loader image

Oberliga mit Punktgewinn gegen Ligaprimus

Oberliga mit Punktgewinn gegen Ligaprimus

Zwei knappe Niederlagen musste das junge Krefelder Team an diesem Wochenende hinnehmen. Doch ernuet zeigte die Mannschafte eine Liestungssteigerung und eine klare Kurve nach oben. Gegen Hamburg verlor mam 3:4, gegen die Scorpions aus Hannover mit 4:5, konnte aber einen Punkt mitnehmen, da das Spiel erst in der Penaltylotterie entschieden wurde. In der Tabelle bleibt man damit in den Playoffrängen. „Die Mannschaft hat sich am Wochenende wieder extrem gut präsentiert!“, lobte Cheftrainer Schmitz im Anschluss an die beiden Partien.

Freitagabend war man spät in Hamburg zu Gast. Um 20:00 Uhr viel die Scheibe das erste Mal. Im ersten Drittel hatten die Hausherren die Nase vorn, waren von der Schussbilanz und den Spielanteilen her besser und gingen folgerichtig auch mit 3:1 in die erste Pause. Fomin hatte das bis dahin einzige Krefelder Tor geschossen. Im zweiten Drittel startete man wieder schlecht, Hamburg kam zum 4:1. Doch von an wurde es ein besseres Spiel für die Krefelder, die dann auch zwingender zum Tor kamen, sich mehr Schüsse auf das gegnerische Tor erarbeiteteten und dann in der 35. Minute auch zum Anschluss kamen. Onckels hatte getroffen. Im letzten Drittel drückte der KEV dann, kam aber nicht zu mehr, als dem Anschluss Sekunden vor Schluss. Blank drückte im Powerplay die Scheibe unter die Latte.

Am Sonntag war der letzte Torschütze vom Freitag, Alex Blank, dann nicht mehr mit dabei. Er hatte seinen ersten Einsatz bei den Pinguinen. Für ihn rückte Mike Fischer vom Kooperationspartner Frankfurt in die erste Reihe und Centerposition. Der Stürmer fügte sich direkt gut im Spiel gegen den Tabellenersten aus Hannover, den man zum zweiten Mal innerhalb von  einer Woche vor der Brust hatte. Es entwickelte sich eine interessante Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zur Pause fürhten die Hannoveraner noch mit 1:0, doch Hauf traf in der 23. Minute sehenswert aus der Slotposition. Hannover kam erneut zur Fürhung, doch als die junge wilde Krefelder Reihe um Hauf in Überzahl auf dem Eis stand, war die Strafe der Scorpions gerad abgelaufen, da verwandelte Mahkovec den eigenen Rebound zum erneuten Ausgleich. Damit hatten die beiden jüngsten Spieler der Liga für den KEV getroffen.

Und es sollte noch besser kommen. Routinier Bauermeister überwand Hannovers Goalie Jaeger gleich zweimal, wobei dem Schlussmann der Scorpions vor allem der zweite unglücklich durchrutschte. Hannover musste nun kommen und kam. Der KEV war lange Zeit ebenbürtig, wenn nicht besser. Doch plötzlich zeigten die Gäste, warum sie fast mit weißer Weste auf Platz eins der Oberliga Nord stehen. Angriff um Angriff wogte auf Kapteinats Gehäuse und die Seidenstädter kamen arg ins Schwimmen. Völlig verdient kamen die Hannoveraner so nicht nur zum Anschluss, sondern auch zum Ausgleich. Die Overtime brachte keinen Sieger, so musste das Shootout entscheiden, in dem der KEV zwei Penalties vergab, die Gäste beide Male trafen und so den Zusatzpunkt mitnahmen.

„Der Punktgewinn gegen das aktuelle Überteam der Liga ist die Bestätigung unserer momentanen konstant stabilen Leistung. Dass die Jungs mit dem einen Punkt aus den beiden Spielen unzufrieden sind, zeigt den Charakter der Mannschaft, die sich die Messlatte immer wieder selbst extrem hochhängt!“, resümiert der Cheftrainer.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge