Admin

banner2

KEV'81 im Internet

Auf Instagram unter

kev1981_official

 Auf Facebook unter 

krefelderev81

zertifiziert mit

 

Imagefilm des KEV'81

Drucken
25
Feb

U20 gewinnt auch dank der Unterstützung der mitgereisten Fans in Riessersee

. Veröffentlicht in News

Das vergangene Wochenende war mal wieder ein sehr erfolgreiches für den KEV! Die DNL gewann beide Spiele in der Division II gegen Riessersee hoch. In den letzten Spielen gegen Dresden reicht theoretisch ein Punkt zum Erreichen der Playoffs. Die U17 verlor am Roosters Wochenende in der ersten Partie am Freitag trotz zahlreicher Chancen knapp, holte sich das Spiel am Sonntag zuhause jedoch eindrucksvoll zurück. Die U15 gewann in Iserlohn, gegen Kassel und Duisburg. Jens Thiesen und Robert Schütz waren ebenfalls mit ihrer U13 erfolgreich: Gegen die Roosters und Dortmund setzte es hohe Siege. Die U11 war in ihren Turnieren ebenfalls erfolgreich!

 

Die U11 spielte zuhause gegen die Teams aus Bergsich Land und Essen. Gegen die Raptors stand es in einer engen Partie am Ende 2:2 unentschieden. Im zweiten Turnierspiel gegen die Moskitos Essen konnte sich die 2. Mannschaft der U11 aus Krefeld dann gegen die Konkurrenten durchsetzen und gewann mit 4:2. In Grefrath war auch Team III erfolgreich.

Die U13 gewann ihre beiden Spiele in den Regionalligen A und B hoch. Gegen Iserlohn gelang ein 8:1 und man fuhr weitere Punkte im Kampf um die NRW-Meisterschaft ein. Nun ist der KEV kaum noch aufzuhalten. Im letzten Drittel überrollte man die Roosters mit vier Toren. „Wir haben das ordentlich gemacht, dennoch aber eigentlich zu viele Chancen vergeben bei 45 zu 20 Schüssen!“, so der U13 Headcoach. Robert Schütz war am Sonntag dann mit Team II in Dortmund zu Gast. Schon nach dem ersten Drittel war die Partie entschieden, als man mit 8:0 in die Kabine ging. In den folgenden Abschnitten fuhr man einen Gang zurück und kam am Ende auf einen ungefährdeten 14:3 Auswärtssieg.

Auch die U15 gewann ihre Spiele am Wochenende. Am Samstag ging es gegen Duisburg. Coach Sebastian Staudt sah zunächst kein prickelndes erstes Drittel. Doch die 10 Spieler aus Krefeld steigerten sich von Minute zu Minute und schließlich reichten die Tore von Gottschlich (2), von Colson und Kapitän Focks zum 4:2-Erfolg. Am Ende wurde es noch einmal etwas ruppig, als Baumann übel von hinten gecheckt wurde und sich danach zu Recht echauffierte. Am Sonntag ging es für Team II gegen die Huskies aus Kassel. Jens Thiesen stand an der Bande und hatte mit vielen U13-Spielern nachgeladen. Am Ende gewann man auch hier mit 6:4. Dramatisch war dagegen das Spiel von Team I in Iserlohn. In einem über weite Strecken nicht sehr ansehnlichen Spiel hatte der KEV zunächst die Überhand, kassierte jedoch ein unnötiges Gegentor, das man bis Drittelende jedoch ausgleichen konnte. Im Verlaufe des Spiels wurden die Roosters dann besser und kamen ihrerseits zu Chancen, die immer wieder vom überragend aufgelegten Krefelder Schlussmann Will vereitelt wurden. Dennoch führten die Iserlohner bis kurz vor Schluss mit 3:1. Dann kam der Auftritt des Krefelder Kapitäns Jan Wellen, der fünf Sekunden vor Ablauf der Zeit von der Wechselbank kommende die Scheibe in der eigenen Zone eroberte, einen Konter einleitete und am Ende trocken in die lange Ecke traf. Auf der Uhr standen noch 1,7 Sekunden, als die Scheibe einschlug. Im Penaltyschießen war es das Tor von Beckers und drei gehaltene Penaltys von Artur Will, die dem KEV wie aus dem Nichts zwei Punkte bescherten.

Und auch die U17 löste endlich den Knoten: Gegen die Roosters reichte es am Freitag wieder nur zu vielen Chancen und Spielanteilen, nicht aber zum Sieg. Trotz Schusshoheit und Scheibenbesitzes, gelang es dem Team von Coach Kuhnekath erneut nicht, Punkte mitzunehmen. 2:1 gewannen am Ende die Jungs vom Seilersee. Platzen tat der Knoten dann endlich am Sonntag: Mit 10:2 ballerte der KEV sich den Frust der letzten Wochen von der Seele. Nach einem engen ersten Drittel (3:2) leitete Hauf (3) die Befreiung mit seinen beiden Treffern ein. Von da an traf der KEV alle 2-3 Minuten ins Iserlohner Tor. „Im Grunde war es ein Wochenende wie immer: Freitag im Grunde gut gespielt, aber bei 42 Schüssen nur ein Tor. Es fehlt der letzte Wille. Sonntag hat dann einfach Vieles geklappt. Lieber wären mir allerdings vier knappe Siege gewesen, als einmal hoch zu gewinnen!“, so Kuhnekath.

Das mit dem Siegen und Toreschießen liegt dagegen in dieser Spielzeit der U20 sehr. In Garmisch gewann das Team von Elmar Schmitz am Samstag mit 4:11 und am Sonntag mit 5:8. Dementsprechend gut aufgelegt und zufrieden war auch der Headcoach: „Am Samstag in der Frühe als Tabellenzweiter gestartet und am Sonntag als Tabellenführer heimgekehrt. Bis auf die lange Busfahrt ein rundum gelungenes Wochenende an der Zugspitze. Rechnerisch braucht die Mannschaft aus den letzten beiden Spielen gegen Dresden am Karnevalswochenende nur noch einen Punkt, um sich endgültig für die Aufstiegsrunde zur Division I zu qualifizieren. Jetzt will das Team die hervorragende Leistung natürlich noch krönen und am Sonntag als Tabellenerster über die Ziellinie gehen!“ Unterstützt wurde das Team jetzt sogar auswärts von den Seidenstädter Jungs, die am Samstag gegen Riessersee erneut eine Galavorstellung der Krefelder Paradereihe um Mieszkowski (4), Schitz (1) und Kiedewicz (2) sahen. Der erste Sturm schoss somit sieben der erzielten elf Treffer für den KEV und ebnete in der ersten Hälfte den Weg zum klaren Erfolg. Auch am Sonntag erzielte der Block wieder fünf Tore und war wieder einmal Siegesgarant. Aber auch die anderen Spieler leisteten ihren Beitrag und spielten ein einwandfreies Wettkampfwochenende an der Zugspitze.

  • canpro-sport.png
  • Actineo_Logo_HP.png
  • brauerei-koenigshof.png
  • parkhaeuser-kr.png
  • sparkasse-kr.png
  • wohnstaetten-kr.png
  • silbud.png
  • stadtwerke-krefeld.png
  • bauer.png
  • btn_patraining.png
  • schulz-group.png
  • jss-partner.png