loader image

U23 mit Punkt in Hamburg, U20 siegt gegen Köln

U23 mit Punkt in Hamburg, U20 siegt gegen Köln

Es war für die ältesten Mannschaften des KEV ein erfolgreiches und gleichzeitig irgendwie enttäuschendes Wochenende, hätte man sich nach den Leistungen der U20 und U23 doch wieder einmal mehr Punkte sichern können. Vorgelegt hatte am Freitag die U23 in Hamburg, die einen sensationellen Punkt von den Crocodiles entführte. Denn das Team von Elmar Schmitz hatte nicht nur lange gut mitgehalten, sondern erzielte im letzten Abschnitt sogar das 3:2 für den KEV durch Tim Dreschmann, nachdem Grygiel und Hauf (PP) eine vormalige Hamburger Führung egalisiert hatten. Doch die Hausherren aus Farmsen kamen nur vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit noch zum Ausgleich und in der Overtime sogar zum Sieg. Besonders bitter: Nach einer schweren Unterkörperverletzung von Pfeifer fiel Headcoach Schmitz auch noch einer seiner wichtigsten Center aus.

Sonntag sollte es für den KEV ähnlich ärgerlich laufen. Mit den Halle Saale Bulls kam mal wieder ein absolutes Top-Team in die Rheinlandhalle. Nach der Verletzung von Pfeifer schrumpfte der kleine Kader noch einmal. Westerkamp rückte aus der U20 erstmalig in der U23-Kader und bestritt sein erstes Spiel. Eben Jener sollte im Spielverlauf noch eine entscheidende Rolle einnehmen, traf er doch im Powerplay mit seinem ersten Tor im ersten Spiel zur zwischenzeitlichen 2:1-Fürhung für den KEV. Nach dem ersten Tor der Saale Bulls in der 17. Minute – eine abgefälschte Scheibe fand im Gästepowerplay den Weg vorbei an Patrick Klein – glich Schitz nach einem Fehler im Aufbau der Gäste zur Hälfte des Spiels aus. Westerkamp erzielte wenig später seinen Premierentreffer. Die letzten 20 Minuten spielten für Halle. Halbauer traf zum Ausgleich, Stas zur Fürhung nach schönem Anspiel in der Krefelder Defensivzone. Doch der KEV stemmte sich dagegen und Hauf kam nach tollem Solo und frechem Schuss zum Ausgleich. Sekunden später stand der Endstand auf der Uhr, als Niemelä mustergültig auf die Reise geschickt wurde und Klein keine Abwehrchance ließ. „Mit Niederlagen sind wir nie zufrieden. Dafür aber umso mehr mit dem Auftritt der Mannschaft! Wir sind dennoch etwas enttäuscht, dass wir gestützt auf die tolle Leistung von Patrick Klein und die kämpferische Leistung nicht wenigstens einen Punkt haben mitnehmen können!, analysierte Elmar Schmitz.

Zwei Punkte und ein Sieg für die DNL gegen Köln

Für die U20 und Coach Robin Beckers gab es am Wochenende wieder zwei Punkte zu feiern. Damit bleibt das Team in der Zielvorgabe und hat seit Saisonbeginn jedes Wochenende gepunktet. Weiterhin ist man auf Schlagdistanz zu den Playoff-Plätzen. Nach der 2:4-Niederlage am Samstag gegen die Domstädter, erkämpfte sich das Team am Sonntag zwei Punkte. Mit einem vollen Lineup und einem gut aufgelegten Matthias Bittner im Tor startete die Mannschaft am Samstag perfekt in die Partie. Guay-Tessier hatte zur Führung getroffen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften nicht ihre beste Defensivleistung zeigten, dafür aber offensiv durchaus Kreativität bewiesen. Köln ging in Front, Mahkovec glich aus. Im letzten Abschnitt hatten die Haie den längeren Atem.

Sonntag fehlten der U20 dann gleich vier Spieler. Doch der umgebaute Kader wurde wieder verstärkt mit Focks aus der U17 und bewies, dass alle Jungs auf dem hohen U20-Niveau spielen können. Die Mannschaft spielte wie schon gegen Mannheim und die DEG diszipliniert und ging erneut früh durch Wellen in Führung. Der Ausgleich der Haie fiel kurz danach. Das Spiel war erneut ausgeglichen und hätte wieder in beide Richtungen abgleiten können. Im letzten Abschnitt startete der KEV mit Dampf und erzielte nach wenigen Sekunden die Führung nach einem Druckvollen Rush durch Piskowazkow, Laschitzky und Herzog. Eine große Strafe der Heimmannschaft brachte die Haie wieder ins Spiel und der Ausgleich fiel folgerichtig in der 47. Minute. Als Köln durch ein kurioses Tor drei Minuten vor Spielende die Führung erzielte sah es nach einer Niederlage für den KEV aus. Doch Beckers zog bei einer Kölner Strafe Kaiser früh vom Eis. Der Mut wurde belohnt und Tessier knallte die Scheibe zum Ausgleich ins Tor. In der Overtime hatten beide Teams Spielanteile, doch ein Scheibengewinn von Kielbasa sowie dessen überragende Vorarbeit für den mitgeeilten Benedikt Pricken sollte den Sieg für den KEV bedeuten. Pricken traf die Scheibe als Onetimer perfekt und zimmerte das Hartgummi in den Winkel. „Wir haben uns belohnt für 60 Minuten harte Arbeit! Endlich!“, war der Coach mehr als erleichtert nach dem Sieg.

U17 heute und morgen gegen Dresden

Für die U17 von Sebastian Staudt geht es heute und morgen gegen Dresden. Die Eislöwen kommen als Tabellenführer und scheinen sich als die härteste Nuss in dieser Saison zu entpuppen. Der KEV kann wieder auf einige Genesene zurückgreifen und hofft heute und morgen auf wichtige Punkte in der U17 Division I. Um 19:00 Uhr und um 11:00 Uhr fällt der Puck in der Rheinlandhalle.

U15 II mit unnötiger Niederlage gegen Köln

Für das Team II der U15 setzte es am Freitagabend eine „unnötige Niederlage nach Penalty“, wie Coach Thiesen nach dem Spiel feststellte. In einem ansonsten guten und schnellen Spiel setzte die Coaches Schütz und Thiesen auch wieder einige Jungs der U13 gegen die Kölner Junghaie ein. Der KEV ging zwischenzeitlich sogar mit 4:2 in Führung und hatte das Spiel im Griff. Nach dem Anschluss der Haie fiel jedoch nach einem leichtsinnigen Pass der Hausherren kurz vor Ende in eigener Überzahl doch noch der Ausgleich. Den Schwung konnten die Gäste ins Penaltyschießen mitnehmen und hatten am Ende das Glück auf ihrer Seite.

Am Samstagmorgen ging es früh nach Iserlohn. Wieder musste Team II ran. Doch diesmal sollte es die junge Mannschaft besser machen. Mit 16:2 ging der Sieg deutlich an hochüberlegene Seidenstädter, die nichts anbrennen ließen. „Das war ein sehr gutes Spiel von uns! Gute Pässe. Spielwitz gepaart mit der nötigen Laufbereitschaft und harten Zweikämpfen. So wollen wir das gerne immer sehen!“, freute sich der Cheftrainer über die Steigerung seines Teams.

U11 II in Neuss

Abschließend spielte auch die U11 II noch in Neuss. Als Coach vertrat Sebastian Staudt Dirk Kuhnekath und sah gleich zwei Siege seines Teams. Mit 4:3 und 9:1 gewann die Krefelder U11 die Matches gegen den Neusser EV. „Das Team hat mit viel Freude gespielt und am Ende verdient in beiden Spielen gewonnen!“, freute sich der Coach.

Fotos: Ross

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge