loader image

U17 empfängt Berlin

U17 empfängt Berlin

Der neue Spielplan der laufenden Saison des DEB mit der 1,5-fach Runde zeigt am kommenden Wochenende eine seiner Problematiken: Nicht nur, dass die Anzahl der Spiele deutlich beschnitten wurden, es wird auch immer wieder weite Fahrten für die Teams geben, die nur zu einem einzigen Spiel anreisen. So an diesem Wochenende in der Division I der U17, wenn die Eisbären Berlin nach Krefeld kommen. Am Samstagabend treffen die beiden Teams um 19:30 Uhr in der Rheinlandhalle aufeinander. Dann können die beiden Krefelder Coaches Sebastian Staudt und Reemt Pyka aber auf einen weitestgehend kompletten Kader zurückgreifen. Einige U15-Spieler werden die Mannschaft verstärken und auch Luca Hauf (Foto: Freiberg) wird zu seinem ersten U17-Einsatz in dieser Saison kommen. Da weder die U23, noch die U20 spielt, bekommt der junge Angreifer zusätzliche Eiszeit in der U17. Die Eisbären sind nach den ersten beiden Spielen ungeschlagen und besiegten Weißwasser in den Partien deutlich. So steht man mit sechs Punkten auf Rang drei der Tabelle. „Gegen Berlin wird es sicherlich ein hartes Spiel. Die Eisbären gehörten auch in der vergangenen Spielzeit zu den Top-Teams der Liga!“, so die Coaches.

Der Spielbetrieb der U15 steht für dieses Wochenende noch auf der Kippe. Eigentlich sollen die Adler aus Mannheim kommen. Für Samstag 17:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr sind die Spiele terminiert. Allerdings gibt es in der Quadratestadt schon wieder Corona-Probleme. Zum wiederholten Male wurde positive Fälle in der Organisation festgestellt und es steht unter Umständen eine neue Quarantäne an. Die Testergebnisse der Corona-Testungen standen heute Morgen noch aus. Danach wird sich entscheiden, ob die Adler kommen oder nicht. Insgesamt sind die Mannheimer mit am meisten betroffen. Kaum eine Mannschaft konnte bisher in den Spielbetrieb einsteigen. Die DNL-Mannschaft hat noch keine Partie bestritten. Auch die U15 noch nicht. Ob sich das an diesem Wochenende ändern wird, zeigen die Testergebnisse, die die Adler in den kommenden Stunden erwarten. Erst dann kann sich Coach Thiesen Gedanken zur Aufstellung machen. Da parallel einige seiner Akteure mit der U17 gegen Berlin spielen sollen, muss er die Reihen ein wenig durcheinanderwirbeln und auch auf junge Spieler zurückgreifen. Dazu kommt am Samstag das Spiel der U15 II gegen die Kölner Haie. Um 16:30 Uhr soll in der Gummersbacherstraße gespielt werden. So finden drei Spiele zeitlich fast parallel statt. In der U15 II sollen dann wieder viele U13-Spieler angreifen. Mit Nikita Bloch unter anderem auch ein U13-Jungjahrgang, der eines der nächsten großen Talente des KEV werden könnte. Schon heute Abend ist die U15 II dann im Einsatz, wenn es im verlegten Spiel um 19:45 Uhr an der Brehmstraße gegen die DEG geht.

U13-Coach Dennis Weidenbach zeigte sich schon etwas deprimiert zum Ende der Woche. Durch die Corona-Maßnahmen sind unter anderem auch noch die Spieler aus den Niederlanden derzeit nicht nach Krefeld einreiseberechtigt. Zudem zeigen einige Spieler Erkältungssymptome und bleiben vorsorglich zuhause. „Wir haben drei Spiele parallel, müssen Spieler hochschieben und können unten kaum nachfüllen. Das wird eine Herausforderung!“, so der junge Coach. Doch zunächst muss man abwarten, wer überhaupt spielen darf. Am Sonntag trifft seine U13 I dann um 12:00 Uhr ebenfalls auf die Kölner Haie. Auch hier muss man wieder etwas mit den Spielern jonglieren, wobei sich die Lage dann etwas entzerrt, da die U15 komplett gegen die Adler antreten kann. Den Abschluss des Wochenendes macht die U9 mit einem Heimturnier um 16:45 Uhr auch gegen die Kölner Haie.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge