loader image

Die U20 verliert ihre beiden Testspiele gegen Titelfavorit Köln knapp

Die U20 verliert ihre beiden Testspiele gegen Titelfavorit Köln knapp

Mit 0:3 und 2:4 gingen die beiden Spiele der U20 gegen die Haie aus Köln verloren. Coach Beckers zeigte sich aber überhaupt nicht unzufrieden oder besorgt ob der Ergebnisse: „Wir haben in beiden Spielen eine sehr gute Leistung gezeigt. Viele Abläufe klappen bereits. Wir müssen mehr schießen und unsere Chancen nutzen. Sonst wird es immer schwer gegen die Top-Teams der Liga!“. Am Samstag brachten die Haie viel Feuer und Tempo auf das Eis, ließen den Krefeldern keine Zeit zum Überlegen und Handeln und wenig Raum, für Offensivaktionen. Dennoch hielten die Krefelder gut mit und wurden im Laufe des Spiels besser. Zu einem Tor reichte es am Ende nicht.

Sonntag war die Krefelder DNL dann direkt wesentlich besser im Spiel und hatten deutlich mehr Spielanteile und Offensivaktionen. Dennoch waren die Haie wieder finaler und kamen im zweiten Abschnitt zur zwei schnellen Treffern. Dobrovolskiy konnte mit seinem ersten Treffer für den KEV den Anschluss erzielen. Im Schlussabschnitt trafen erst wieder die Haie. Aber der KEV steckte nicht auf, hatte nach einer handfesten Auseinandersetzung Überzahl und nutzte diese zu einem schnellen Treffer. Am Ende trafen die Kölner ins verwaiste Krefelder Gehäuse und das Spiel war gelaufen.

U17 mit Sieg gegen Iserlohn

In einer engen Partie gegen die Iserlohn Roosters behielt der KEV am Ende die Nerven und die Nase vorn. Mit 5:2 siegten die Seidenstädter durch einen Doppelschlag von Vince van der Rijden, der an dem Tag insgesamt drei Mal traf und einen Sahnetag erwischte. Den besseren Start erwischten die Gäste vom Seilersee. Mit 0:1 ging es für den KEV in die Pause. Das Team konnte sich bei Schlussmann Schollmeyer bedanken, dass es nur ein Gegentor gab. Man kam dann besser in die Partie, konnte ausgleichen und kam durch Neuzugang Stevic sogar zur ersten Führung. Auch Neuzugang zwei Anton Götz traf und brachte das Staudt-Team auf die Siegesspur.

„Für das erste richtige Testspiel in unserer Vorbereitung ist das nun ein guter Start gewesen. Wir brauchen noch Zeit, uns zu finden und in den Spielsituationen noch sicherere Abläufe. Aber die werden jetzt mit der Zeit kommen.“, zeigt sich Coach Staudt optimistisch.

U13 und U15 kehren aus Berlin zurück

Dennis Weidenbach und seine U13 mussten in den beiden Spielen am Wochenende bei den Eisbären Berlin zwei Niederlagen hinnehmen. 5:0 und 5:1 hieß es am Ende der beiden Spiele in der Hauptstadt. Der KEV zeigte sich allerdings in beiden Spielen auf Augenhöhe und hatte einige Chancen, die aber ungenutzt blieben. „Wir haben uns auf jeden Fall jetzt schon gesteigert in den Spielen und daher bin ich auch nicht unzufrieden mit den Ergebnissen. Wir sind vor dem Tor nicht final und nutzen unsere Chancen nicht. Berlin ist da kaltschnäuziger gewesen. Dennoch sind man einen deutlichen Trend nach oben!“, resümierte der Coach.

U15 Trainer Jens Thiesen hatte mit seinem Team gleich drei Spiele am Wochenende. Am Freitag gewann der KEV mit 7:5 gegen die Kölner Haie. Nach einem super Start und einem 5:1 nach den ersten 20 Minuten, wurde das Spiel zunehmend ruppig und unsauber, was den Haien in die Karten spielte und sie zurück in die Partie brachte.

Am Samstag ging es dann ebenfalls nach Berlin. Unter katastrophalen Bedingungen mit Wärme, Nebel und weichem Eis      und der Busfahrt sowie der Belastung des Freitagsspiel, konnte man die guten Leistung aus dem Kölnspiel nicht wiederholen und musste sich mit 2:5 den Eisbären geschlagen geben. Am Sonntag war es dann wesentlich besser. Bis zum letzten Drittel führten die Berliner nur mit 4:3, gewannen am Ende mit 7:4. „Insgesamt war das heute gut. Wir sind defensiv noch zu anfällig und müssen vorn mehr aus unseren Chancen machen!“, so Coach Thiesen.

Sonntagnachmittag spielte Team II dann noch gegen die Haie. Mit einem sehr kleinen Kader aus nur 10 Spielern, davon zwei Gastspieler aus Neuss, musste man eine 3:6 Niederlage hinnehmen. Coach Schütz war insgesamt mit der Leistung der Seidenstädter sehr einverstanden. Denn trotz des kleinen Kaders kämpfte der KEV hart und war über fast 60 Minuten auf Augenhöhe. Köln dagegen war im Grunde komplett und mit einer großen Mannschaft angereist. Der Krefelder Kader war deshalb so klein, weil ein Großteil der Akteure für die Partien in Berlin nominiert worden war.

U11 gegen Iserlohn

Am Wochenende setzten auch die beiden U11 Mannschaften ihre Trainings-Testspiele fort. Am Samstag waren die beiden Teams aus Iserlohn zu Gast. Alle Partien waren sehr eng und wurden mit maximal zwei Toren entschieden. Sowohl Iserlohn als auch Krefeld gingen hier als Sieger hervor. Am Sonntag war Troisdorf mit zwei Mannschaften zu Gast in Krefeld. Hier konnten die beiden Krefelder Teams klarere Siege herausspielen. „Die Spiele am Wochenende waren für uns Trainer wieder sehr aufschlussreich und zeigten einmal mehr, wo die Schwerpunkte in den nächsten Wochen beim Training liegen müssen.“, sagte Coach Kuhnekath nach den Partien des Wochenendes.

U7/9  gegen Iserlohn und Troisdorf

Samstag spielte die U9 und U7 gegen die Iserlohn Roosters. In zwei spannenden Spielen auf Augenhöhe setzte sich die Krefelder U9 zusehends ab und durch. Coach Mühlenhaus freute sich, wieder dabei zu sein: „Ich hatte viel Spaß wieder bei den Spielern zu sein!“ Auch die U7 zeigte einen guten Fortschritt. Viele Spieler kommen gerade aus der Laufschule und bestreiten ihre ersten Wettkämpfe. Sonntag ging es gegen Troisdorf und auch hier gestalteten die Spiele sich ähnlich: Nach einem Start auf gleichem Niveau setzten sich die Krefelder am Ende klar ab und zeigten sich läuferisch und spielerisch bereits auf einem anderen Level.

 

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge