loader image

Die U17 mit einem Top-Start – U15 und U11 kehren erfolgreich von ihren Turnieren zurück

Chemnitz

Die U17 mit einem Top-Start – U15 und U11 kehren erfolgreich von ihren Turnieren zurück

Sechs Punkte, zwei Spiele und der erhoffte Saisonstart für die U17 standen am Ende des Wochenendes für Coach Sebastian Staudt auf dem Papier. „Wir haben es alle sehr gut gemacht und in beiden Spielen eine gute Leistung abrufen können. Somit gehen die Punkte auch verdientermaßen an uns!“, freut sich der Cheftrainer. Am Samstag war es vor allem ein starkes zweites Drittel, das dem KEV den ersten Sieg der Saison sicherte. Schütz hatte den ersten Treffer noch im ersten Abschnitt erzielt, der aber von den Wolfsburgern egalisiert wurde. Seeger, Ziarkowski und Schollmeyer legten drei Tore nach und brachten den KEV nach 40 Minuten auf 4:2 nach vorn. Focks legte im letzten Drittel den fünften Treffer noch und brachte die Vorentscheidung. Trotz des 3:5 der Wolfsburger sollte dies nichts mehr am Sieg der Krefelder ändern. Am Sonntag sollte es dann ein perfektes Spiel werden. Mit 5:0 ließ man den Gästen aus der Autostadt dann keine Chance, Yves Schollmeyer holte sich sein erstes Shutout der Saison und Schütz, Ziarkowski, Bauer und Seeger (2) vergoldeten den Start in die Saison.

Sieg und Niederlage für die U23

Die U23 hatte zwei Testspiele. Wobei das erste kurios endete: Nach 52 Minuten musste das Spiel in Tilburg gegen die Trappers wegen Nebel in der Halle abgebrochen werden. Da stand es aber schon 1:6 aus Sicht der Krefelder, die zu diesem Zeitpunkt im Grunde das Spiel schon verloren hatten. Gegen den haushohen Favoriten hatte der völlig dezimierte Kader aus der Seidenstadt am Ende einfach keine Chance. Als Freis verletzungsbedingt und Nix mit einer Spieldauer zusätzlich ausfielen, musste Coach Schmitz gar mit vier Verteidigern und einem im Sturm agieren, da ihm die Spieler ausgingen. „Dennoch haben die Jungs es gut gemacht. Vor allem die beiden Torhüter haben sehr ordentlich gespielt. Tilburg spielt halt gut und schießt immer wieder mal ein Tor. So schraubt sich das Ergebnis dann am Ende hoch und wir hatten leider nicht viele Einschussgelegenheiten.“, resümiert der Coach.

Am Sonntag wurde es ein anderes Spiel bei den Ratinger Ice-Aliens. Mit 9:1 gewann der KEV souverän und ohne Probleme gegen den Regionalligisten, der auf dem Papier eigentlich ebenfalls eine schlagkräftige Truppe auf das Eis schickte. Vor allem aber die junge Reihe um Marcel Mahkovec konnte sich auszeichnen und erzielte gleich drei der neun Tore. „Das war ein gutes und völlig anderes Spiel im Vergleich zu Sonntag und wichtig für die Motivation. Man konnte schon einen Klassenunterschied erkennen, obschon ich davon überzeugt bin, dass die Ice Aliens zu einem der Top-Teams in der Regionalliga gehören werden!“

U15 wird Zweiter in Chemnitz

Die U15 kehrt mit einem guten 2. Tabellenplatz vom Vorbereitungsturnier aus Chemnitz wieder. Am Samstag stand ein Blitzturnier gegen Dresden und die Sachsen Selects an. Die unabhängig voneinander gewerteten Halbzeiten wurden bis auf ein Unentschieden allesamt gewonnen und so gewann der KEV das Blitzturnier nach Siegen gegen Dresden (4:2) und Sachsen (8:2). Am Sonntag startete dann das eigentliche Saisoneröffnungsturnier mit einem Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers (5:1/3:2). Gegen das tschechische Team aus Chomutov hatte man dann allerdings recht deutlich das Nachsehen (1:6/0:5), doch die Niederlage sollte die Moral des Krefelder Teams nicht brechen. Im letzten Spiel gegen die Sachsen Selects gewann man wieder klar (3:1/4:0) und auch die Skills-Challenge mit Penaltyschießen ging an den KEV, der am Ende auf dem 2. Tabellenplatz landete. „Insgesamt war das ein tolles Wochenende und bis auf ein Spiel auch sportlich ein Erfolg! Die Truppe wächst weiter zusammen!“, freut sich Coach Thiesen. Erst spät in der Nacht kam die Mannschaft wieder nach Krefeld.

Die U13 verliert den Saisonauftakt

Auch die Mannschaft von Dennis Weidenbach startete in die neue Saison und hatte das erste Punktspiel der diesjährigen Spielzeit. Am Freitag musste noch einmal ein Test gegen Iserlohn absolviert werden, der klar mit 14:2 an den KEV ging. Nach einem holprigen Start kam man spätestens ab der 10. Spielminute besser in Fahrt und ging mit einer klaren Führung in die Pause. Im Anschluss spielte der KEV es clever runter und ließ den Gästen vom Seilersee keine Chance mehr, nahm jedoch etwas Tempo aus dem Spiel. Am Sonntag dann der Auftakt in die neue Saison gegen die Löwen Frankfurt. In einem packenden und hart umkämpften Spiel stand es am Ende 2:4 für die Gäste, die mit einem Empty-Net Tor das Spiel entschieden. „Wir haben ein super Spiel gemacht. Ich wusste, dass es eine harte Partie werden wird. Nach dem Spiel habe ich die Spieler aber versucht, aufzubauen, denn natürlich waren wir enttäuscht. Aber alle haben ein sehr gutes Spiel gemacht und zwei unserer besten Spieler waren zusätzlich mit der U15 unterwegs!“, sagt Dennis Weidenbach.

Team II hatte zuvor am Samstag eine deutlich Pleite gegen Herne einstecken müssen. Der HEV war in allen Belangen überlegen und hatte zusätzlich zwei sehr gute Spieler, die für nahezu alle Tore der Gastgeber verantwortlich waren. „Die anderen Reihen waren ausgeglichener, aber dennoch waren wir in vielen Situationen hintendran und etwas überfordert. Hieran werden wir weiter arbeiten müssen!“

Dirk Kuhnekath erzielt ein gutes Ergebnis in Schwenningen mit seiner U11

Die U11 hat mit einem guten 11. Platz von 16 teilnehmenden Mannschaften das Turnier in Schwenningen abgeschlossen. Turniersieger wurden die Kölner Haie, die in einem spannenden Finale gegen Mannheim gewannen. Am Samstag startete das Turnier für den KEV nicht ganz optimal: Gegen die Hausherren verlor man 2:6. Hier machte ein starker 1. Schwenninger Block den Unterschied. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und zwei guten Torhüter wurde Dresden mit 8:2 besiegt. Gegen den späteren Turniersieger Köln verlor man im Anschluss mit 3:10. Vor allem aber die  Chancenverwertung  war nicht so gut, hätte man die zahlreichen Gelegenheiten doch in ein wesentlich engeres Ergebnis ummünzen können. Gegen Augsburg wurde im vierten Spiel mit 11:5 verloren. „Auch hier war die mangelnde Chancenverwertung aber auch eine schlechte Defensivleistung letztendlich ausschlaggebend.“, konstatierte der Coach. Im fünften und letzten Spiel am 1. Spieltag wurde Bietigheim mit 9:2 besiegt. Neben einer guten Verteidigung funktionierte es diesmal mit der Chancenverwertung.

Der zweite Spieltag startete mit einer absoluten unnötigen 5:7- Niederlage gegen Kaufbeuren, bedingt durch Unkonzentriertheit und zu wenig Durchschlagskraft. In einem spannenden und hart umkämpften Spiel wurde Ingolstadt danach jedoch mit 8:6 geschlagen. Somit wurde man in der Gruppe Sechster und spielte im 1. Platzierungsspiel gegen Frankfurt. Das spannende und schnelle Spiel endete nach 36 Spielminuten 2:2 und ging ins Penaltyschießen. Hier war letztendlich Frankfurt der glückliche Sieger. Im abschließenden letzten Spiel um Platz 11 holte die junge Truppe die letzten Reserven aus sich heraus und gewannen hochverdient mit 5:2. „Die Mannschaft hat sich in den drei Tagen sehr diszipliniert verhalten. Man muss allen teilnehmenden Kindern ein großes Kompliment aussprechen. Neun Spiele in zwei Tagen und somit für jeden Spieler 81 Spielminuten netto Spielzeit ist eine enorme Leistung, zudem für viele Spieler zum ersten Mal eine lange Busreise und Teilnahme an einem großen Turnier auch eine mentale Belastung. Deshalb ist das Trainerteam besonders stolz auf die Mannschaft und bedankt sich auch bei der Orgaleiterin und den Betreuern für die hervorragende Unterstützung.“, resümiert Dirk Kuhnekath zufrieden nach dem Wochenende.

U9 startet in den Ligabetrieb

Am Samstagnachmittag hatte die U9 II das Team aus Herne zum ersten offiziellen Ligaspiel zu Gast. Man startete voller Vorfreude in das Spiel, aber es wurde recht schnell klar, dass das A-Team aus dem „Pott“ den Kleinsten des KEV körperlich und damit auch spielerisch klar überlegen war. Die Schwarz-Gelben mühten sich nach Kräften, waren aber unterlegen und verließen traurig als Verlierer das Eis. Am Sonntag musste die U9 I gegen Troisdorf zu ihrem ersten Ligaspiel aufs heimische Eis. Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles, hochklassiges und äußerst spannendes Spiel, das die Krefelder Kids am Ende für sich entscheiden konnten.

Auf Feld 2 spielte die U9 II ein Freundschaftsspiel gegen das B-Team aus Troisdorf. Die Krefelder Jungs übernahmen von Anfang an das Kommando auf dem Eis und krönten ihre starke Leistung mit einem klaren Sieg.

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge