loader image

KEV mit wichtigem Sieg

KEV mit wichtigem Sieg

Der gestrige Abend verlief erfolgreich für Elmar Schmitz und sein Team, das mit 6:5 drei ganz wichtige Punkte gegen den direkten Konkurrenten aus Limburg einfuhr. In einer engen Partie konnten die Gäste drei Führungen der Seidenstädter ausgleichen und waren bis zum Schluss gefährlich. Gerade die Offensive der Gäste zeigte sich eiskalt und nutzte die wenigen Chancen, die der KEV gestattete. Krefeld hatte bis auf Goalie Nikita Quapp keine Unterstützung von Spielern der Pinguine. So fehlten mit Alex Blank und Philipp Kuhnekath zwei wichtige Stürmer. Zurück im Kader war Verteidiger Tom Schmitz. So konnte Bauermeister in den Angriff und zwischen Grygiel und Fomin rücken.

Das Spiel startete verhalten mit einigen Fehlpässen auf beiden Seiten. Chancen waren gleichmäßig verteilt mit einem leichten Schussübergewicht für die Gäste. Aus dem Nichts fiel das 1:0 für den KEV. Schmitz hatte Onckels aufgelegt, der an der blauen Linie unbedrängt und ohne Sichtblock für den Limburger Goalie einschoss. Doch die Rockets drückten auf das Tempo, kamen zu Chancen und zum Ende des Drittels auch noch zu zwei Treffern. Eine schöne Kombination der beiden Neustürmer Patocka und Zajic veredelte letzterer zum Ausgleich. Kurz danach jubelte Tob-Scorer Matheson über die erste Führung der Gäste nach einem Fehler im Krefelder Aufbauspiel. In der Kabine fand Elmar Schmitz dann offensichtlich die richtigen Worte, denn die Seidenstädter kamen dominant ins zweite Drittel. Mit einem deutlichen Chancenübergewicht erspielte man sich mehr und mehr Spielanteile. Zur Hälfte des Spiels wurde die Arbeit der Hausherren mit einem Doppelschlag belohnt. Zuerst traf Bauermeister mit einem satten Schuss von seiner Lieblingsposition in Überzahl zum Ausgleich. Danach legte Grygiel ein herrliches Solo hin, verlud die komplette Abwehr der Rockets und schoss ein zur nächsten KEV-Führung.

Nur Sekunden später fiel der erneute Ausgleich. Doch auch der KEV hatte vor der Pause noch eine Antwort. Nach starkem Forecheck von Fomin verwandelte Rutkowski mit einem Strahl unter die Latte zum 4:3. Als Hauf kurz nach Wiederanpfiff nach toller Kombination der jungen Reihe zum 5:3 traf, schien das Spiel beinahe entschieden. Aber die Rockets kamen erneut zurück erzielten in der 53. Minute nicht nur den Anschluss, sondern sogar den Ausgleich. Eine zusätzliche Strafe für Onckels wegen unsportlichen Verhaltens brachte die Gäste sogar noch in Überzahl. Erneut war es dem starken Penaltykilling der Hausherren zu verdanken, dass man nicht noch in Rückstand geriet. Die Erlösung für die Krefelder fiel dann in der 56. Minute: Hauf hatte hart gearbeitet, Demetz die Scheibe mustergültig aufgelegt, der zum Sieg traf. „Gegen eine in der offensiven Zone starke und gefährliche Limburger Mannschaft war es über 60 Minuten ein harter Kampf. Wir haben nie aufgegeben und sind im Spiel zweimal zurückgekommen. Ein Extra-Lob geht an unsere Unterzahlformationen, die uns die drei Punkte gesichert haben!“, freute sich der Krefelder Cheftrainer am Ende über die so wichtigen drei Zähler im Playoffkampf. Schon am Freitag geht es weiter. Dann geht die Reise zum Tabellendritten nach Halle.

Fotos: Ross

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge