loader image

U17 startet nach Maß – U20 mit zwei Niederlagen

U17 startet nach Maß – U20 mit zwei Niederlagen

Mit zwei Siegen meldete das Team von Sebastian Staudt am vergangenen Wochenende direkt Ambitionen auf den Titelkampf an. Am Samstag siegte die Mannschaft gegen die Kölner Junghaie mit 5:3 und legte am Sonntag mit 3:0 gegen die DEG direkt nach. Gegen die Junghaie entwickelte sich ein enges Match, in dem der KEV die Nase immer wieder vorn hatte. Mit 1:0 ging man zuhause durch Götz in Führung. Seeger legte nach, ehe ein Doppelschlag im zweiten Abschnitt für den Kölner Ausgleich sorgte. Doch van der Rijden ließ die prompte Antwort folgen und brachte das Staudt-Team wieder auf die Siegerstraße. Auch der folgende Ausgleich durch die Haie wurde im letzten Drittel durch Seeger beantwortet. Redinger traf ins verwaiste Kölner Tor. Am Sonntag setzte man direkt nach. Gegen die DEG ließ man keinen Zweifel am Sieg. Dank einer soliden Defensive und einem starken Rückhalt im Tor durch Neuzugang Jan Sattler konnte man die Düsseldorfer am Ende bezwingen. Für Krefeld trafen Schiffer, Molnar und Schollmeyer.

U23 mit Heimsieg gegen Geleen

9:1 siegte das Team von Elmar Schmitz am Freitag gegen die Geleen Eaters. Nach der 1:6 Schlappe aus der Vorwoche, wollte das Krefelder Team das Ergebnis korrigieren und ließ den Niederländern keine Chance. Martin Schymainski traf drei Mal und mit Pricken und Westerkamp auch zwei noch sehr junge Krefelder. Am Sonntag in Essen sollte es dann in einem engen Spiel nicht zum Sieg reichen. Gegen die Moskitos verkaufte man sich teuer. Nach der 2:0-Fürhung der Essener, kämpften sich die Krefelder zurück ins Spiel und kamen durch einen Doppelschlag innerhalb von Sekunden durch Stephens und Schitz zum Ausgleich. Im letzten Drittel hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können, wurde aber schlussendlich sieben Minuten vor Ende von den Hausherren entschieden.

U20 verliert gegen Mannheim

Zwei Niederlagen musste das Team von Coach Beckers an diesem Wochenende einstecken: Die Jungadler kamen frisch aus ihrem Vorbereitungscamp aus Kanada und hatten dort an einem stark besetzten Nachwuchsturnier teilgenommen. Der KEV war schon letzte Woche in Berlin in die Saison gestartet und musste dort zwei Niederlagen einstecken. Dies sollte sich auch gegen die Jungadler nicht ändern. Am Samstag musste man sich trotz einer taktisch guten Vorstellung hoch geschlagen geben. Am Sonntag startete man besser in die Partie, ging sogar durch Veber in Führung. Mannheim glich aus, doch Krefeld legte erneut durch Veber nach. Im zweiten Abschnitt drehten die Mannheimer das Spiel, gingen mit 3:2 in die Pause. Im letzten Drittel war es dann die Chancenverwertung, mit der das Team am Ende haderte: „Wir haben auch heute wieder taktisch hervorragend agiert, Chancen kreiert, diese aber zu wenig kaltschnäuzig genutzt. Dennoch kann ich keinem meiner Spieler böse sein. Alle haben 100% reingeworfen und sich für das Team geopfert!“, sagt der Coach.


U15 mit Sieg gegen Troisdorf

Vor den Augen der beiden U15 Coaches Thiesen/ Schütz ließ das zweite Krefelder U15-Team zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen. Zuhause gegen Troisdorf stand es am Ende 19:3 für den KEV. Die Seidenstädter überrollten den Gegner und insgesamt neun Torschützen konnten sich in die Liste eintragen.

U13 wird Dritter in Dresden

Coach Weidenbach war nach der Rückkehr gestern Nacht um 0:30 Uhr noch immer begeistert vom Abschneiden seines U13-Teams in Dresden. Im stark besetzten Turnier konnte der KEV eine beachtliche Leistungssteigerung hinlegen, nachdem der Saisonstart etwas holprig verlaufen war. Der Spielmodus sah zwei Hälften a 18 Minuten vor, die unabhängig voneinander gewertet wurden. Gegen Kaufbeuren siegte man im ersten Spiel und der ersten Hälfte mit 1:0 und in der zweiten Halbzeit mit 4:0. Auch dem EC Bad Nauheim ließ man in der Folge keine Chance und fuhr den zweiten Sieg ohne ein Gegentor ein. Gegen Nürnberg folgte der nächste Sieg. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Kölner Haie, gegen die man in der Liga bereits deutlich verloren hatte. Doch auch dieses Spiel stand lange auf Messers Schneide und erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit kassierte man das entscheidende 1:2 zum Kölner Erfolg. Die zweite Halbzeit zeigte den gleichen Verlauf. „Man sieht, dass wenn wir alles geben, wir auch gegen die großen Teams mithalten können.“, freute sich Weidenbach.

Am Sonntag spielte man dann früh gegen Dresden, die gegen die Haie unentschieden gespielt hatten, den KEV dann aber oft hinterherlaufen ließ. Die Spielzeiten für das Krefelder Team waren suboptimal, hatte man am Vorabend noch das späteste Spiel und am Sonntag dann wieder das erste Spiel bestreiten müssen. Fünf Minuten später mussten die Krefelder dann schon wieder ran: Gegen Wolfsburg war das Team dann platt, konnte aber dennoch eine Halbzeit für sich entscheiden. Im letzten Match gegen Hannover zeigte man dann nochmal seine Klasse und gewann beide Halbzeiten zu Null. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Abschneiden und dem dritten Platz. So positiv habe ich es ehrlicherweise nicht erwartet.“

U11 Turnier in Schwenningen

Am Samstag begann die U11 das Turnier gegen einen der Turnierfavoriten die Eisbären Berlin. Diese starteten mit hohem Tempo und gutem Zusammenspiel, Ergebnis vier schnelle Tore. Danach bekamen die Krefelder das Spiel etwas besser in den Griff, waren aber dennoch absolut chancenlos und verloren verdient mit 10:2. Die folgenden drei Spiele lassen sich schnell zusammenfassen. Dreimal mit drei oder vier Toren im Rückstand, Spiel gedreht und am Ende noch ein Tor kassiert. Somit wurde gegen Hannover 4:4, gegen Düsseldorf 6:6 und gegen Mannheim 9:9 gespielt. Das letzte und fünfte Spiel am ersten Turniertag war dann gegen die Mannschaft aus Nürnberg. Jedem war klar, dass die Mannschaft, die sich mit zwei Toren absetzen kann, dass Spiel gewinnen würde. So waren es leider die Nürnberger, die beim Spielstand von 2:2 zwei schnelle Tore erzielte und letztendlich mit 7:2 gewann. Spieltag zwei begann gegen das Team aus Augsburg, ein weiterer Turnierfavorit. Diese bestätigten ihren Anspruch auf den Titel und gewannen auch in der Höhe verdient mit 12:2. Das letzte Spiel der Vorrunde lautete Krefeld gegen Frankfurt. Man merkte den Krefelder Team von Beginn an, dass Sie dieses Spiel gewinnen wollten. Hohe Laufbereitschaft, mit schnellen Spiel zum Tor führten zu zahlreichen Chancen. Ergebnis war der erste Turniersieg mit 8:5. Somit wurde die Vorrunde mit dem siebten Platz abgeschlossen und es ging in das erste Plazierungsspiel. Gegner waren hier die chancenlose Mannschaft aus Ingolstadt, welche mit 18:2 besiegt wurde. Das letzte und entscheidende Spiel wurde wiederum gegen das Team aus Frankfurt gespielt. Nach 3:3 in der regulären Spielzeit ging es in das Penaltyschiessen. Hier konnten die Krefelder Torhüter alle Penaltys der Frankfurter entschärfen und die Krefelder beendeten das Turnier als 13. Fazit: Die Krefelder U11 hat sich als eines der jüngsten Mannschaften ( 12 von 22 Spieler waren vom jüngeren Jahrgang 2013) präsentierten sich in den meisten Spielen sehr gut. Gegen die späteren Turniersieger Eisbären Berlin und dem Turnierdritten Augsburg waren vor allem der ältere Jahrgang 2012 körperlich eindeutig unterlegen. Des Weiteren war die Gruppe B mit dem Krefelder Team die klar stärkere Gruppe, so dass bei einer etwas anderen Gruppenzusammensetzung eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre. „Das Turnier hat den Trainer sehr gut gezeigt, wo in den nächsten Wochen die Schwerpunkte im Training gelegt werden müssen, damit eine kontinuierliche Entwicklung der Mannschaft erfolgen kann“, so Coach Kuhnekath.

U9 mit einem blitzsauberen Wochenende

Am Samstag ging es für die die Spieler der U9 zum Saisoneröffnungsturnier des EHC Troisdorf. Gegner des KEV waren Duisburg, Troisdorf und Iserlohn. Die Geschichte der Spiele ist schnell erzählt: Die Schwarz-Gelben fingen dort an, wo sie nach dem letzten Spiel aufgehört hatten. Man legte wieder los wie die „Feuerwehr“ und ließ den Sportkameraden der anderen Teams keine große Chance und außer einer kleinen  „Konzentrationsdelle“ zu Beginn des dritten Spiels gegen Troisdorf war es ein rundum gelungener Sportnachmittag an dem die Krefelder als Sieger das Turnier beendeten.

Am Sonntag startete das erste offizielle Liga Turnier in der altehrwürdigen Rheinlandhalle zu Krefeld. Gegner an diesem Tag waren die DEG, die Iserlohn Roosters und die Kölner Junghaie. Das Turnier wurde erstmals im neuen Spielmodus auf kleinerer Eisfläche und einer vom Verband vorgegebenen Spielform in der ersten Hälfte eines jeden Spiel ausgetragen. Alle waren gespannt, wie die Kids diesen neuen Modus umsetzen. Und es gelang hervorragend.

Es entwickelten sich von Beginn an packende Spiele, Zuerst spielte man gegen die DEG in dem sich mit zunehmender Spieldauer sich die Krefelder Kids ein Übergewicht erspielten und es folgerichtig gewannen. Nach einer kurzen Besprechungspause spielte man gegen Iserlohn und konnten diese, wie am Vortag bezwingen. Und dann trafen in Spiel drei die Kölner Junghaie auf den KEV. Sofort ging es hochmotiviert und mit Volldampf los. Das Spiel war hochdramatisch, superschnell und auf hohem Niveau. Waren die Junghaie den Krefeldern in der ersten Hälfte des Spiels nur knapp unterlegen, erspielten sich unsere Kids in Hälfte zwei immer größere Spielanteile und behielten auch in diesem Spiel am Ende die Überhand und beendeten dieses „perfekte“ Wochenende mit dem hoch verdienten Turniererfolg.

Foto: Ross

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge