loader image

Der Knoten ist geplatzt: U23 siegt gegen Erfurt

Der Knoten ist geplatzt: U23 siegt gegen Erfurt

Endlich! Nach acht Niederlagen in Serie, schaffte der KEV gestern die lang ersehnte Befreiung gegen den Tabellenvierten aus Erfurt. KEV-Center Luca Hauf zeigte sich erleichtert nach dem wichtigen 4:3-Sieg für den KEV: „Endlich haben wir uns mal wieder für unsere harte Arbeit nach den vielen guten Spielen belohnt!“ Dabei hätte es spannender kaum sein können, denn die Entscheidung fiel erst im Penaltyschießen. Hauf und Kiedewicz hatten glänzend verwandelt, Kapteinat hatte alle entscheidenden Schüsse der Dragons entschärft und blieb mehrfach Sieger gegen Erfurts Top-Scorer Kyle Beach. „Die Jungs gehen jedes Mal ans Limit! Mehr kann ich als Trainer nicht erwarten!“, freute sich auch der Krefelder Cheftrainer über den verdienten Erfolg.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Ex-KEV-Stürmer Felix Schümann traf doppelt. Schon in der 8. Spielminute war er für Erfurt erfolgreich und netzte nur wenige Minuten später erneut aus kurioser Position ein. Das Spiel war dennoch ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. So kam der KEV im Powerplay wieder zurück. Rückkehrer Julius Bauermeister belebte das Powerplay deutlich mit guten Ideen und vor allem seinem platzierten Schlagschuss. Die 5-3 Überzahl war gerade abgelaufen, da hämmerte jener Bauermeister die Scheibe in die Maschen. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt spielten dann nur noch die Hausherren, die hier den Deckel hätten draufmachen können. Kiedewicz durch einen Abstauber und erneut Bauermeister mit seinem zweiten Tor am Abend und wieder in Überzahl trafen zur ersten Krefelder Führung, die bei fast doppelter Schussaktivität der Krefelder auch mehr als verdient war. Im letzten Drittel legten die Dragons wieder einen Gang zu und kamen ihrerseits im Powerplay zum Ausgleich. In der Overtime hatten die Krefelder noch einmal die große Chance der Entscheidung, als man mit 4-3 auf dem Eis stand. Doch die Entscheidung sollte erst im Penaltyschießen fallen. Rutkowski traf trocken, Hauf genial und auch hier ging es in die Verlängerung. Die Schüsse vier und fünf entschärfte Schlussmann Kapteinat, der ein gutes Spiel gemacht hatte. Kiedewicz verlud Otte-Günzler im Gästetor mustergültig und sicherte den Zusatzpunkt.

„Endlich konnten wir uns wieder mit Punkten für unseren enormen Einsatz belohnen. Vor den nun anstehenden Duellen mit den direkten Konkurrenten um Platz 10 war es wichtig wieder zu spüren, wie es ist, Spiele zu gewinnen!“, sagte KEV-Cheftrainer Elmar Schmitz. Schon am Freitag geht es für den KEV nach Limburg. Sonntag dann die lange Tour nach Rostock. Beide Spiele sind immens wichtig für den Krefelder EV im Kampf um die Playoffs.

Fotos: Ross

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge