loader image

Testspiele starten: Der KEV zeigt sich schon in guter Form

Testspiele starten: Der KEV zeigt sich schon in guter Form

Für die U7 und U9 ging es schon am Samstag in der Rheinlandhalle zur Sache. Coach Willy Mühlenhaus freute sich über eine gute Leistung der jüngsten KEV-Spieler und konnte auch einige ganz neue Gesichter in den Krefelder Reihen begrüßen. Gegen Ratingen am Samstagnachmittag und gegen die DEG am Sonntagmorgen zeigten sich die Seidenstädter schon wieder in großer Spiellaune. Sportvorstand Elmar Schmitz: „Es ist herrlich, dass die Halle endlich wieder mit Leben gefüllt sind, glückliche Kinder spielen und zahlreiche Eltern erschienen sind, um die Kleinen anzufeuern!“

Die U11 ist am Wochenende ebenfalls mit den ersten Testspielen gestartet. Den Auftakt machte die U11 I mit einer Auswärtsfahrt nach Wolfsburg. Bei Ihrem ersten Trainingsspiel zeigten sich die Kinder sehr engagiert und dominierten in den Spielen gegen ihre gleichaltrigen Gegenspieler aus Wolfsburg. Am Sonntag waren dann unsere Nachbarn von der anderen Rheinseite aus Düsseldorf mit beiden U11-Mannschaften zu Gast. Im Vergleich zum Vortag musste die U11 I klar erkennen, dass die Düsseldorfer in Sachen Tempo, Handlungsschnelligkeit und Aggressivität präsenter waren. Somit ging das erste Spiel auch klar an die DEG. Im zweiten Spiel, welches erstmalig auf halber Fläche längs gespielt wurde, zeigte sich die Lernfähigkeit der Mannschaft, denn insgesamt war das Team präsenter und aufmerksamer. Zwar ging auch diese Partie an die Düsseldorfer, dennoch war Coach Kuhnekath zufrieden. Ähnlich gestalteten sich die Spiele der zweiten Krefelder Delegation. Auch hier gingen die Düsseldorfer in beiden Spielen als Sieger hervor, zeigten jedoch gute Ansätze, an denen das Trainerteam um die Coaches Kuhnekath/ Wagner auch weiter arbeiten möchte.

Die U13 spielte am Freitag bereits ihr erstes Spiel im neuen Modus auf einem 2/3 Feld. Köln zeigte sich läuferisch und vor allem auch körperlich überlegen. „Hier kann ich meinen Spielern überhaupt keinen Vorwurf, denn die Haie spielen fast nur mit End-, wir fast nur mit Jungjahrgängen. Da müssen wir in der Saison aufschließen!“, sagte Coach Weidenbach nach dem recht einseitigen Spiel für den rheinischen Rivalen. Samstag ging es mit der U13 I nach Wolfsburg. Hier konnten die Seidenstädter eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, waren läuferisch besser und siegten am Ende verdient mit 9:7. Das Spiel war lange offen und sowohl offensiv als auch defenisv gab es einiges zu tun. Team 2 spielte dann mit allen Jungjahrgängen am Sonntag zum Abschluss bei den Haien. 5:7 ging die Partie an die Kölner. Lange war der KEV in Führung, konnte diese aber nicht bis zum Ende verteidigen.

Die U15 gewann am Samstag mit 7:6 in der Domstadt. Nach einem schlechten Start und einem 0:3 aus Krefelder Sicht, kämpfte man sich im zweiten Abschnitt wieder ran. „Da waren wir gar nicht da am Anfang!“, sagte Coach Thiesen. „Offensiv waren wir gut. Defensiv ist viel Arbeit vor uns!“ Am Sonntag hieß es 1:5 für die DEG. Das Spiel war lange Zeit auf Augenhöhe, doch die Krefelder trafen einfach das Tor nicht. „Ich bin aber davon überzeugt, dass wir in dieser Saison auf Augenhöhe sein werden. Ausschlaggebend wird die Entwicklung der Mannschaften sein. Wir müssen fleißig trainieren, dann ist einiges drin!“

In Abwesenheit von Coach Sebastian Staudt und mit einem verkleinerten Kader (Redinger lief bei der U20 auf und vier Spieler waren noch immer mit der Nationalmannschaft in Colorado Springs) musste Thomas Mirwa die Geschicke des Teams an der Bande leiten. Leicht machte es ihm das Krefelder Team gegen die Löwen aus Frankfurt, die am Samstagabend zum Test in die Rheinlandhalle gekommen waren. Schnell stellte der KEV aus Sieg und gewann am Ende mehr als deutlich mit 10:2. Der Anschluss der Löwen fiel zum Ende des ersten Drittels und wirkte beinahe wie ein Lattentreffer. Keiner reklamierte und die Löwen feierten, weshalb die Schiedsrichter auch schnell auf Tor befanden. Am Ende war das auch unerheblich. Allein van der Reijden traf drei Mal, Pfeil erzielte seine ersten beiden Tore im schwarz-gelben Dress und auch Götz konnte sich erstmalig für den KEV in die Torschützenliste eintragen.

Die U20 traf am Samstag erneut auf die Roosters. In einem total zerfahrenen Spiel mit vielen Strafen im ersten Abschnitt kam nie wirklich ein erkennbarer Spielfluss auf. 1:1 stand es nach den ersten 40 Minuten, als es dann im letzten Drittel wild wurde. Das Momentum wechselte hin und her, mal waren die Krefelder vorn und die Iserlohner glichen aus, mal war es umgekehrt. Am Ende ging es mit 5:5 in die Overtime, die die Roosters für sich entschieden. Für den KEV hatten Konze, Stromberg, Piskowazkow, Kielbasa und Cychowski getroffen. Am Sonntag ging es erstmalig gegen einen Gegner aus der Division I. An der Brehmstraße traf man mit einem vollen Kader auf die DEG. „Die Wechselfrequenz war deutlich besser, das Spiel war strukturierter und wir haben es über weite Strecken gut gemacht. Jessler im Tor war hervorragend!“, resümierte der Coach. Leon Jessler zeigte zahlreiche Paraden gegen immer gefährliche Düsseldorfer und ebnete den Weg zum 2:0-Sieg der Krefelder, die durch Kontseus und Konze trafen.

 

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge