loader image

DNL kann vorzeitig den Aufstieg feiern! Zwei Siege gegen die DEG

DNL-DEG-U20

DNL kann vorzeitig den Aufstieg feiern! Zwei Siege gegen die DEG

Nach einem 3:0 und einem 4:2-Erfolg kann die DNL schon jetzt den Aufstieg bejubeln (Foto: SAMLA). Dennoch wird noch nicht gefeiert: „Wir genießen kurz den Augenblick. Wir wollen die Runde ohne Niederlage abschließen und konzentrieren uns von daher diese Woche noch auf die beiden Heimspiele gegen Kaufbeuren und Bad Tölz.“, sagt Cheftrainer Elmar Schmitz. Die U17 verliert zum Abschluss der Saison gegen Berlin und muss Verletzte beklagen. Die U15 verliert in Hamburg und Iserlohn. In Iserlohn gewann dafür die U13 erneut deutlich. Auch für die U11 lief es trotz einer Niederlage gegen Neuss prima am Wochenende. Die U9 spielte ihr Turnier in Troisdorf, die U7 in Gelsenkirchen.

Beim Derby am Samstag hatte die Krefelder Topreihe noch viel Werbung für das Spiel gegen die DEG gemacht und wurde belohnt. Fast 600 Zuschauer fanden den Weg in die Rheinlandhalle und sorgten für eine gute Stimmung an der Westparkstraße Und auch die Fans sollten belohnt werden. In einer engen Partie zeichneten sich vor allem die beiden Goalies aus, so stand es lange 0:0. Den Bann brach Darren Mieszkowski mit seinem erlösenden 1:0 in der 33. Spielminute. Mit einem Doppelschlag in der 47. und 48. Minute erlösten Schitz und Rutkowski die Krefelder Anhänger, Albrecht hielt sein Shutout und der KEV hatte die ersten drei Punkte. Sonntag war es dann in Düsseldorf erneut eng. Tillmann und Kiedewicz trafen im ersten Abschnitt, Albrecht hielt wieder dicht. Nach dem Anschluss der DEG zur Mitte des Spiels trafen erneut Rutkowski und Luknowsky zur 4:1-Führung, das 4:2 war da zum Ende eher noch Ergebniskosmetik. „Eine taktisch disziplinierte top Leistung der Mannschaft, gestützt von einem Ennio Albrecht in Topform! Wir waren die bessere Mannschaft und haben uns die Siege verdient. Unter der Woche geben wir nochmal alles, um als Erster die Runde zu beenden!“, so Elmar Schmitz.

Die U17 verlor ihre beiden Partien gegen die Eisbären. In zwei hart geführten Spielen verlor man am Samstag knapp und im Penaltyschießen (2:3 n.P.). Am Sonntag hieß es nach 60 Minuten 4:7. Trotz harter Spieler und viel Körperlichkeit, hielten die Krefelder mit. Besonders erfreulich waren die Tore des U15-Spielers Gromadzki, der an der Seite von Kielbasa und Cychowski gut funktionierte. „Dass die Berliner hart spielen, war uns bekannt und die Mannschaft wurde vorbereitet. Problematisch dagegen war die Leistung der Schiedsrichter, die gute von unfairen Checks nicht differnzieren konnten. Durch unfaire Checks verloren wir mit Luca Hauf und Brian Westerkamp zwei unserer besten Spieler! Hier muss ich der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, die auch ohne die beiden eine gute Lesitung abrief!“, so Dirk Kuhnekath im Anschluss. Die U15 verlor ihre Spiele in Hamburg, Samstag knapp, Sonntag fast deutlich. Gegen den Nordverbund reichte es Samstag trotz ordentlicher Leistung nicht zu einem Sieg und so beendete man die Partie mit 4:3. Sonntag war man zunächst gut im Spiel, lief aber schnell einem Rückstand hinterher, den man erst noch ausgleichen konnte. Danach zog der Nordverbund jedoch weg und war nicht mehr einzuholen für die Krefelder. In Iserlohn am Sonntag zeitgleich die U13 in der U15 B-Liga, die noch durch wenige U15-Spieler verstärkt wurde. Am Ende verlor man auch hier knapp, schlug sich aber mit der sehr jungen Mannschaft mehr als beachtlich!

Gewinnen konnte dagegen die U13 I in Iserlohn am Samstag. Mit 11:3 hatte man über 60 Minuten alles im Griff. Zufrieden war Coach Thiesen aber mit beiden Leistungen seines Teams: Sowohl am Samstag in der U13-Liga, als auch am Sonntag in der U15-Liga. „Wir haben uns gut geschlagen und Sonntag wäre sicher auch noch mehr drin gewesen, wenn wir unsere Chancen etwas konsequenter genutzt hätten!“ Die U11 spielte zwei gute Turniere. Zunächst Samstag in Bergisch Gladbach mit Team II und auch am Sonntag in Krefeld mit Team III gegen Moers und Neuss. „Das war ein erfreuliches Turnier! Toller Kampf und viel Einsatz, sowie vor allem gegen Neuss Spannung bis zum Schluss!“, freute sich Coach Mühlenhaus. Dabei gewann man gegen Moers und musste gegen Neuss eine Sekunde vor Schluss den Gegentreffer zur 1:2-Niederlage hinnehmen. Nicht 100% zufrieden war der Coach mit der Leistung seiner U9 in Troisdorf am Samstag. Gegen Iserlohn startete man erst gut und gab Alles. Danach verlor das Team jedoch den Glauben an einen Sieg und auch den Faden. Auch, wenn viele jüngere Spieler auf hohem Niveau gut spielten, hätte sich der Coach ein wenig mehr Einsatz und Erfolg von seinen „älteren“ Spielern gewünscht.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge