loader image

U23 verspielt Punkte, U20 geht in Kaufbeuren unter

U23 verspielt Punkte, U20 geht in Kaufbeuren unter

U23-Cheftrainer Elmar Schmitz konnte nach zwei ordentlichen Spielen gegen Hamm nicht 100% zufrieden sein. Denn zwei Mal war der KEV auf drei-Punkte Kurs und nahm am Ende „nur“ zwei Zähler aus zwei Spielen gegen den Tabellenletzten der Oberliga-Nord mit. „Wir waren heute nicht geradlinig genug, hatten kaum saubere Aktionen. Unser Überzahl war heute leider schlecht. Über 60 Minuten war Hamm die bessere Mannschaft und hat damit auch verdient gewonnen!“, so der Cheftrainer. Nach einer glücklichen zwei-Tore Führung für die Krefelder am Sonntagabend gegen die Hammer Eisbären wurde es im zweiten Drittel wild: Beide Teams hatten Chancen auf Tore, Alleingänge auf beiden Seiten wurden von den beiden starken Goalies pariert. Machtlos war Krefelds Patrick Klein dann im letzten Drittel als er nach Sekunden schon überwunden wurde. Hamms Import Brothers markierte nach einer Nachlässigkeit der Krefelder Defensive erneut im Alleingang dann den Ausgleich. Und etwas mehr als sieben Minuten vor Ende trafen die Gäste nicht unverdient zur Führung. Krefeld versuchte es in der Folge nochmal im Powerplay, Schmitz nahm seine Auszeit und später auch noch Klein aus dem Tor. Doch all dies sollte keinen Ertrag bringen. Hamm gewann mit 2:4.

Freitagabend beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in Hamm konnte der KEV noch glücklich im Penaltyschießen gewinnen. Nach einer 1:3-Fürhung für die Gäste aus der Seidenstadt und Toren durch Pfeifer, Mahkovec und Schitz drehten die Hausherren auf und kamen zum Ausgleich und sogar zur eigenen Führung. Im Powerplay glichen die Krefelder aus und retteten sich in die Overtime und ins Penaltyschießen. Auch nach diesem Spiel wirkte Elmar Schmitz nicht wirklich glücklich, resümierte aber dennoch, unter dem Strich sei alles gut gelaufen.

Schon morgen geht es weiter für die U23: Man empfängt um 19:30 Ihr die Hannover Indians in der Rheinlandhalle zum nächsten Schlagabtausch. Die Indians liegen derzeit auf dem 6. Tabellenrang und wären damit für das Playoff-Achtelfinale qualifiziert. Zuschauer sind unter Beachtung der 2G-Regel zugelassen.

U20 geht in Kaufbeuren unter

Keine Chance ließen die Kaufbeurer am Wochenende der Krefelder U20. Der Tabellendritte und Titelaspirant aus Bayern setzte der angeschlagenen und kleinen Truppe von Coach Beckers schon am Samstag ordentlich zu. Mit 2:6 verlor der KEV nach Toren von Schönfeld und Laschitzky. Der ESVK hatte mehr Spielanteile, setzte sich immer wieder in der Krefelder Zone fest und nur der aufopferungsvolle Kampf der Seidenstädter verhinderte eine höhere Niederlage. „Im zweiten Drittel hatten wir kurz das Momentum auf unserer Seite. Leider konnten wir es nicht nutzen.“

Am Sonntag startete die Mannschaft nach eingehender Besprechung nicht gut ins Spiel und sah sich nach Sekunden schon im Rückstand. Man arbeitete sich aber wieder rein, verkürzte nach dem zweiten Kaufbeurer Treffer durch Kardas auf 1:2. Chancen gab es auf beiden Seiten. Sechs Sekunden vor Schluss fiel dann das 1:3 für den ESVK direkt vom Bully. Im zweiten Abschnitt zerfielen die Krefelder, gingen mit 1:8 in die Kabine, das Spiel war gelaufen. Am Ende trafen noch Kielbasa und erneut Laschitzky zum Endstand von 3:11. „Kaufbeuren ist eine Klasse besser.“

U15 mit Sieg gegen Herne

Nachdem das Morgenspiel der U15 gegen Kassel kurzfristig aufgrund von Corona-Fällen bei den Huskies abgesagt werden musste, traf das Team von Coach Thiesen dann am Sonntag auf den Herner EV. Mit 7:3 gewann der KEV ohne eine besonders gute Leistung zu zeigen. „Das war heute so lala. Es schien so, als wäre die Einstellung nicht optimal gewesen und als hätten wir das hier ein bisschen auf die leichte Schulter genommen.“, so Thiesen. Drei Tore von Lackmann ebneten den Krefelder Erfolg. Auch Maritzen traf doppelt.

U13 mit Erfolg und Niederlagen

Am Freitag gewann die U13 von Coach Weidenbach in der Regionalliga A gegen die Iserlohn Roosters deutlich mit 11:3. „Im ersten Drittel haben wir uns etwas schwergetan. Aber im zweiten Abschnitt wurde es dann besser und wir konnten es deutlich für uns entscheiden.“ Nach der klaren Führung und 40 gespielten Minuten wurde die Mannschaft aus Krefeld dann etwas nachlässig und kassierte noch die Gegentreffer. Am Samstag traf Team II in der Regionalliga B auf die DEG und musste sich 12:5 geschlagen geben. Dennoch war Weidenbach alles andere als entrüstet. Im Gegenteil sieht er eine gute Entwicklung seiner Mannschaft, die zu Saisonbeginn noch völlig chancenlos gegen die DEG unterging und nun über 60 Minuten gut mithalten konnte. Am Sonntag gegen die Haie war es dann ein ebenso enges Spiel, das man mit 4:5 verlor, aber bis zum Schluss noch alle daran setzte, zu punkten. Lediglich die hervorragenden Kölner Torleute machten den Unterschied, denn der KEV bestürmte das Tor der Domstädter ununterbrochen.

Fotos: Ross

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Die Letzten Beiträge