loader image

Martin Schymainski kehrt zurück – KEV 81 freut sich über Verstärkung in der Oberliga

Martin Schymainski kehrt zurück – KEV 81 freut sich über Verstärkung in der Oberliga

Elmar Schmitz und den Verantwortlichen des KEV ist ein besonderer Coup gelungen: Power-Stürmer Martin Schymainski wird in der kommenden Spielzeit wieder an der Westparkstraße auflaufen. Der 36-Jährige entschied sich trotz zahlreicher Angebote von einigen DEL2-Clubs gegen ein Engagement in der zweiten Liga und für den KEV, der auch in der kommenden Spielzeit wieder in der 3. Deutschen Liga spielen wird. Laut Aussage des gebürtigen Duisburgers kam von den Pinguinen kein Interesse mehr an seiner Person. „Seit dem Wechsel von Adrian Grygiel in den Kader der U23 verfolge ich das Projekt mit großem Interesse“, so Schymainski, der gestern in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Hauptberuflich wird „Schymmi“ in der kommenden Zeit seine Umschulung zum Glaser vorantreiben und absolviert seine Ausbildung bei KEV-Ehrenkapitän Uwe Fabig. In zwei Jahren wird er diese abgeschlossen haben und kann nebenbei in seiner Wahlheimat leben und Eishockey spielen.

Schymainski kommt nach seinem Gastspiel in Iserlohn mit viel Erfahrung zurück in die Seidenstadt: Kanpp 700 Spiele in der DEL, und über 200 Spiele in der DEL2 zeugen von einer Menge Qualität und einer langen und erfolgreichen Karriere. 222 Punkte im Oberhaus konnte der Stürmer in seiner aktiven Zeit bisher erzielen und soll dem jungen Krefelder Kader in der kommenden Saison Stabilität und mehr Durchschlagskraft verleihen. „Dass Schymmi sich entschieden hat, neben seiner Umschulung noch für uns zu spielen, ist fantastisch. Er wird für uns nicht nur auf dem Eis, sondern auch in der Kabine ein großer Faktor sein. Wir waren seit Anfang des Jahres dazu in engem Kontakt und es ist einfach schön zu spüren, wieviel Lust Schymmi hat, für den KEV in der Rheinlandhalle aufzulaufen“, freut sich sein neuer Coach.

Martin Schymainski zu seinem neuen Engagement: „Für mich stand schon sehr früh fest, dass ich trotz anderer Angebote ausschließlich für den KEV81 spielen wollte und meine Karriere in Krefeld beenden möchte. Für mich ist das die Gelegenheit, meinem Heimatverein, dem ich viel zu verdanken habe, ein Stück weit etwas zurückzugeben. Die Kombination von Eishockey und Berufsausbildung ist für mich einfach genial. Darum muss ich mich natürlich auch sehr bei Uwe Fabig bedanken, der mir diese Möglichkeit gegeben hat. Ich freue mich sehr auf die Jungs, hoffe, dass ich ihnen auf ihrem Weg etwas helfen kann und freue mich natürlich auch auf viele KEV Fans bei unseren Heimspielen, die mich schon so viele Jahre unglaublich unterstützt haben.“

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge