loader image

U23 siegt in Erfurt und knackt die 20 Punkte-Marke

U23 siegt in Erfurt und knackt die 20 Punkte-Marke

Durch den zweiten Sieg in Folge konnte das Team von Elmar Schmitz durch eine erneut taktisch gute Leistung auch in Erfurt gewinnen und nahm dem Gastgeber damit die Chance, in der Tabelle noch an Essen vorbeizuziehen. Nach einer frühen Führung durch die Dragons und zwei Treffern durch den Erfurter Stürmer Keil ging das Heimteam im ersten Drittel in Front. Doch der KEV kämpfte wacker und hielt sich erneut an die Vorgaben des Coaches. Direkt zu Beginn des zweiten Drittels traf Schuster zum Anschluss. Beide Teams schenkten sich nichts und feuerten aus allen Rohren. Am Ende hatte KEV-Schlussmann Sebastian Staudt 38 Schüsse auf sein Tor bekommen, sein Gegenüber sogar 39. Mit 1:2 ging es aus Sicht der Seidenstädter dann in das letzte Drittel, in dem Adam Kiedewicz in der 55. Spielminute sogar den Ausgleich erzielte. Erfurt reichten im Spiel nur drei Punkte, wenn man den Einzug in Playoffs noch schaffen wollte. So nahm Coach Frederik Carroll trotz des Unentschiedens zwei Minuten vor Ende der Partie den eigenen Goalie vom Eis. Das leere Tor nutzten die Krefelder in Person von Jamieson für den Siegtreffer. „Wie schon am Sonntag standen wir heute wieder gut in der Defensive und haben wenig zugelassen. Nur zwei Gegentore geben dir dann in jedem Spiel die Chance zu punkten!“, freute sich Elmar Schmitz über den positiven Trend.

Damit ist das von ihm ausgegebene Ziel der magischen 20 Punktemarke in dieser Saison durch einen furiosen Schlussspurt sogar noch geglückt. Am kommenden Wochenende stehen dann schon die letzten beiden Spiele der laufenden Saison an, die der KEV auf dem letzten Tabellenplatz beenden wird. In zwei Derbys kann das Team dann nochmal seine Klasse unter Beweis stellen. Am Freitag geht es nach Duisburg zu den Füchsen und am Sonntag gegen die Moskitos aus Essen. Dies ist gleichzeitig das letzte Heimspiel und das letzte Spiel der Saison. Beide Gegner sind sicher in den Pre-Playoffs, können aber nicht mehr unter die Top-Sechs kommen. Der KEV steht als Letzter und damit theoretisch als sportlicher Absteiger fest. „Dennoch wollen wir die Saison zu einem positiven Abschluss bringen. Sollten wir so spielen wie in den vergangenen Partien, können wir unsere kleine Siegesserie vielleicht ja sogar ausbauen!“, gibt Schmitz die Richtung vor.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge