loader image

Die letzten acht Spiele stehen an: U23 trifft auf Hannover und muss nach Erfurt

vs. EVD

Die letzten acht Spiele stehen an: U23 trifft auf Hannover und muss nach Erfurt

Am spielfreien Wochenende in der DEL muss die U23 in der Oberliga-Nord dennoch ran und trifft am Freitag zuhause auf die Hannover Indians. Die Hannoveraner zählen in dieser Saison zu den besten Teams der Liga und stehen derzeit auf Rang vier mit 65 Punkten aus 36 gespielten Partien. Indians Coach Len Soccio kann dabei auf seine beiden Import-Spieler zählen, die jeweils gut 40 Punkte sammeln konnten. Auch der Ex-Krefelder Thore Weyrauch zeigte sich bisher in bestechlicher Form und konnte ebenfalls schon 38 Punkte auf seinem Konto verbuchen. Im Vergleich kommt beim KEV ausschließlich Michael Jamieson ran, der bisher 37 Scorerpunkte verbuchen konnte, dafür mit -37 in der +/- Bilanz aber auch den schlechtesten Wert beim KEV aufweist. Es steht also wieder ein schwerer Ritt für die Krefelder U23 an, die an diesem Wochenende eine lange Ausfallliste zu beklagen hat: Vogt und Rutkwoski sind bei der Nationalmannschaft. Demetz, Gauch und Schmitz fallen verletzt aus. Kiedewicz und Schitz sind beide angeschlagen und ihr Einsatz ist fraglich. Aufgrund des spielfreien Wochenendes können zumindest DNL-Spieler nachgeladen werden. Mit Gärtner und Renke sind unter der Woche wieder zwei U20-Jungs im Training der Krefelder U23.

Am Sonntag geht es für das Schmitz-Team dann nach Erfurt. Die Tec Art Black Dragons waren lange Zeit noch auf Schlagdistanz für die Krefelder auf dem vorletzten Rang. Im neuen Jahr konnten sich die Erfurter aber stabilisieren, machten gute Spiele gegen die Top-Teams der Liga wie z.B. zuletzt Tilburg. Anfang des Jahres überraschte man gar Hamburg und Halle und sammelte auch in den Folgespielen einige Punkte ein. Somit liegt man wieder nah an den Playoff-Rängen und will in Krefeld unbedingt punkten, um endlich den Sprung vom undankbaren 11. Platz auf den ersten Playoffrang zu schaffen. In Erfurt muss der KEV dann um 16:00 Uhr vor sicherlich einigen Zuschauern antreten. „Hannover zählt zu den Besten der Liga und strebt einen Top-4 Platz an. Es haben sich zwei Fanbusse angekündigt. Erfurt will unbedingt in die Playoffs. Beide Spiele dürften für uns wieder sehr schwer werden. Dennoch wollen wir versuchen, unsere guten Leistungen aus den letzten Partien über 60 Minuten zu halten, um an diesem Wochenende mal wieder etwas Zählbares mitzunehmen!“, sagt Elmar Schmitz.

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge