loader image

U23 mit Heimspielpremiere, U20 und U17 mit Siegen

U23 mit Heimspielpremiere, U20 und U17 mit Siegen

Für die U23 standen die nächsten beiden Testspiele am Wochenende an. Am Freitagabend trat das Team zum ersten Heimspiel an und überraschte mit komplettem Line-Up und Patrick Klein im Tor gegen die Tilburg Trappers mit einer sehr soliden Leistung. 2:3 musste man sich am Ende dem Top-Team aus den Niederlanden geschlagen geben. Dennoch war Cheftrainer Elmar Schmitz mehr als zufrieden: „Alle haben einen super Job gemacht und hart gearbeitet. Zusätzlich war Patrick Klein im Tor überragend am heutigen Abend!“ Tilburg war in der 14. Spielminute durch De Bonth in Führung gegangen. Selber legte wenig später zum 0:2 aus Krefelder Sicht nach. Da Schussverhältnis sprach klar für die Trappers, die Führung war damit nicht unverdient. Im zweiten Abschnitt kam der KEV durch Schitz zum Anschlusstreffer. Doch nur wenig später traf Ex-Pinguin Hofland zum dritten Mal für die Gäste. Das Tor von Pfeifer im letzten Drittel gab den Seidenstädtern noch einmal Schwung, doch am Ende sollte es nicht mehr reichen. Am Sonntag ging es dann um 17:15 Uhr gegen das belgische Team aus Lüttich. Der Kader war nicht komplett und einige U20-Spieler waren mit im Lineup. Lange blieb die Partie torlos, ehe die Gäste zur Mitte des Spiels in Führung gingen. Bis zum Schluss passierte toremäßig nicht mehr viel, obschon der KEV viele Cahncen liegenließ. Im letzten Abschnitt wurde es etwas ruppiger mit einigen Strafen auf beiden Seiten. Als Coach Elmar Schmitz kurz vor Ende Jonas Gähr aus dem Krefelder Tor nahm, erzielten die Belgier den Schlusspunkt ins leere Krefelder Gehäuse und siegten mit 2:0 in der Seidenstadt. „Wir waren spielerisch überlegen und dominant. In der Defensive waren wir erneut stabil. In der Offensive müssen wir mit mehr Durchschlagskraft und kaltschnäuziger agieren. In der Liga werden wir nicht so viele Chancen bekommen!“, mahnt Coach Elmar Schmitz.

U20 mit drei Punkten in Berlin

Eine Reise wert war diesmal die Fahrt nach Berlin für die U20. Nach einem sieglosen Spiel am Samstagabend, sollten am Sonntag der Dreier her. Um 19:00 Uhr startete die Mannschaft am Samstag gegen die Eisbären. Vier Reihen und Matthias Bittner im Tor kamen nie wirklich ins Spiel und mussten sich am Ende mit 2:4 geschlagen geben. Für den KEV hatten Tessier in Überzahl und Kardas getroffen. Coach Beckers monierte vor allem die mangelnde Chancenverwertung und die Probleme im Aufbau. Am Sonntag sollten beide Fehlerquellen abgestellt werden und der KEV startetet furios ins Spiel mit einigen Gelegenheiten in den ersten beiden Wechseln. Dennoch legten die Hausherren vor und gingen mit 1:0 in Führung. Nach toller Kombination von Mahkovec und Wellen, gelang Tessier (Foto: Ross), der an diesem Wochenende drei Treffer erzielte, der Ausgleich. Im zweiten Drittel legte Mahkovec nach und erzielte den verdienten Pausenstand für die Seidenstädter. Mit dem Schwung aus den ersten 40 Minuten setzten die Krefelder nach und Tessier erzielte mit einem Knaller unter die Latte den dritten Treffer. Man ließ die Eisbären nicht ins Spiel kommen und Kaiser im Krefelder Tor entschärfte alle Möglichkeiten der Hausherren. Kurz vor Ende kämpfte der KEV noch einmal aufopferungsvoll in Unterzahl und Kielbasa setzte den Schlusspunkt ins verwaiste Berliner Tor. „Heute haben wir uns den Sieg verdient und alle vier Reihen inklusive Mathis haben ein großes Spiel gezeigt!“, freute sich der Coach.

U17 siegt gegen Köln

Auch die U17 konnte sich über drei Punkte freuen, denn das Team von Coach Staudt siegte am Samstagnachmittag in Köln mit 4:3. Wie schon in der Vorbereitung war es das letzte Drittel, das den Krefelder Triumph brachte. Nationalspieler Schütz hatte den KEV in Front gebracht, doch die Haie antworteten mit einem Doppelschlag zum Ende der ersten 20 Minuten. Der KEV kam aber über viel Arbeit und eine großartige kämpferische Leistung immer wieder zurück und belohnte sich in der 29. Spielminute in Person von Nici Focks, der den Ausgleich erzielte. In der 45. Spielminute war es dann ein Doppelschlag von Redinger und Kupka, der den Sieg für die Seidenstädter sicherte. Kölns Anschluss in der 55. Minute kam zu spät. „Heute haben wir es super gemacht und waren in allen Belangen top! Taktisch, spielerisch und auch kämpferisch war das eine super Leistung!“, freute sich Staudt. Sonntag sollte es dann nichts werden mit Punkten. Das Spiel am Samstag hatte Körner gekostet und zudem fehlten vier Spieler, unter ihnen auch Kacper Ziarkowski – die wichtige Säule des ersten Angriffs. 6:1 siegten die Haie. Den einzigen Treffer für den KEV erzielte Pascal Laue kurz vor Ende der Partie. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel lange entschieden.

U15 mit Punkten gegen die DEG

Am Samstag traf das Team von Jens Thiesen zum Saisonauftakt auf die Mannheimer Adler. Mit 2:8 ging das Spiel deutlich an die Gäste aus der Quadratestadt. Mannheim zeigte sich in allen Belangen überlegen und ließ den KEV chancenlos zurück. Lediglich Krefelds Goalie Marlon Dolls konnte sich auszeichnen und zeigte eine sehr gute Leistung. Sonntag ging es dann gegen die DEG: Das Team von der Brehmstraße unterlag den Krefeldern im ersten Spiel des neuen Coaches Didi Hegen. Krefeld zeigte dich deutlich verbessert im Gegensatz zum Vortag und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Bloch und Kowalski trafen für die Seidenstädter im ersten Abschnitt. Im zweiten Drittel erhöhten die Gäste dann die Schlagzahl und den Druck, aber das Thiesen-Team setzte viel Herz und Kampf dagegen und kam nach dem Düsseldorfer Anschlusstreffer durch Wiederhold und Moissenko zu einer beruhigenden 4:1-Führung. Dennoch erzielten die Düsseldorfer noch den zweiten Treffer für die Gäste. Im letzten Drittel war es erneut Bloch, der mit dem fünften Treffer den Deckel draufmachen konnte. „Wir haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und uns am Ende belohnt. Spieler des Wochenendes ist für mich unser Goalie Marlon Dolls, der in beiden Spielen überragend gehalten hat!“, freute sich Thiesen über den Erfolg.

U13 verliert im Pokal gegen Köln

Im neuen Spielformat der U13 verloren beide Jahrgänge des KEV knapp gegen die Kölner Haie. Gespielt wurde im Pokal auf dem Halbfeld: Auf beiden Torlinien wurden zwei Tore aufgestellt, die Mitte des Eises längs geteilt. 4-4 spielten die 2010´er und 2011´er dann gegeneinander über die gesamten 60 Meter der Eisfläche. Coach Weidenbach zeigte sich positiv ob des neuen Modus: „Das war mal etwas Neues und interessant zu spielen. Beide Mannschaften haben einen sehr guten Eindruck gemacht und konnten die Spiele ausgeglichen gestalten! Das Tempo war hoch und die Spieler hatten viele Aktionen mit der Scheibe.“ Sonntag sollte das Spiel der U13 gegen die Adler dann verrückt werden. Nach einem wilden Auftakt beider Teams und einer 5:3-Führung der Seidenstädter, verschlief man die zweiten 20 Minuten komplett und fing sich innerhalb des Abschnitts gleich vier Gegentreffer. Von diesem Schock erholte sich das Weidenbach-Team dann nicht mehr und verlor am Ende mit 7:10. „Das war ein vogelwildes Spiel mit einer schlechten Defensivleistung. Sieben Tore schießt man selten gegen Mannheim. Aber dann darf man sich auch keine zehn einfangen!“, resümierte der Coach im Anschluss.

Die U7/9 trifft auf die DEG

Am Samstag war die U7/9 der Düsseldorfer EG in der Rheinlandhalle zu Gast. Auf Spielfeld 1 spielte Team I zum ersten Mal mit vier Blöcken. Die Kids aus Düsseldorf legten von Beginn an los wie die Feuerwehr. Leider verschliefen die Schwarz-Gelben den Spielbeginn total und so ging die DEG folgerichtig in Führung. Nach der ersten Pause präsentierte der KEV sich in besserer Verfassung, wurde stärker und konnte den Rückstand verkürzen. Doch die DEG setzte immer wieder Nadelstiche und der KEV schaffte es nicht, den Rückstand ganz aufzuholen. Folgerichtig verlor man mit der knappsten aller Niederlagen, mit einem Tor Rückstand. „Bis auf den verschlafenen Spielstart bin ich mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Wenn die Jungs jetzt noch gelernt haben das ein Spiel mit der ersten Sekunde beginnt, hat das zusätzlich noch einen positiven Lerneffekt.“, sagte Coach Mühlenhaus im Anschluss.

Auf Feld 2 spielte Team II ebenfalls gegen die DEG. Die von Coach Wagner betreuten Kids machten es besser als ihre Kollegen von TeamI und übernahmen direkt das Kommando auf dem Eis, ließen dem Team aus Düsseldorf keine Chance. Sie spielten Angriff auf Angriff und verließen am Ende völlig verdient als Sieger das Eis.

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Die Letzten Beiträge