loader image

Es läuft noch nicht rund beim KEV: U23, U20 und U15 mit Niederlagen, U13 gewinnt beide Partien

IMG_6324

Es läuft noch nicht rund beim KEV: U23, U20 und U15 mit Niederlagen, U13 gewinnt beide Partien

Am vergangenen Wochenende musste der KEV wieder einige Niederlagen einstecken, auch wenn gerade das Team der U23 einen guten Job machte. Gegen die Saale Bulls Halle verlor man am Freitag zuhause, Sonntag musste man die nächste Niederlage in Herne einstecken, obschon man gerade in den ersten 40 Minuten das Spiel teilweise diktierte. Die U20 verlor das zwölfte Spiel in Serie und steht weiterhin mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Gegen Köln hatte das Team von Robin Beckers keine Chance. Auch leider wenig Chancen hatte die U15 gegen Mannheim, als man am Samstagabend nach einem zunächst engen und guten Spiel am Ende doch eine hohe Pleite hinnehmen musste. Die U13 war als einzige Mannschaft wirklich erfolgreich und gewann beide Spiele in der Regionalliga B sowohl gegen Iserlohn, als auch gegen Herford.

Für das Team von Elmar Schmitz läuft es ebenso beschwerlich, wie für die Profis und die U20 des KEV. Trotz ordentlicher Leistung am Freitag und sehr guter Leistung am Sonntag gab es wieder keine Punkte. Gegen Halle erwischte Krefelds Schlussmann Staudt leider auch keinen Sahnetag und wurde zur Hälfte gegen Ennio Albrecht ausgewechselt. Nach 24 Minuten stand es schon 1:5 für den Titelaspiranten in der Oberliga Nord. Für Krefeld hatte nur Stöhr zum zwischenzeitlichen 1:3 getroffen. Fortwährend lief die Krefelder Mannschaft einem Rückstand hinterher, den auch die Treffer von erneut Stöhr und Jamieson am Ende nicht egalisieren konnten. Mit 3:6 musste man sich geschlagen geben.

Besonders bitter wurde es dann am Sonntag gegen Tabellenführer Herne. Der KEV spielte gerade in den ersten 40 Minuten gut, erarbeitete sich Chance um Chance, aber ließ selbst zwei gegen null Konter ungenutzt. Herne zeigte sich kaltschnäuziger, führte nach 22 Minuten schon mit 3:0. Bappert traf zum 3:1 und es keimte neue Hoffnung auf, die aber zehn Minuten später von Herne wieder zunichte gemacht wurde. Am Ende war das Ergebnis zu hoch, der Krefelder Treffer zum 6:2 war nurmehr Ergebniskosmetik durch Traut. „Wir haben aktuell noch Probleme aus unseren vorhanden Chancen Tore zu erzielen. Trotz eines Schussverhältnisses zu unseren Gunsten, steht so eine weitere Niederlage auf der Anzeigetafel. Wir müssen auf diesem Niveau im richtigen Moment treffen! Wichtig ist aber, dass wir die Möglichkeiten kreieren, dann werden auch bald die Tore fallen“, zeigt sich der Headcoach optimistisch.

Die U20 verlor ihr zwölftes Spiel in Folge. Gegen Köln hatte die nochmal verjüngte Mannschaft erneut das Nachsehen. Durch wieder viele Verletzte und Kranke war das Krefelder Team sogar mit einer kompletten U17 Reihen gegen den Tabellenersten aus der Domstadt angetreten. Die jungen Spieler machten ihre Sache ordentlich, wirkten aber teilweise etwas überfordert mit stark aufspielenden Haien. „In der Höhe ist das Ergebnis natürlich bitter, weil die Jungs bis zum Ende gekämpft haben. Dennoch war es schon ein kleiner Klassenunterschied heute. Wir müssen weitermachen und jeden Tag hart arbeiten, um den Anschluss zu halten!“, sagt Robin Beckers. Die nächste Möglichkeit für den ersten Sieg gibt es am kommenden Wochenende in Regensburg.

Auch die U15 musste sich gegen die Adler aus Mannheim am Samstagabend geschlagen geben. Am Ende fiel das Ergebnis jedoch etwas zu hoch aus. Im ersten Drittel war der KEV dran, erarbeitete sich seinerseits einige gute Gelegenheiten. „Mannheim war stark, wir haben aber vor allem durch viele unnötige individuelle Fehler in der Höhe am Ende fast verdient verloren. Ich bin nicht zufrieden mit der Leistung!“, sagte Cheftrainer Jens Thiesen nach dem Spiel etwas konsterniert. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer zu Beginn des zweiten Drittels war der KEV kurz dran, verlor jedoch komplett den Faden und musste sich am Ende deutlich geschlagen geben. Auch deutlich geschlagen geben musste sich am Sonntag Kassel dem KEV. Mit 10:3 gewann ein Spiel auf ein Tor. Krefeld war hier haushoch überlegen, schaffte es aber dennoch erst im letzten Abschnitt die längst fälligen Treffer zu erzielen.

Gut lief es hingegen für die U13 II und Coach Dennis Weidenbach. In Iserlohn gewann das Team mit 6:4 und setzte seine Siegesserie seit Beginn der Ferien fort. Gegen die Roosters, gegen die man zu Saisonbeginn mit fast der gleichen Truppe noch 5:10 verloren hatte, passte jetzt einfach alles viel besser. „Seit unserer Tour diese Woche ist die Motivation unglaublich hoch und die Spieler laufen und agieren, wie wir es uns immer vornehmen. Ich bin stolz auf die Leistung und die Entwicklung unserer Jungs!“, freut sich Coach Weidenbach. Auch Sonntag sollte es wieder einen Sieg geben und auch hier waren wieder einige U11-Spieler an Bord. Mit 14:8 schoss der KEV den Herforder EV wieder nach Hause, wobei die Dragons erstaunlicherweise sogar zunächst mit 0:3 geführt hatten. Doch die Coaches Kuhenkath und Mirwa hatten die richitgen Worte für die Seidenstädter in der Kabine parat und am Ende war es eine deutliche Sache für die Krefelder. Mit 22 erzielten Toren zeigten jedoch beide Defensivabteilungen deutliches Verbesserungspotential.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge