loader image

U23 verliert in Erfurt

U23 verliert in Erfurt

Auf das 6:1 gegen Hannover folgt eine 5:0-Niederlage gegen Erfurt. Wieder war es ein gutes Spiel des KEV, der auf zahlreiche Kräfte verzichten musste, darunter Kapitän Adrian Grygiel, Bauermeister und Schmitz in der Verteidigung. Coach Elmar Schmitz hatte die Reihen daher wieder umstellen müssen. Hauf rückte wieder ins Lineup, da die Pinguine spielfrei hatten. Er komplettierte seine Formation mit Eddi Schitz und Marcel Mahkovec. Die Seidenstädter starteten wieder ordentlich in die Partie, erarbeiteten sich Chancen. Doch Erfurt war effektiver und traf in der 10. Minute zum 1:0. Damit ging es auch in die Kabine. Im zweiten Abschnitt startete man dann gut, erspielte sich zahlreiche Gelegenheiten in Überzahl, kam aber zu keinem Treffer. In die Drangphase der Gäste schlug dann der heute überragende Louis Anders, der vier Tore erzielte, mit dem 2:0 für Erfurt.

Nur Sekunden nach dem zweiten Treffer der Dragons patzte Ehrich in der eigenen Zone und spielte den Puck im Aufbau genau auf die Kelle von Erfurts Kyle Beach, der nur noch Bosas freistehend vor dem Krefelder Tor bedienen musste. 0:3 aus Krefelder Sicht und damit im Grunde schon fast entschieden. Doch der KEV kämpfte und belohnte sich. Ehrich machte seinen Fehler durch einen schönen Pass auf Focks wett, von dessen Schlittschuh die Scheibe zu Maierhofer tropfte. Der Stürmer staubte ab zum Krefelder Anschluss. Doch alle Bemühungen sollten nichts nützen, denn erneut war es Anders, der einen Schuss abfälschte und den alten Abstand herstellte.

Im letzten Drittel versuchten die Krefelder mit ihren genau drei Reihen noch einmal Alles, ließen aber deutlich Körner und Anders machte nach wunderschöner Vorarbeit von Gerartz, der den Puck im Fallen vor das Tor gepasst hatte, mit einem vierten Tor an diesem Abend den Deckel drauf.

„Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht. Aber der Unterschied ist wieder die Chancenverwertung, denn hier waren wir heute wieder nicht gut. Beim 3:0 machen wir dann einen riesen Fehler und beim 4:1 kontrollieren wir den Schläger für den Tip nicht und dann ist das Spiel im Grunde wieder weg. Dennoch haben wir trotz all unserer Ausfälle und des jungen Kaders ein ordentliches Spiel gemacht.“, resümiert Elmar Schmitz.

Weiter geht es für die Oberligamannschaft nach kürzester Pause schon morgen Abend um 19:30 Uhr zuhause gegen den Herner EV. Erneut sind wieder 750 Zuschauer mit tagesaktuellem Schnelltest zugelassen.

Foto: Wannemacher

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge