loader image

U23 und U20 bleiben sieglos

U23 und U20 bleiben sieglos

Für die U23 und Headcoach Elmar Schmitz war es am Freitag ein guter Start in die Vorbereitungsphase, auch wenn man den ersten Test gegen einen Ligakonkurrenten knapp verlor. Mit 2:4 mussten sich die Seidenstädter vor heimischer Kulisse am Ende geschlagen geben. Der Gast aus Duisburg war durch zwei Fehler in der Krefelder Hintermannschaft schnell mit zwei Toren in Front gegangen, aber Schitz konnte schon in der 4. Spielminute den Anschluss erzielen. Nach 14 Minuten war es dann die junge Reihe der U23, die durch Aberson auf Vorlagen von Westerkamp und Schönfeld den Ausgleich erzielte. Nach einem harten Check von Nix musste dieser für fünf Minuten in die Kühlbox. Zu Beginn des zweiten Drittels nutzten die Füchse die anstehende Überzahl zweimal und kamen zum Endstand.

Am Sonntag kam man in Geleen dann erneut nicht zu einem Sieg. Mit 1:6 musste man sich schlussendlich geschlagen geben. Dabei war das Spiel auch weitestgehend ausgeglichen verlaufen, doch der KEV nutzte seine Chancen nicht und Geleen war im Abschluss effektiver. Edwin Schitz hatte zur 1:0-Führung getroffen. Danach erhöhten die Eaters ihren Druck und kamen zum hohen Erfolg.

U20 mit null Punkten in Berlin

Das hatte sich das neu formierte Team der DNL auch etwas anders vorgestellt: Zumindest drei Punkte wollte man schon mitnehmen beim amtierenden Meister aus Berlin, am Ende waren es null. Die Eisbären zeigten sich insgesamt geradliniger und torhungriger als der KEV, der in beiden Spielen lange Zeit nicht nur mithielt, sondern gerade am Sonntag über Strecken auch das bessere Team war. Umso bitterer sind die beiden am Ende hohen Niederlagen von 3:6 und 1:7 am Sonntag. Für Krefeld trafen lediglich Kapitän Piskowazkow, Kontseus und Kielbasa (2). „Wir dürfen das nicht überbewerten, müssen die Spiele und unsere Probleme ansprechen und bearbeiten und dann besser machen! Es sind noch acht Spiele zu gehen und die Wichtigsten kommen noch!“, so der Trainer. Am kommenden Wochenende sind die Mannheim Adler zu Gast, die dann von ihrer Canada-Tour wieder zurückkommen.

U17 mit Niederlage und Sieg

Der Freitagnachmittag war für das Team von Sebastian Staudt und Thomas Mirwa ein gebrauchter Tag: Gegen die Adler Mannheim kam die Mannschaft nie wirklich ins Spiel, lief immer nur hinterher und konnte keinen Befreiungsschlag landen. Am Ende dominierten die Jungadler nach Belieben und auch eine feurige Ansprache des Coaches in der Drittelpause konnte die Seidenstädter nicht wach rütteln. Sonntag sah es dann deutlich besser aus und der KEV hatte sich gefangen. Mit 4:1 siegte man in Iserlohn nach einem Doppelpack von Seeger und van der Rijden, die beide eine gute Leistung zeigten. „Heute haben wir gespielt, wie wir es uns vorgenommen haben. Das wird dann auch belohnt!“

U15 gewinnt Turnier in Crimmitschau

Am Freitagnachmittag ging es für die Krefelder U15 zum mittlerweile alljährlichen Turnier nach Crimmitschau. Im Sahnpark ging es am Samstagmorgen direkt gegen den Gastgeber, dem der KEV keine Chance ließ. Mit einem hohen Sieg in beiden Halbzeiten meldet man schnell den WIllen auf den Turniersieg an. „Wir haben aber auch schön kombiniert und gut gespielt!“, sagt Coach Thiesen zu der Machtdemonstration der Seidenstädter. Im zweiten Spiel ging es gegen Chemnitz und der KEV zeigte erneut sein Können und gewann auch diese Partie deutlich. Im letzten Spiel des Tages gegen Nürnberg ging es dann um den Turniersieg. In der ersten Halbzeit waren die Krefelder überlegen und gewannen mit 4:1. Den Start in die zweite Halbzeit verschlief das Thiesen-Team, ging mit 0:2 in Rückstand und zeigte dann aber Charakter. Man kämpfte sich ran und gewann am Ende auch die zweite Hälfte mit 3:2, womit der Turniersieg besiegelt war. „Das Team hat den Sieg anschließend zurecht gefeiert und war noch lange beisammen. Auch aus Teambuilding-Sicht war das Turnier ein voller Erfolg. Am Sonntag spielte man zum Abschluss noch ein komplettes Spiel über 3x 20 Minuten gegen ein zusammengestelltes Team aus Crimmitschau und Chemnitz. Dies gewann der KEV ebenfalls deutlich mit 15:1.

U12 mit einer positiven Vorstellung in Erfurt

Am Freitag ging es auch für eine U12-Mannschaft des KEV (nur Jungjahrgang U13) nach Erfurt. Im Turnierverlauf traf das Team von Coach Weidenbach am Samstag zunächst auf die erste Mannschaft der Kassel Huskies. Die Schlittenhunde starten in dieser Saison in der Regionalliga A. Krefeld ging mit 1:0 in Front, musste sich am Ende aber der älteren Mannschaft aus Kassel mit 1:5 beugen. „Wir haben aber wirklich ein sehr gutes Spiel gemacht! Kassel wurde am Ende Turniersieger und hat fast nur mit Endjahrgängen gespielt!“, so Weidenbach. Im zweiten Spiel gewann man mit 1:0 gegen Erfurt. Im dritten Spiel traf man auf Augsburgs Endjahrgänge und deren erste Mannschaft. Trotz der 2:4-Niederlage war Coach Weidenbach hochzufrieden: „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht und sind läuferisch stark gewesen!“ Im letzten Spiel am Samstag ging es gegen die Spielgemeinschaft Ilmenau/ Braunlage. Hier gewann man hoch. Sonntag gegen die Jungjahrgänge der Kölner Haie machte man dann sein schlechtestes Turnierspiel und verlor mit 0:5. Direkt im Anschluss ging es dann um den dritten Platz direkt wieder gegen die Haie. Hier zeigte man ein anderes Gesicht und verlor nur mit 0:2. „Unser altes Problem: Wir treffen leider das Tor nicht! Dennoch bin ich insgesamt zufrieden!“

Fotos U23: Ross

Fotos U15: Thiesen

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge