loader image

Roadtrip für die U23 nach Erfurt

Roadtrip für die U23 nach Erfurt

Nach der umkämpften und knappen Niederlage am Mittwoch geht es schon heute weiter für die Krefelder Oberliga-Mannschaft. Das Team von Elmar Schmitz tritt am heutigen Vormittag um 12:00 Uhr die Auswärtsreise nach Erfurt an. Um 20:00 Uhr wird man von den Tec Art Black Dragons erwartet, die aus den letzten drei Spielen vier Punkte mitnehmen konnten und derzeit den 8. Tabellenrang der Oberliga-Nord belegen. Das Team von Raphael Joly pausierte zuletzt coronabedingt vom 08.01. bis zum 31.01.2021 und profitiert extrem vom Punktequotienten, da man mit 18 Spielen die wenigsten Partien der gesamten Liga absolvierte. Zum Vergleich: Der KEV spielte schon 28 Mal und damit 10 Mal häufiger als der heutige Gastgeber.

Nach der 3:6-Niederlage am Mittwoch gegen Herford soll es heute wieder Zählbares für den KEV geben. Gestern im Training hieß es Kopf hoch und weitermachen. Elmar Schmitz beruhigte und motivierte seine Mannschaft und ließ auch das Training etwas entspannter angehen als sonst. Vielleicht auch wegen des Altweiberdonnerstags. Erfurt konnte aus den letzten drei Spielen vier Punkte mitnehmen und zeigte vor allem gegen Tabellenführer Hannover eine ansprechende Leistung (3:4 SO). Die Tec Art Black Dragons sind einer der großen Konkurrenten der Seidenstädter im Kampf um Platz 10. „Erfurt ist schwer zu spielen und für mich in dieser Saison ein wenig das unbeschriebene Blatt.“, sagt Elmar Schmitz.

Dem Krefelder Kader wird heute auch wieder Philipp Kuhnekath angehören, der nun komplett für den KEV auflaufen wird. Nach der erneuten Ausmusterung im Pinguine-Kader will der Stürmer die Saison nun mit viel Spielpraxis beenden, die Elmar Schmitz ihm gerne gewähren wird. „Kuhne ist eine echte Verstärkung für uns!“, freut sich der Cheftrainer, der zuletzt zwei wichtige Center schwer ersetzen konnte. Mike Fischer ist wieder in Frankfurt und hatte zuletzt in Krefeld – auch dank der vielen Spielzeit – zu alter Stärke zurückgefunden. Bei den Löwen scored er kontinuierlich, zuletzt gleich drei Punkte in einem Spiel. Alex Blank hat es mittlerweile als Stammspieler in den Pinguine-Kader geschafft.

Foto: Ross

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge