loader image

U23 mit Niederlage gegen Hamburg, U9 mit tollen Heimturnieren

Hamburg2

U23 mit Niederlage gegen Hamburg, U9 mit tollen Heimturnieren

Auch am vergangenen Freitag musste die U23 wieder eine Niederlage einstecken. Nach dem Sieg gegen Rostock folgte nun der nächste Rückschlag im Spiel gegen die Crocodiles. Mit 1:7 musste man sich vor heimischer Kulisse geschlagen geben. Die U15 gewann dagegen in der Regionalliga B gegen die DEG knapp mit 5:4 und bleibt damit auf dem ersten Tabellenrang. Die U13 wird beim LITRECA-Cup in Augsburg Siebter und kann nicht 100% zufrieden sein. Dennis Weidenbach hatte auf eine bessere Platzierung gehofft. Dagegen sehr zufrieden zeigte sich U9-Coach Willy Mühlenhaus, der mit beiden Teams in Heimturnieren antreten musste und jeweils sehr engagierte Leistungen seiner Schützlinge sehen durfte.

Nach dem Erfolg folgt die Ernüchterung: Mit 1:7 verlor die Krefelder U23 ihr Oberligaspiel vom vergangenen Freitag gegen die Hamburg Crocodiles. Während des Deutschland-Cups und vor über 200 Zuschauern konnte der KEV nur in den ersten 20 Minuten gut mithalten. Dabei war das Team von Elmar Schmitz gut besetzt, denn einige Pinguine-Spieler füllten die Reihen der Seidenstädter. So war neben Philip Kuhnekath und Niklas Postel auch wieder Darren Mieszkowski aus Frankfurt mit im Lineup. Gegen das Team aus Hamburg hatte sich der Krefelder Headcoach so durchaus mehr ausgerechnet. Doch es sollte ganz anders kommen. In den ersten 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen, sogar mit einem leichten Schussübergewicht für den KEV. Doch im zweiten Abschnitt wurden die Crocodiles immer besser, kamen zu Chancen und erzielten nach nicht einmal fünf Minuten eine 0:2-Führung. Luedtke schaffte den Anschluss nach Zuspiel von Kovacs. Doch im Verlauf spielten die Nordstädter immer besser, kamen weiter zu Chancen und Toren. Als es nach 40 Minuten schon 1:5 stand, war das Spiel beinahe gelaufen. Im letzten Drittel versuchten die Krefelder noch einmal alles, waren aber glücklos und mussten ihrerseits sogar noch zwei Treffer hinnehmen. An der Tabellensituation ändert sich somit nichts für die Krefelder, die weiterhin den letzten Rang bekleiden. „Im ersten Drittel konnten wir das Spiel noch kontrollieren, haben dann aber im zweiten komplett den Faden verloren. Hamburg stellte die Weichen auf Sieg, vor allem auch dank ihres überragenden Top-Scorers Lascheit mit sechs Punkten“, sagt Schmitz.

Besser lief es für die Krefelder U15, die ihr Spiel gegen die DEG in der Regionalliga B gewinnen konnten. In einem engen Match, war der KEV den Düsseldorfern stets einen Schritt voraus, konnte einen 0:2-Rückstand aufholen und sich am Ende mit einem Doppelschlag in der 39. Spielminute durch van der Reijden und Seeger absetzen und mit zwei Treffern in Front gehen. Davon erholten sich die Landeshauptstädter nicht mehr und kamen nur noch zum Anschluss in der 46. Minute. Doch es sollte für den KEV am Ende zu einem nicht unverdienten 5:4-Erfolg reichen, wodurch man auch nach sechs Spielen in der Gruppe B noch ungeschlagen ist und mit 18 Punkten auf Platz 1 liegt.

In Augsburg musste sich das U13-Team von Dennis Weidenbach beim Litreca-Cup 2019 einem starken Teilnehmerfeld beugen. Nach der Vorrunde hatte das Team alle Spiele extrem knapp verloren. Gegen Schwenningen stand es am Ende 1:3 für die Wild Wings, gegen Landshut verlor man nur mit 2:3 und gegen Landsberg stand am Ende eine 0:1 Pleite für das Weidenbach-Team. Besonders bitter waren die knappen Ergebnisse, denn schon in den Halbzeiten der Spiele hätte es einige Punkte geben können für den KEV. Am Ende der Vorrunde waren es dann nur drei. Sonntag ging es in der K.O.-Runde gegen den Dritten der Gruppe A aus Bietigheim. Auch hier musste man sich noch zwei Hälften knapp geschlagen geben (0:2). Im Spiel um Platz 7 gab es dann die Erlösung und Befreiung gegen Landsberg. Das Weidenbach-Team gewann deutlich mit 6:2 und konnte zumindest einmal seine Klasse unter Beweis stellen. „Wir haben leider kein gutes Eishockey und Turnier gespielt. An unsere letzten guten Leistungen konnten wir nicht anknüpfen. Vor allem der Kampf fehlte. Der letzte Sieg zeigte aber, dass wir es können und dass wir stark genug sind, um Spiele zu gewinnen. Wir arbeiten weiter hart!“, sagt der Headcoach.

Besonders angetan dagegen zeigte sich U9-Coach Willy Mühlenhaus, dessen Team II am Samstag zuhause gegen Gelsenkirchen, Dinslaken und Troisdorf spielen musste. „Eine Steigerung zum letzten Turnier war deutlich erkennbar. Wir haben uns spielerisch verbessert, aber vor allem stimmt derzeit auch die Lauf- und Kampfbereitschaft. Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft wirklich sehr zufrieden!“ Und auch Sonntag konnte sich der Coach positiv äußern, als Team I im Heimturnier auf Iserlohn, Troisdorf und Köln traf. Gegen die Roosters setzte es direkt einen Sieg für den KEV, der wie schon am Samstag mit großem Herz und Kampf agierte. Im zweiten Spiel gegen Troisdorf sollte der Faden dann reißen und man musste eine Niederlage hinnehmen. Auch gegen Köln hielt man gut mit, zeigte sich wieder aggressiver und war vor allem in der zweiten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. Dennoch musste man sich geschlagen geben. Der Coach resümierte: „Wir müssen in einigen Situationen bissiger werden, trotzdem konnte ich auch heute wieder eine Steigerung und gute Entwicklung des Teams erkennen!“

Facebook
Pinterest
XING
Twitter
LinkedIn
Reddit
VK
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge