loader image

Abstieg in der Oberliga ausgesetzt

Abstieg in der Oberliga ausgesetzt

Der DEB und die Teams der Oberliga entschieden sich zuletzt für ein erneutes Aussetzen des Abstiegs in dieser Saison. Nach vielen Ausfällen im Spielbetrieb wegen Corona entschied man sich erneut gegen einen sportlichen Absteiger. Der KEV wäre sicherlich einer dieser Kandidaten gewesen und kann nun entspannter aufspielen. Nach dem neuesten Entscheid ist nun sichergestellt, dass man sowohl in der U20 als auch mit der U23 in der kommenden Saison weiter in den jeweiligen Spielklassen antreten wird. Das Schmitz-Team verlor sein erstes Spiel am Wochenende hoch in Halle. Kapitän Grygiel musste erneut wegen einer Corona-Infektion pausieren. Schon in 15 Spielen musste der Routinier verletzungs- oder krankheitsbedingt passen. Auch am Sonntag fehlte Grygiel genauso wie Luca Hauf. Dies gab Elmar Schmitz die Möglichkeit, weitere Spieler aus der U20 ins Team einzubauen. So kamen unter anderem Schönfeld und Laschitzky zu Eiszeiten. Gegen Hamburg gewann der KEV zuhause mit 4:2 nach Toren durch den 17-Jährigen Daniel Herzog sowie zwei Mal Kolle und Dreschmann. Krefeld war die ganze Partie in Führung oder hatte eine Antwort parat. Entsprechend zufrieden war Krefelds Headcoach.

U17 siegt in Landshut und geht unter

Kurios war das Wochenende für U17-Coach Staudt und sein Team. Die sich in der Meisterrunde befindliche U17 gewann am Samstag Spiel eins in Landshut knapp mit 4:3. Landshut erwischte den besseren Start in die Partie der U16-Nationalspieler. In beiden Mannschaften spielten zahlreiche U16-Spieler, die sich aus den Maßnahmen in Füssen und Finnland gut kannten. Diese Akteure sollten auch spielbestimmend sein. Nach dem 1:0 durch den EVL konnte Redinger ausgleichen. Noch im ersten Abschnitt waren die Hausherren erneut erfolgreich, aber Nationalspieler Schütz erzielte den Ausgleich. Tim Schütz machte am Ende, wie schon in der vergangenen Woche in Rosenheim, den Unterschied und erzielte nach dem 3:2 der Bayern zwei weitere Tore zum Krefelder Sieg. „Das war heute von allen Spielern eine super Leistung: Sturm, Verteidigung und Goalie. Wir haben Schüsse geblockt, hatten Zug zum Tor und auch die U15-Spieler haben sich sehr gut verkauft!“, freute sich Staudt.

Am Sonntag ging es dann leider etwas gegen den Spielplan der Seidenstädter. Mit 8:1 musste man sich am Ende mehr als deutlich geschlagen geben. Den einzigen Krefelder Treffer erzielte Ziarkowski im ersten Drittel. Bis zum letzten Drittel hatte der KEV die Partie offen gehalten. Nach 40 Minuten stand es noch 3:1 für Landshut. Erst im letzten Drittel brachen alle Wälle und der KEV musste sich geschlagen geben. Nach einem 3:5-Unterzahlspiel kamen die Hausherren schnell zum vierten Treffer und zeigten sich danach effektiv im Abschluss. „Wir haben nicht unser Spiel gespielt, die Pässe kamen nicht an und es lief dann auch viel gegen uns. Am Ende haben wir uns abschießen lassen, was auch nicht sein darf. Aber nun haben wir alles in der eigenen Hand. Am kommenden Wochenende gegen Kaufbeuren haben wir dann wohl die Endspiele um den Einzug ins Endturnier!“

U15 siegt sensationell gegen Köln

0:9, 2:7, 1:4, 1:2 und nun 5:4: Das sind die Ergebnisse der Krefelder U15 in dieser Saison gegen die Kölner Haie. Coach Thiesen ist stolz auf die Entwicklung seiner Mannschaft: „Wir haben bis auf Mannheim nun jede Mannschaft in dieser Saison geschlagen. Das zeigt eine sehr gute Entwicklung der Spieler und der Mannschaft im Ganzen!“ Gegen die Haie setzte sich der KEV am Freitagabend zuhause eindrucksvoll durch. Drei Mal war das Team aus der Seidenstadt in Rückstand und kämpfte sich jedes Mal wieder zurück ins Spiel. 63 Sekunden vor Ende war es Moissenko, der zunächst den Ausgleich zum 4:4 erzielte. Den Schwung des Tores konnte das Thiesen-Team dann mitnehmen und schoss fünf Sekunden vor Ende gar das umjubelte 5:4. „Das war ein Spitzenspiel von uns. Wenn alles passt, können wir auch die Haie schlagen.“

Am Samstag musste Thiesen seine Mannschaft gegen die Roosters dann auf zahlreichen Positionen verändern. Zwei Spieler waren in der U17-Mannschaft aufgestellt. Mit 0:4 verlor man gegen Iserlohn.

U13 siegt in Iserlohn

Am Freitagabend war Dennis Weidenbach mit der Teamleistung seiner U13 am Seilersee nicht zu 100% zufrieden. Mit 5:4 gewann der Sieger des Turniers in Schwenningen am Ende knapp. Mit 3:4 ging man gar in die zweite Drittelpause und machte sich das Spiel durch viele Strafen teilweise selbst schwer und kaputt. „Das war sicher nicht unsere beste Leistung. Aber am Ende muss man auch solche Spiele gewinnen!“

Am Samstag verlor die 13 II dann mit 12:2 in Kassel. Coach Wagner betreute das Team bei den Huskies und war trotz der am Ende hohen Niederlage nicht ernüchtert über eine schlechte Leistung seiner Schützlinge. Im Gegenteil: „Dafür, dass ein Drittel der Mannschaft aus U11ern bestand, haben wir uns trotzdem gut geschlagen. Einige individuelle Fehler haben die Kasseler konsequent genutzt.  Spielerisch waren wir trotzdem phasenweise in der Lage beim Tabellenzweiten mitzuhalten und haben uns einige Torchancen erarbeitet aber nicht nutzen können.“

U11 mit starker Leistung in Bergisch Land

Die U11 II, verstärkt durch mehrere U9-Spieler, zeigte zwei sehr gute Spiele gegen die Mannschaft aus Solingen. Das erste Spiel endete 5:1, das zweite Spiel 7:1 für die Krefelder. „Stark heute das Spiel vor dem eigenen Tor, aber auch einige Grundprinzipien wie die „Abwehrseite“ halten wurden schon gut umgesetzt.“, freute sich Coach Kuhnekath. In den beiden fairen Spielen können sich die Bergisch Land-Feldspieler bei Ihren beiden Torhüter bedanken, die mit sehr starken Leistungen weitere Krefelder Tore verhinderten. Bei nur zwei Gegentreffern in 60 Minuten zeigte sich der Krefelder Trainer natürlich über die beiden Torhüterleistungen und die gesamte Defensivarbeit sehr zufrieden.

Erster reiner U7-Kader in Ratingen

Am frühen Sonntagmorgen ging es für das neu formierte U7 Team zu ihrem ersten Spiel nach Ratingen. Die überwiegend aus der Laufschule kommenden Kids freuten sich auf ihr erstes Spiel. Die Aufregung und Nervosität in der Kabine waren spürbar und dann ging es endlich los. Es prasselten so viele neue Eindrücke auf die Kids in gelb-schwarz herein, dass das eingespielte Team aus Ratingen direkt das Spiel übernahm und auch folgerichtig in Führung ging. Aber schnell hatten die Krefelder Kids sich an alle neuen Dinge gewöhnt und so ging es, basierend auf einer starken Leistung von „Neugoalie“ Thore, munter an die Aufholjagd. In der ersten Drittelpause wurden die Aufgaben auf dem Eis besprochen und sofort stellten sich die ersten Torerfolge für die Gelb-Schwarzen ein. Mit zunehmender Spielzeit steigerte man immer mehr das Selbstbewusstsein und es entwickelte sich ein mitreißendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende des Spiels gab es noch einen Penaltywettbewerb, in dem sich die Goalies beider Mannschaften auszeichnen konnten.

„Fazit: Es war ein absolut gelungener Einstand für die Kids des KEVs und man war sich auf beiden Seiten einig ein weiteres Spiel anzubieten, wenn es die Eiszeiten zulassen.“, freut sich Coach Mühlenhaus.

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge