loader image

U20 gegen Köln, U15 gegen Mannheim, U13 mit fünf Spielen in sieben Tagen

ecb9d14a

U20 gegen Köln, U15 gegen Mannheim, U13 mit fünf Spielen in sieben Tagen

Am kommenden Wochenende stehen nicht so viele Spiele an, wie gewohnt beim KEV: Es sind Ferien und einige Spieler sind im Urlaub. Die U13 hat dann aber schon eine ganze Tour hinter sich. Denn am Montag ging es für das Team von Dennis Weidenbach in den Süden. Es standen Spiele gegen Stuttgart, Bietigheim und Heilbronn auf dem Plan, sowie ein kleines Trainingslager. Am Wochenende trifft das Team in der Liga zusätzlich mit Team II auf Iserlohn und Herford. Die U15 muss mit Team I am Samstagabend gegen Mannheim ran, Team II spielt dann am Sonntag gegen Kassel. Beide Partien finden an der Westparkstraße statt, genauso wie das Spiel der U20 gegen die Kölner Haie (Samstag, 19:45 Uhr).

Das Team von Robin Beckers muss am Samstagabend gegen die Kölner Haie ran. Das Team von Rodion Pauels ist bisher ungeschlagen, der KEV noch immer sieglos. Selbst gegen die Adler aus Mannheim setzte es zuletzt zwei Siege für das Team aus der Domstadt. Nach neun Spielen belegt die Mannschaft Platz zwei in der Tabelle, aber auch nur, weil Mannheim drei Spiele mehr auf dem Konto hat. Es wird eine erneut extrem schwere Aufgabe für das Krefelder Team, das zuletzt den ersten Dreier in Augsburg wieder knapp verpasste. Eines jedoch ist sicher: Der Kader wird nicht mehr ganz so klein und nicht mehr ganz so jung wie noch in Augsburg sein. Da man zuhause spielt, werden zumindest Kapitän Schaaf und Mittelstürmer Maciek Rutkowski wieder im Lineup stehen. „Wir haben leider auch in Augsburg den Befreiungsschlag verpasst. Gegen die Haie wird es nun wieder ganz hart. Das wissen wir, haben aber im zweiten Saisonspiel gegen die Kölner bewiesen, dass wir mehr als nur mithalten können!“, so der Cheftrainer.

Die U15 muss am Samstagnachmittag um 16:45 Uhr gegen die Adler aus Mannheim ran. Das Team von Jens Thiesen konnte in der ersten Partie gegen die Quadratestädter ein gutes Spiel machen, auch wenn die Adler mit einem sehr jungen Kader angetreten waren. „Mannheim ist stark und hat viele, junge Talente. Dennoch wollen wir immer punkten und werden alles für einen Sieg geben!“, so Coach Thiesen. Nach fünf Spielen mussten die Mannheimer bisher nur gegen Düsseldorf eine Pleite einstecken und stehen mit 12 Punkten auf Platz 1. Sonntag geht es dann mit Team II gegen Kassel. Bisher gewann die zweite Garde der Krefelder U15 jedes ihrer Spiele und will auch gegen die Huskies wieder punkten.

Punkten will auch endlich die U13, wenn es am Samstag nach Iserlohn und am Sonntag zuhause gegen Herford zur Sache geht. Team II tritt in beiden Spielen an. Sicherlich auch wieder mit der Unterstützung einiger Spieler aus der U11, die den Kader füllen werden. Wenn das Team von Dennis Weidenbach zu diesen Partien antritt, dann hat es schon drei Spiele gemacht. Denn am Montag ging es für die Mannschaft gen Süden: Dort spielte man in einem selbstorganisierten Camp gegen Stuttgart, Bietigheim und zum Abschluss am Mittwochabend gegen Heilbronn. Zwanzig Spieler und drei Goalies waren an Board, trainierten am Vormittag und spielten am Abend.

Coach Weidenbach nutzte seine Kontakte und organisierte die Testspiele. „Die Anzahl der Ligaspiele ist meiner Meinung nach viel zu gering. Um besser zu werden, müssen die Spieler vor allem Spielpraxis sammeln!“ Am Montag gewann das Team aus Krefeld mit 6:4 gegen Stuttgart und genauso auch am Dienstag gegen starke Bietigheimer. „Bietigheim war stark. Unsere Jungs haben alles gegeben und läuferisch an das Spiel gegen Mannheim angeknüpft. Angriffe sind zu Ende gefahren worden, defensiv waren wir stark und am Ende haben wir verdient gewonnen!“. Das letzte Spiel am Mittwoch gegen Heilbronn gewann man dann souverän mit 13:4. „Man merkt, dass der Spielrythmus und die vielen Spiele den Jungs guttun. Es zeigen sich schon erste Trainingserfolge.“ Neben dem Eis wuchs das Team in den Tagen auch wieder ein wenig mehr zusammen, die Jungs hatten eine gute Zeit zusammen beim Essen, in der Jugendherberge und bei der gemeinsamen Freizeit. „Ich denke, den gewünschten Effekt hat dieser Trip erzielt!“, resümiert der Coach.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge