loader image

Niederlagen für den KEV in allen Altersklassen

Niederlagen für den KEV in allen Altersklassen

Das Getriebe stottert aktuell beim KEV ganz gewaltig: Verletzungssorgen, Abgänge, Krankheitsfälle nicht nur in den Mannschaften, sondern auch im Trainerteam sorgen aktuell für einige Pleiten beim KEV. Die Mannschaften sind teilweise arg ausgedünnt, sodass die U15 an diesem Wochenende gar ein Spiel absagen musste. Für die U23, U20 und U17 gab es an diesem Wochenende erneut nur Niederlagen. Die U15 feierte einen Erfolg beim Tabellenschlusslicht der Regionalliga A in Frankfurt. Und auch die U13 verlor ihr Spiel gegen Herford knapp.

„Endlich mal wieder ein gutes Spiel“

Für die U23 setzte es die nächsten beiden Niederlagen in der Oberliga-Nord. Am Freitag musste sich das Team von Elmar Schmitz in Krefeld dem Angstgegner aus Herford hoch geschlagen geben. Nach einem guten Start und dem 1:0 durch Mahkovec brach die Mannschaft im Anschluss völlig ein und auch Goalie Patrick Klein konnte an der 9:1-Niederlage gegen die Dragons nichts mehr ändern. Die Reihe um Bombis, Biezais und Rinke zerschoss den KEV im Alleingang und zeigte sich für alle Treffer verantwortlich. „Herford war die klar bessere Mannschaft und hat definitiv eine der besten Offensiven der Liga. Daher gar kein Vorwurf an die Mannschaft. Wir konnten das einfach nicht verteidigen!“

Am Sonntag spielte die Mannschaft dann mit kleinem Aufgebot in Rostock. Ohne Klein und Rutkowski an Bord, dafür aber mit U17-Spieler Niclas Focks in seinem ersten Oberliga-Auftritt. „Er hat ein super Spiel gemacht, was mich für ihn sehr freut!“, sagte Cheftrainer Schmitz und freute sich trotz der Niederlage über ein „endlich mal wieder gutes Spiel!“. Focks hatte am Vortag noch mit der U17 in Dresden gespielt und war quasi von dem Bus in den Bus gestiegen, denn schon am frühen Morgen ging es für die U23 nach Rostock. In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel konnte der KEV stets auf die Treffer der Hanseaten reagieren und holte selbst ein 1:3 kurz vor der ersten Drittelpause noch auf. Grygiel (2), Hauf und Dreschmann hatten stets eine Antwort parat. Am Ende fehlte etwas die Kraft und Konzentration mit nur acht Stürmern und sieben Verteidigern im Lineup.

Harte Kritik an der Schiedsrichterleistung

Nach dem Lob an seine Mannschaft musste Sportvorstand Elmar Schmitz unter Applaus der Zuschauer dann etwas in der Pressekonferenz noch loswerden: „Eins muss ich heute einmal sagen: Ich kann die Leistung der Schiedsrichter nicht mehr akzeptieren! Die Kosten steigen immer mehr, die Leistungen sind höchstens durchschnittlich und alle Trainerkollegen sind sich hier auch einig! Es ist mir auch egal, wenn diese Aussage jetzt eine Strafe nach sich zieht!“

U20 verliert in Regensburg

Die gleiche Kritik könnten sowohl Robin Beckers als auch Stefan Schnabl, Cheftrainer der Eisbären Regensburg in der U20 am Sonntag anbringen. Das Gespann verpfiff eine eigentlich faire Partie bis ins lächerliche, pffif unter anderem eine Schwalbe gegen KEV-Spieler Henry Karg, der nach einem Stockschlag auf den Unterarm einen Laut von sich gab, danach aber sofort weiter und die Scheibe spielte. Eine Rangelei zwischen Regensburgs Kapitän und Krefelds Alves De Lima wurde mit einer Spieldauer für beide bestraft. Eine Disziplinarstrafe gegen KEV-Kapitän Westerkamp wegen einer Diskussion mit dem Schiedsrichter war die Krönung. Die Seidenstädter spielten vor allem am Sonntag aufopferungsvoll teilweise minutenlang in 3:5-Unterzahl und ließ alles über sich ergehen. Nach dem 1:0 durch Kielbasa, kam Tabellenschlusslicht Regensburg noch zum Ausgleich und später sogar zur Führung, die Pricken ausgleichen konnte. Doch am Ende fielen Schönfeld verletzt und Alves de Lima mit der Spieldauer aus. Die Kraft fehlte und die Eisbären gewannen auch das zweite Spiel des Wochenendes mit 4:2. Am Samstag hatte der KEV keine gute Partie gezeigt und war torlos mit 2:0 ins Hotel gefahren.

U17 verliert in Dresden

Auch ohne Glück war erneut die U17 von Cheftrainer Staudt, der wieder nicht mit einem vollen Lineup reisen konnte. Das Spiel in Sachsen war für den Samstagmittag angesetzt, so dass die Mannschaft schon um 4:00 Uhr morgens losfahren musste. Acht Stürmer und fünf Verteidiger saßen im Bus. Einer dieser war der neue Verteidiger Max Wrede aus Düsseldorf, der ein tolles Spiel machte und sogar ein Tor beisteuerte. Den Start verschlief der KEV völlig und sah sich schnell mit 0:3 hinten. Keine Sechs Minuten waren da gespielt. Doch Krefeld schüttelte sich, kam besser ins Spiel und durch Ziakowski (2) und Wrede zum Ausgleich. Nach dem Ausgleich aber folgte der nächste Einbruch, auch weil Schollmeyer im Tor nicht seinen besten Tag erwischte. Mit 7:4 musste man sich am Ende geschlagen geben. „Der Kader war zu klein. Den Anfang haben wir völlig verschlafen und auch meine Auszeit hat nicht geholfen. Doch hinterher haben wir uns noch aus dem Mist noch rausgeholt. An dieser Stelle ein großes Lob an die Moral der Mannschaft. Leider war unsere Defensiv- und Torwartleistung nicht gut genug heute!“, zeigte sich der Coach etwas resigniert.

U15 siegt in Frankfurt

Zumindest einen Erfolg verbuchte die U15 in Frankfurt. Gegen den Tabellenletzten musste man sich am Samstag im Shootout geschlagen geben. Doch das konnte die Mannschaft von Coach Thiesen fast als Erfolg verbuchen, hatte man nach einer mehr als mäßigen Leistung in den letzten zweieinhalb Minuten noch einen zwei-Tore Rückstand aufgeholt. „Das war spektakulär und sieht man nicht so häufig im Eishockey!“, freute sich der Trainer. 2:4 lag der KEV hinten, obschon man durch Bill und Noblesse zwei Mal geführt hatte. Doch Wagner und Kehr markierten noch den späten Ausgleich. Am Sonntag machte die Mannschaft ihre Aufgabe dann besser, spielte strukturierter und pfiffiger und gewann am Ende verdient durch Tore von Glusa, Bill, Noblesse und Lackmann (2) mit 5:3. Somit steht der KEV nun mit neun Punkten vor den Roosters und den Löwen auf Rang vier.

U13 mit knapper Niederlage gegen Herford

Team II der U13 spielte am Wochenende gegen den Tabellennachbarn aus Herford. Mit 2:3 musste sich das Team knapp geschlagen geben. Dylan Franz hatte beide Tore für die Mannschaft beigesteuert. Die Mannschaft liegt nun auf Platz 10 mit zwei Punkten.

Foto: Ross

 

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge