loader image

Corona wütet nun auch in den jüngeren Mannschaften

Corona wütet nun auch in den jüngeren Mannschaften

Nachdem die Teams U17 und jünger lange Zeit verschont geblieben waren, legt Corona nun auch in den jüngeren Altersklassen los. Die U17 ist auf ein Minimum von fünf trainingsfähigen Spielern in der vergangenen Woche zusammengeschrumpft. Einige der Genesenen starteten gestern Off-Ice wieder ins Return-to-play Programm und sollen heute wieder eine erste lockere Einheit auf dem Eis absolvieren. Die U15 hat erste Fälle, die U13 ebenso. Auch einen Trainer hat es wieder erwischt. Dennoch sollen die Spiele mit den gesunden Spielern stattfinden. So fährt auch die U20 zum Nachholspiel nach Landshut.

U20 mit schmalem Kader nach Bayern

Nach dem frustrierenden Wochenende in Kaufbeuren, versuchte die Mannschaft von Robin Beckers sich in dieser Woche wieder zu fokussieren und bereitet sich schon jetzt auf das Unausweichliche vor: Den Abstiegskampf. Sechs Spiele stehen noch in der Vorrunde an, ehe es Ende Februar dann um die Wurst geht. „Nach einem super Start mit großer Breite und Qualität im Kader, ist uns leider beides abhandengekommen in dieser Saison!“, sagt Cheftrainer Beckers. Als die DNL in die Saison startete, bestand das Team aus 18 Stürmern, 12 Verteidigern und vier Goalies. Mittlerweile ist die Mannschaft auf 9 Stürmer und 12 Verteidiger heftig zusammengeschrumpft. Zwei Verteidiger stießen noch zum Kader, zwei spielen mittlerweile im Seniorenbereich. Neun Stürmer sind nicht mehr oder kaum noch verfügbar.

Auch nach Landshut wird es wieder nur mit sieben Stürmern gehen, nachdem erneut zwei erkrankt sind. Dafür kehrt mit Brian Westerkamp (Foto: Ross) endlich der Kapitän zurück, der lange verletzt war. Mit Karg und Becker müssen wie auch vor eine Woche zwei Verteidiger im Sturm ran. Sechs Verteidiger werden dabei sein. Damit steht der Mannschaft kein einziger überzähliger Spieler zur Verfügung. Landshut gewann die beiden letzten Spiele gegen Mannheim und kann die Playoff-Teilnahme gegen den KEV sichern. Logischerweise war das Team von Coach Daffner sehr darauf aus, die Spiele stattfinden zu lassen.

U15 gegen die Haie, U13 wahrscheinlich nach Frankfurt

Schon am heutigen Abend empfängt die U15 in der Regionalliga B die Kölner Haie. Um 19:00 Uhr steigt die Partie in der Rheinlandhalle. Der KEV ist aktuell Erster in der Tabelle, die Haie Dritter. Es dürfte also eine spannende Partie werden, die Sebastian Staudt an diesem Freitag coachen wird.

Für Dennis Weidenbach und seine U13 steht noch nicht zu 100%, ob man nach Frankfurt fährt. Stand jetzt wird die Mannschaft am morgigen Samstag zu den Löwen reisen und im Doppelwochenende am Abend um 17:30 Uhr und am nächsten Vormittag um 11:30 Uhr auf die Hausherren treffen. Frankfurt stellt in dieser Saison eine starke Mannschaft und liegt in der Tabelle noch vor den Seidenstädtern, die ihren Saisonstart etwas verschlafen haben, mittlerweile aber in der Liga angekommen sind. Abhängig ist die Reise noch vom Infektionsgeschehen, denn auch die Mannschaft von Coach Weidenbach meldete in dieser Woche wenige Fälle, die sich aber bisher nicht mehrten.

U11 gegen Köln, U9 gegen Neuss

Die beiden Altersklasse U11 und U9 machen den Abschluss. Das U11-Team von Coach Kuhnekath muss am Samstagabend um 19:15 Uhr im Pokal gegen die Haie ran. Mühlenhaus´ U9 trifft um 18:00 Uhr auf den NEV in Neuss.

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge