirwa nochmal alles, um Punkte einzufahren. Mit genau drei Reihen war man in den Osten gereist, dabei mit gleich zwei U15-Spielern. Dresden brauchte die Siege unbedingt. Das merkte man. In beiden Spielen jedoch war der KEV dran, setzte immer wieder Akzente in der Offensive, kreierte Chancen, die jedoch immer wieder ungenutzt blieben. Trotz einer 3:1-Führung der Eislöwen kam der KEV am Samstag noch zum Ausgleich. In einer hart geführten Partie schaffte der starke Hauf in eigener Unterzahl den 2:3 Anschluss. De Wit glich mit seinem zweiten Treffer aus. Kurz vor Ende erst traf Dresden zum 4:3 und danach noch ins verwaiste Tor der Seidenstädter. Sonntag spielte der KEV wieder gut, durch eine seltsame Spieldauer gegen den KEV geriet man jedoch in Unterzahl und kassierte dann drei Tore. Beim Stande von 4:0 gab man nie auf, kämpfte weiter und kam noch einmal ran. Selbst eine 5:3-Unterzahl überstand man in dieser Phase. Nachdem De Wit den dritten Krefelder Treffer erzielt hatte, nahm Kuhnekath den Goalie raus. Doch Dresden spielte es dann clever und erzielte den 6:3 Endstand. „Wir haben gut gekämpft, waren immer dran. Etwas seltsame Schiedsrichterentscheidungen und ein wenig Pech kosten uns dann die Punkte“, so der Headcoach.

Für die DNL sollte es laufen wie nach Plan: Gegen die Starbulls aus Rosenheim fuhr man vor dem Fanclub „Seidenstädter Jungs“, die eine tolle Performance auf der Nordtribüne zeigten, nicht nur die maximale Punktezahl ein, sondern gewann beide Partien auch in der Höhe mehr als verdient. „Der Tabellenvierte konnte in beiden Spielen das Tempo über 60 Minuten nicht mitgehen. Mit vier Reihen hielten wir den Druck konstant hoch und waren spielerisch stark!“, so Headcoach Schmitz. Mit 11:3 und 11:2 gewann man beide Wochenendspiele haushoch und bleibt auf Rang 1. Da Ingolstadt auch gegen den ESVK gewann, bleiben die Panther mit zwei Punkten Rückstand auf Schlagdistanz. Vom Dritten aus Kaufbeuren konnte sich der KEV damit aber um acht Punkte absetzen und ist für das Saisonfinale damit bestens aufgestellt. Gegen Rosenheim trafen alle vier Reihen: „Somit sind wir für die kommenden Partien für unsere Gegner schwer auszurechnen.“ Überragender Akteur war dennoch wieder Darren Mieszkowski mit sechs Treffern. Kommendes Wochenende folgt das entscheidende. Denn es geht nach Kaufbeuren, die man mit zwei Siegen endgültig abhängen könnte. „Wir scheinen zum rechten Zeitpunkt in hervorragender Verfassung zu sein und hoffen diese Form in den vorentscheidenden Duellen mit Kaufbeuren bestätigen zu können!“, freut sich Schmitz auf die kommenden wichtigen Duelle im Süden.

 

  • jss-partner.png
  • schulz-group.png
  • silbud.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • btn_patraining.png
  • sparkasse-kr.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • bauer.png
  • canpro-sport.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • wohnstaetten-kr.png