loader image

U23 schnuppert am Sieg, U15 gewinnt das Turnier in Mannheim, U20 siegt und verliert gegen die DEG

U23 schnuppert am Sieg, U15 gewinnt das Turnier in Mannheim, U20 siegt und verliert gegen die DEG

Für die U23 stand der erste Härtetest am Freitagabend an. Gegen die Tilburg Trappers und vor rund 250 zahlenden Zuschauern musste man sich am Ende aber mit 2:4 geschlagen geben. Vor allem die Krefelder DNL-Spieler zeigten sich in bestechlicher Form, Constantin Vogt von den Löwen Frankfurt gelangen sogar die beiden Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2 und 2:3. In der 54. Minute fiel das spielentscheidende 2:4 für Tilburg. Am Ende zog Headcoach Elmar Schmitz nochmal alle Register, nahm den Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus, doch es sollte nicht mehr reichen. Bezeichnend, dass mit Maciek Rutkowskis Sturmreihe gleich mehrere DNL-Spieler die Aufgabe hatten, das Spiel noch einmal auszugleichen. „Gerade seine Reihe hat einen tollen Job gemacht an diesem Abend. In dieser Verfassung ist gegen die Trappers in dieser Saison was zu holen!“, freute sich der Headcoach. Nach dem Spiel ging ein besonderes Lob auch vom 2. Vorsitzenden des KEV, Udo Laue, aus: „Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Fabian Herzog von den Krefeld Pinguinen, der uns bis kurz vor Spielbeginn noch mit dem Online-Verkauf der Tickets und den Auslesegeräten geholfen hat!“

Die U20 hat ein turbulentes Spielwochenende hinter sich. Am Samstag traf man in Düsseldorf am späten Abend auf die gut aufgelegte DEG. Konterstark wie immer präsentierte sich die Mannschaft von Georg Holzmann. Nach einigen guten Paraden von KEV-Schlussmann Jonas Gähr, schlug es nach einer wilden Szene in der 18. Spielminute das erste Mal im Krefelder Tor ein. Der KEV hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel, geriet immer mehr ins Hintertreffen, lief in einen Konter nach dem nächsten und lag nach 45 Minuten mit 0:5 hinten. Das Spiel war gelaufen. Mit 0:6 verlor man am Ende deutlich. Sonntag sollte es dann besser werden. Alle Spieler des KEV waren wieder an Bord. Dennoch tat man sich trotz spielerischer Überlegenheit erneut schwer gegen eine starke Düsseldorfer Defensive und Torwart. Nach Kontern lag die DEG erneut zur Hälfte des Spiels mit 3:0 vorn. Es folgte eine sagenhafte Aufholjagd der Krefelder, die nach dem Düsseldorfer Torwartwechsel dann auch entscheidend vor das Tor der Gäste kamen. Avdeev netzte zum Anschluss ein. Ein dreifacher Schlag in ab der 51. Minute drehte das Spiel komplett: Blank traf auf Vorarbeit von Rutkowski, etwas mehr als eine Minute später netzte Prokurat ein und Sekunden später erzielte Hauf die Führung. Coach Schmitz hatte hier die Reihen noch einmal ein wenig durcheinandergewirbelt: „Ich wollte noch einmal einen Akzent setzen. Das hat zum Glück funktioniert!“

Coach Pyka kann an diesem Wochenende mehr als zufrieden sein, denn sein Team überrannte völlig überforderte Roosters am Samstagabend in Iserlohn. Früh ging man durch Becker in Führung und baute diese kontinuierlich bis Drittelende aus. Nach 20 Minuten stand es bereits 4:0 für den KEV. Das Spiel war fast entschieden. Anfang des zweiten Abschnitts bäumten sich die Hausherren noch einmal auf, kamen auf 1:4 heran. Doch der KEV ließ nicht locker und schraubte das Ergebnis am Ende auf 9:1. Besonders gut aufgelegt zeigte sich Stürmer Kacper Ziarkowski, der alleine vier Tore zum Kantersieg der Krefelder U17 beisteuerte.

Jens Thiesen und sein Top-Team der U15 musste beim Turnier in Mannheim ran. Die Krefelder Mannschaft war zwar nicht komplett, zeigte sich aber dennoch in bestechlicher Form. In engen Partien gegen die Haie, Düsseldorf und Mannheim holte  der KEV nach der Vorrunde den 2. Tabellenrang und stand damit im Finale. Gegen Köln gewann das Thiesen-Team knapp mit 1:0. Durch das Punktesystem – es gab Punkte für Halbzeitsiege und Gesamtsiege – war die Tabelle bis zum Ende eng und spannend. Gegen die DEG und Mannheim entbrannten zwei hochspannende Partien, die der KEV beide erst im Penaltyschießen verlor. Durch die Halbzeitunkte reichte es am Ende aber hauchdünn für den Finalplatz. Hier traf man erneut auf die Adler und zeigte das sicher beste Spiel der Vorbereitung. Mit 3:5 gewann der KEV in einer unfassbaren Partie, in der die Seidenstädter immer wieder in Front gingen, die Adler aber auch jede Führung postwendend egalisierten. „Ein klasse Turnier mit vielen guten Spielen. Wir haben uns gerade am zweiten Tag immer mehr gesteigert – vor allem auch im taktischen Bereich, wenn wir nicht die Scheibe hatten und damit defensiv denken und handeln mussten, sind wir immer besser geworden und haben vor allem auch mehr Verständnis für diese Situationen entwickelt. Das war ja bisher immer so ein wenig das Problem dieser Truppe. Alle 4 Trainer waren sich einig, dass so ein Turnier die Jungs richtig weiterbringt. Vielen Dank auch nochmal an Mannheim, die das so kurzfristig auf die Beine gestellt haben!“, freute sich am Ende Cheftrainer Thiesen.

Sonntagabend spielte die U15 II zuhause gegen die DEG. Mit 2:8 gewannen die Düsseldorfer am Ende deutlich. Viele 2008´er spielten beim KEV und machten einen hervorragenden Job und schossen sogar beide Tore. „Wir haben viele Kleinigkeiten falsch gemacht und die Düsseldorfer waren vor dem Tor kaltschnäuziger. Taktisch waren wir im eigenen Drittel leider sehr schwach.“, resümierte Dennis Weidenbach, der das Spiel von Jens Thiesen, der in Mannheim weilte, übernommen hatte.

Am Samstag spielte die U13 I ihre erste Partie des Wochenendes in Tilburg. Das Spiel war hart, die Niederländer spielten teilweise allerdings auch unfair. Die Trappers hatten einige gute Spieler im Lineup, doch vor allem glänzten die Niederländer durch harte Aktionen. Am Ende gewann der KEV mit 14:2. Trotz eines unfairen Spiels zeigten die Krefelder sich von einer guten Seite. „Interessante Erfahrung, aber hier fahren wir dennoch nicht mehr hin. Lob ans Team, dass trotz der heftigen Spielweise hervorragend kombiniert hat. Am Ende musste ich wegen der vielen Checks gegen den Kopf einige meiner kleineren Spieler zu deren eigenen Schutz rausnehmen!“, so Coach Weidenbach. Sonntag ging es dann für Team II um 10:15 Uhr nach Duisburg. Nach 20 Minuten stand es noch 0:0 und der EVD ging im zweiten Drittel sogar in Front. Duisburgs Goalie – die Schwester von KEV-Torwart Marlon Dolls – zeigte sich in bestechlicher Form. Viele Chancen wurden nicht genutzt. Nach dem Duisburger Torwartwechsel brachen die Dämme und der KEV gewann am Ende souverän mit 10:1.

Das Turnier der U11 mit den Coaches Kuhnekath und Mirwa war trotz oder vielleicht gerade wegen eines 6. Platzes am Ende ein wirklicher Erfolg, der beide Coaches „mächtig stolz auf die Mannschaft“ machte. Viele junge Spieler stellten sich den Top-Teams Köln, Düsseldorf, Schwenningen und weiteren starken deutschen Teams. Mit neun Spielen in zwei Tagen kam zur körperlichen auch eine hohe psychische Belastung für die Krefelder Kids, die fast komplett zum ersten großen Turnier überhaupt gefahren waren. Elf Spieler des 2011´er Jahrgangs und auch die wenigen älteren 2010´er machten einen riesen Job. Einige der Spiele gegen die Top-Teams gingen hoch verloren. Dennoch kämpfte die Mannschaft von Coach Dirk Kuhnekath sich immer wieder ran, verlor dann auch knapp und unglücklich gegen Freiburg mit 5:8 trotz überragender Aufholjagd. Genauso dann am zweiten Tag gegen Stuttgart. Hier hatten die Stuttgarter schon mit 5:0 geführt, doch der KEV arbeitete sich am Ende auf 8:9 heran. Mit drei Siegen belegte der KEV dann am Ende einen positiven sechsten Platz. „Wir sind sehr stolz auf unsere Jungs, das macht Mut für die Zukunft. Hervorzuheben ist mal wieder eine sehr gute Torwartleistung.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge