loader image

Niederlage für den KEV in Hannover

Niederlage für den KEV in Hannover

Am gestrigen zweiten Weihnachtstag musste der KEV sich zum vierten Mal in Folge geschlagen geben. Bei den Hannover Indians hieß es am Ende 1:5 aus Krefelder Sicht. Trotz eines überlegenen ersten Abschnitts und 33 zu 27 Schüssen zugunsten der Krefelder reichte es am Ende nicht zu Punkten. „Das erste Drittel mussten wir klar für uns entscheiden, dann hätten wir ein anderes Spiel gehabt. Wir haben mehr geschossen und gut gespielt. Nur am Ende steht es deutlich 1:5 und das ist auch die Geschichte des Spiels und der Unterschied!“, resümierte Coach Schmitz nach dem Spiel.

Als am frühen Nachmittag gegen 16:00 Uhr der erste Puck fiel, startete der KEV wie die Feuerwehr und fuhr direkt einen schnellen Konter. Auch die Youngstar-Reihe mit Center Hauf hatte die eine oder andere Chance. Doch treffen taten die Indians. Bulmer verwandelte einen Konter auf der Gegenseite, indem er die Rückhand in einen scharfen Pass vor das Tor von KEV-Schlussmann Staudt hielt und in den Winkel abtropfen ließ. Kurz nach Wiederanpfiff im zweiten Abschnitt setzte sich Bulmer erneut über links durch und traf zum zweiten Mal. In der 12. Spielminute gelang Demetz dann der verdiente Anschluss. In Überzahl verwertete der Krefelder Stürmer nach einem Schlagschuss von Grygiel den anschließenden Rebound. Mit 2:1 ging es in die Kabine.

Der letzte Abschnitt hatte gerade begonnen, da traf Finkel für Hannover von der blauen Linie. Staudt war die Sicht versperrt und die Scheibe rutschte durch die Hosenträger. Das 4:1 fiel dann zu leicht, als Bulmer sich gegen alle fünf Krefelder durchsetzte und schlussendlich auch Staudt überwand. Auch wenn der KEV weiter alles gab, reichte es am Ende nicht. Pohanka setzte den Schlusspunkt für die Heimmannschaft. „Läuferisch und spielerisch waren wir wieder auf einem sehr guten Niveau. Die Effektivität im Torabschluss hat aber komplett gefehlt. Nun müssen wir uns darauf konzentrieren, am 01.01.2021 Leipzig zu schlagen und endlich die Negativserie zu durchbrechen!“

Nach dem morgigen freiwilligen Training geht es am Dienstag und Mittwoch weiter, bevor man dann am Freitag, Neujahr, um 18:00 Uhr die EXA Icefighters Leipzig empfängt. Im Anschluss kann der KEV endlich wieder in einen normalen Freitag/ Sonntag-Spielrythmus gehen, nachdem man in den vergangenen Wochen alle zwei bis drei Tage gespielt hat.

Foto (Prokurat): Schmitt

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge