loader image

Spannung pur: Es geht nach Limburg und Rostock

Spannung pur: Es geht nach Limburg und Rostock

Zehn Tage sind es noch. Dann sind die Würfel spätestens gefallen. Der KEV hat alles in der eigenen Hand. Sechs Spiele und mindestens fünf wollen die Krefelder noch holen. Jedes ein Endspiel. Mit dem Sieg gegen Erfurt vom vergangenen Dienstag ist der erste Schritt gegangen. Nun gilt es, die Linie zu halten und weiter zu punkten. Gerade heute in Limburg (20:00 Uhr) und dann am Sonntag bei den Piranhas aus Rostock (17:00 Uhr), die optimalerweise zurzeit in Hamburg spielen. „Wir brauchen gerade unsere Special Teams in den kommenden Partien, um erfolgreich zu spielen!“, sagte der Cheftrainer zuletzt.

Schon heute Nachmittag geht es um 15:00 Uhr zu den Rockets Diez-Limburg, die zuletzt immer besser in Fahrt kamen und vier ihrer letzten fünf Spiele gewinnen konnten. So stehen die Rockets mit durchschnittlich 1,25 Punkten pro Spiel auch wieder in den Playoffs. Doch auch, wenn das Team derzeit einen guten Lauf hat, verlief die Saison schwankend. So verlor man auch einige Spiele im Februar teils deutlich. Der KEV kann bisher auf zwei Siege aus drei Spielen gegen Limburg zurückschauen. Besonders dabei sicherlich der 7:2-Erfolg in Limburg vom 06.12.2020, als man gleich fünf Tore in Überzahl erzielte. Auch deshalb sind die Special Teams gerade am heutigen Abend gefragt.

Am Sonntag geht es dann gegen Rostock. Die Piranhas dürfen im Moment nicht in ihrer Heimstätte spielen und sind nach Hamburg ausgewichen. Gut für den KEV, denn so spart man sich zwei Stunden Fahrtzeit mit dem Bus. In der q.beyond-Arena, vormals Volksbank-Arena, fällt der Puck dann das erste Mal um 17:00 Uhr für die großen Konkurrenten um Platz 10. Es ist ein kleines Endspiel für beide Mannschaften. Der Sieger hält sich alles offen für den letzten Playoff-Platz und spannender könnte die Tabellenkonstellation kaum sein. Denn sowohl die Hausherren als auch die Gäste haben im Schnitt 0,95 Punkte pro Spiel geholt und sind nur 0,05 Zähler vom heißbegehrten 10. Tabellenplatz entfernt. Das Zünglein an der Waage könnte auch in diesem Spiel wieder das Powerplay werden. Hier steht der KEV mit einer Erfolgsquote von fast 23% deutlich vor den Piranhas, die nur ungefähr 16% ihrer Überzahlspiele nutzen. Das weiß auch der Krefelder Cheftrainer, der seine Mannschaft unter der Woche nochmal auf die Special-Teams vorbereitet hat.

Nach den beiden Spielen geht es Schlag auf Schlag: Dienstag nach Hannover, Donnerstag wieder nach Hamburg zu den Piranhas, Samstag zuhause gegen die Indians und am Montag, den 05.04. das letzte Vorrundenspiel gegen Hamm, in dem man dann hoffentlich die Qualifikation geschafft oder zumindest noch die Möglichkeit hat, diese zu erreichen.

Foto: Ross

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge